Zündhütchen Maße

Abmessungen der Grundierung

Das Zündhütchen, das Pulver, das Geschoss und die Patronenhülse aus Messing. In Einzelfällen wird die Größe des Zünders letztendlich durch den Zünder bestimmt. Mit zunehmender Größe des Zündlochs wirken mehr Kräfte "theoretisch" auf den Primer. Anschließend fertigte er kleine Grundierungen aus Zinn an, an deren Innenfläche die Grundierung angebracht wurde. Die RWS Shot-Grundierung ist für verschiedene Flintentypen geeignet.

Aufladen mit " Normal " und " Magnesium " Primer - Primer

Ich habe jedoch eine grundsätzliche Fragestellung, die ich gern weiterleiten möchte: Macht es einen wesentlichen Unterschied, ob ich für die 9mm normal oder für die 9mm Magnesium ZH einnehme? Ich benutze als Puder 4,1 gr. BA 9 in einer CBC-Hülse. Ich habe keine besondere Erfahrungen mit dem 9mm Para, aber es kommt in erster Linie auf das verwendete Mehl an.

Meiner Meinung nach sind Magnum-Zünder nur bei Pudern sinnvoll, die sehr zündunwillig sind, wie z.B. " Hodgedon HS6 " . Ich selbst habe meine eigenen Magnum-Kaliber seit Jahren nur mit herkömmlichen Sprengkörpern geladen und es funktionier. Es wird nur normales Zünden für 44 Mag und 45 ACP verwendet. Treffenhaltnix schrieb: "Ich habe keine Erfahrungen mit dem 9mm Para, aber es kommt in erster Linie auf das verwendete Mehl an.

Meiner Meinung nach sind Magnum-Zünder nur bei Pudern sinnvoll, die sehr zündunwillig sind, wie z.B. " Hodgedon HS6 " . Ich selbst habe meine eigenen Magnum-Kaliber seit Jahren nur mit herkömmlichen Sprengkörpern aufgeladen. Hallo, was sind nicht brennbare Puder? Was Westo501 schrieb: Hallo an alle und Fröhliche Weihnacht, ich habe meine 9er Matrix im 650 er Modell XL eröffnet und die ersten Kartuschen ausprobiert.

Ich habe jedoch eine grundsätzliche Fragestellung, die ich gern weiterleiten möchte: Macht es einen wesentlichen Unterschied, ob ich für die 9mm normal oder für die 9mm Magnesium ZH einnehme? Ich benutze als Puder 4,1 gr. BA 9 in einer CBC-Hülse. Blauer schrieb: Was sind entzündungsunwillige Puder? Blauer schrieb: Was sind entzündungsunwillige Puder?

"Zündung unwillig" ist sicherlich nicht der technisch richtige Ausdruck, aber ich weiß, was er bedeutet. Der Puder wird in die Bereiche offensiv, neutral und progressiv untergliedert. Magnete werden für Magnum-Kartuschen in Kombination mit einem Neutralpulver wie z. B. N110 eingesetzt. Dabei muss eine entsprechende Menge an Puder entzündet werden und ein stärkerer Puder wird benötigt.

Das Krümelpaar in Kombination mit einem Offensivpulver (z.B. N340 bei 357 oder 44 Mag) benötigt kein ZH. MIP-Lasten, aber nie(!) verwendet werden! Falls es viel Puder in einem Koffer gibt, würde ich lieber Rifle Primer verwenden, bevor ich Magnum-Zünder benutze!

Empfohlene 357 Mag-Lasten! Ich habe, wie gesagt, keine Erfahrungen damit, aber die erfahrenen Nachlader sagen auch, dass es bei Magnumzündern zu unkontrollierbaren Schwankungen des Drucks kommt? erndi schrieb: "Wenn es viel Puder in einem Koffer gibt, würde ich lieber Gewehrzündhütchen benutzen, bevor ich Magnumzünder benutze! Mit einer 9mm bin ich noch nicht auf die Idee gekommen, Magnesium Primer zu benutzen, warum auch mit N330 und N340?

