Zielfernrohr 56

Umfang 56

56-mm-Objektiv für höchste Lichtdurchlässigkeit und außergewöhnliche Klarheit. Z8i 2,3-18x56 P L, mit Schiene. Die sieben variablen Zielfernrohre mit 56 mm Objektivdurchmesser und Leuchtabsehen wurden beim großen Vergleichstest nicht auf Samt gebettet. Lesen Sie mehr über Zeiss VICTORY V8 2. 8-20X56 M ASV+, Zielfernrohr.

Das 3-12x56 L7 deckt die Anforderungen eines klassischen Dämmerungsglases ab.

Steiners Zielfernrohr 3-12x56

Das gute Fernglas von Steiners Bauart mit einem ausgezeichneten Preis-/Leistungsverhältnis ist bereits seit dem 8x56 bekannt. Ich hatte jedoch noch nie zuvor Erfahrung mit Steiners Zielobjektiven gehabt. Ein Allroundgerät, das vor allem bei schwachen Lichtbedingungen punktet, aber auch eine Allround-Optik ist. Ich war neugierig auf die Leistung eines Glases für weniger als 1000 EUR, zumal ich schon einige Brillen in dieser Preiskategorie verwendet habe.

Der Waldläufer macht einen sehr schönen äußeren Eindruck. Ja. Es ist mit einem Gesamtgewicht von 705 g und einer Länge von 337 mm ein Kompaktglas, das mit seinem zentralen Rohrdurchmesser von 30 mm für alle Arten der Ringbefestigung geeignet ist. Der Bildausschnitt liegt bei 12 m bis 100 m bei der niedrigsten und 3 m bis 100 m bei der höchsten Ausleuchtung.

Der Mechanismus funktioniert mit lauten, hör- und spürbaren Klickgeräuschen und stellt die Auftreffpunktposition um 1 cm pro Mausklick auf 100 m ein. Der linke Mast ermöglicht die Bedienung des Leuchtpunktes der Absehen. Die Lichtfleckeinstellung erfolgt in 5 Tages- und 6 Nachtschritten. Der Lichtpunkt wird zwischen den verschiedenen Phasen abgeschaltet.

Die Verglasung ist mit Sauerstoff befüllt, um ein Vernebeln zu verhindern und ist zudem völlig dicht. Bei der nächtlichen Jagd können die von Steiners Angaben von 90 % noch sehr gut genutzt werden. Der Waldläufer wurde auf einer 100er gebaut und der erste Betrieb war natürlich auf dem Abschussbahn.

Ich bemerkte hier den sehr feinen Lichtpunkt, den ich bei diesem Fenster nicht zu erwarten gehabt hätte und der an viel gröberen Glasabsehen dieser Preiskategorie gewöhnt war. Die Kontraste und die Leuchtkraft sind für ein solches Glass in diesem Bereich wirklich hervorragend. Die Kantenschärfe ist auch sehr gut und auch für eine Ziel-Optik unter 1000 EUR keine Seltenheit.

Vor allem bei Einbruch der Dunkelheit und beim Mondschein zeigt das Licht seine ganze Intensität und erwies sich als ein wirklich gutes Nachtsichtglas. Wie bereits erwähnt, ist der Lichtfleck sehr klein und ermöglicht somit eine genaue Zielerkennung. Selbst tagsüber leistet der äußerst lichtstarke Lichtfleck sehr gute Dienste und ist auch bei strahlendem Sonnenlicht noch gut sichtbar und unterstützt die Zielaufnahme.

Die Dioptrieneinstellung ist einfach zu handhaben und bleibt auch nach der Einstellung erhalten. Auch die Vergrößerungseinstellung ist mit einem Gummi-Ring ausgestattet und kann auch am Stop einfach bedient werden. Der Steinersche Waldläufer ist ein perfektes Beispiel für den hiesigen Jagdflug.

Steiners Produktion ist ein Produkt, das Konkurrenten wie Meopta und Coca-Cola ohne Konkurrenz in den Hintergrund drängt. Die Rundumverglasung läßt in diesem Preisbereich keine WÃ?nsche offen und man wundert sich, wie es Steiners gelingt, ein solches Produkt zu einem solchen Verkaufspreis auf den Marktzubringen. Eine extrem feine Strichplatte mit einem für Tag und Nacht geeigneten Beleuchtungspunkt sowie eine saubere Klick-Verstellung kennzeichnen das Fenster.

Auch die sehr gute Kantenschärfe und Brillanz. Ich war vom Licht des Glases fasziniert, ob im Walde oder auf dem Acker, in der Abenddämmerung oder am Tag.

Mehr zum Thema