Wenn ich ZH für die 9mm Magnesium benutze, habe ich gelesen, dass es keine unangenehme Seiteneffekte gibt. Es gibt keine Nebeneffekte. 2000 SP Magnesium habe ich einmal verschenkt und mit der Liebe X für das neue Jahr 2015 geladen. Aber du bist auch ein armer kleiner Kerl, im Hochsommer musst du den Gras schneiden und im Herbst musst du schaufeln....!

erndi hat geschrieben: "Hallo, ich selbst lad' von Para bis zu . MIP-Lasten, aber nie(!) verwendet werden! Falls es viel Puder in einem Koffer gibt, würde ich lieber Rifle Primer verwenden, bevor ich Magnum-Zünder benutze! Empfohlene 357 Mag-Lasten! Ich habe keine Erfahrungen damit, aber die erfahrenen Nachlader sagen auch, dass es unkontrollierte Schwankungen des Drucks bei Magnum-Primern gibt?

Der Primer anteil zwischen Normale und Magnesium unterscheidet sich in der Praxis und darüber hinaus zwischen den Hersteller. Mit mehr Primer wird eine schnellere Verbrennung des Treibmittels und damit ein höherer Luftdruck erreicht. Selbst eine 9mm Patrone kann unangenehme Überaschungen hervorrufen, wenn die Zündung unpassend ist, wenn die Kugel im Sommer etwas zu niedrig ist.

Sie haben in Ihrer Erwiderung aus meiner Perspektive nichts Unrechtes gesagt, aber ich sehe nicht den Zeitpunkt, an dem Sie mir nicht ganz Recht geben können! erndi schrieb: "Servus seeker, welcome and have fun, with "us"! MIP-Lasten, aber nie(!) verwendet werden! Falls es viel Puder in einem Koffer gibt, würde ich lieber Rifle Primer verwenden, bevor ich Magnum-Zünder benutze!

Der . 44 Mag erfordert einen LPM- oder LPM-Zünder. Ein solcher ist größer als ein HLZ. Sie würde ca. 0,1 Millimeter aus der Grundierung herausragen. Das kann, darf nicht zu einer unbeabsichtigten Entzündung des Gerätes kommen. Besonders bei älteren Waffen, deren Schwanz noch einen Schlagbolzen hat. Mit kleinen Sprengkörpern haben Sie das nicht, denn ihre Höhe ist baugleich.

Das Maß des Detonators und des Detonators einschließlich der Toleranzangaben zeigt eine mögliche Projektion des LR-Zünders im LP-Zünder zwischen 0,00 und 0,41 Millimeter. Wieso kann man nicht die Primer verwenden, die für das entsprechende Modell ausgelegt sind? In der Regel habe ich immer genügend Sprengkapseln auf Vorrat, so dass ich nie in die Peinlichkeit gerate, etwas anderes benutzen zu müssen.

Und auch preislich spielt es keine Rolle, ob SP oder SP-M. seeker schrieb: erndi schrieb: "Servus seeker, welcome and have fun, with "us"! MIP-Lasten, aber nie(!) verwendet werden! Falls es viel Puder in einem Koffer gibt, würde ich lieber Rifle Primer verwenden, bevor ich Magnum-Zünder benutze!

Der . 44 Mag erfordert einen LPM- oder LPM-Zünder. Ein solcher ist größer als ein HLZ. Sie würde ca. 0,1 Millimeter aus der Grundierung herausragen. Das kann, darf nicht zu einer unbeabsichtigten Entzündung des Gerätes kommen. Besonders bei älteren Waffen, deren Schwanz noch einen Schlagbolzen hat. Mit kleinen Sprengkörpern haben Sie das nicht, denn ihre Höhe ist baugleich.

Das Maß des Detonators und des Detonators einschließlich der Toleranzangaben zeigt eine mögliche Projektion des LR-Zünders im LP-Zünder zwischen 0,00 und 0,41 Millimeter. Das zeigt, dass ich den Primer noch nie benutzt habe, wie ich beschrieben habe! Falls es zwar nicht möglich ist....! erndi schrieb: Ups!

Das zeigt, dass ich den Primer noch nie benutzt habe, wie ich schrieb! Die SR-Zünder können, wie gesagt, auch in die Zünder der Handfeuerwaffenmunition eingesetzt werden, beide Zündertypen sind gleich hoch. Die andere ist, ob der grössere Primer wirklich vonnöten ist. Dies ist bei großen Zündhütchen aufgrund der verschiedenen Zündhöhen von Pistole und Gewehrzünder nicht möglich.

Zum einen verhält es sich beim Gasdruck wie eine Diven ( "kleine Pulverkammer"), zum anderen kann das Projektil mit dem grösseren Primer auch zu schnell aus dem Gehäuse geschleudert werden und so einen unregelmässigen Abbrand auslösen.

Mehr zum Thema