Zeckenschutz für Hunde und Katzen

Der Zeckenschutz für Hunde und Katzen

Aber auch kleine Mengen sollten für den Zeckenschutz ausreichen. Der Zeckenstich kann schnell gefährlich werden. Zeckenschutz für Hunde und Katzen In der Tat steigen die Temperaturwerte weiter an, und das bedeutet auch, dass die Zeckensaison wieder anläuft. Sie erhalten von uns Hinweise, wie Sie Ihre Hunde und Katzen vor den Gefahren von Ticks beschützen können. Um den Monat April herum setzt die Zeit ein, in der den Ticks wieder mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden muss.

Die Zeckengefahr ist in Deutschland bis etwa Oktober/November gültig.

Bei besonders mildem Wetter können allerdings weiterleben. Doch was macht die Zecke so schädlich? Die Zecke kann Erkrankungen auslösen, die für Mensch und Tier schädlich sein können. Neuere Untersuchungen haben gezeigt, dass krankheitsinfizierte Ticks wesentlich langfristiger wirksam sein können, da sie extremer Wärme und extremer Hitze standhalten als nicht erkrankte.

Die Katzen befallen sich viel weniger oft als Hunde oder Menschen und können nicht an der Lyme-Krankheit Erkrankt sein. Hunde befallen im Ausland oft durch die Zecke übertragbare Erkrankungen, so dass oft Tierschutztiere - zum Beispiel aus Spanien - davon befallen sind. Was für Erkrankungen können in diesem Land auftreten? Dabei werden die weissen Blutkörperchen beschädigt und vernichtet, was für den Tierarzt fatale Folgen haben kann.

Die Symptome sind plötzlich starkes und fiebriges Wachstum, die Hunde werden gleichgültig und wollen nicht mehr ernähren. Bei vielen Hunden besteht kein Bewegungsdrang, was damit zu tun haben kann, dass durch die Infektion Gelenkentzündungen entstehen. Zusätzlich kann der Tierarzt erblinden. Nach einem Zeckenstich ist die am häufigsten auftretende Infektionskrankheit beim Menschen die sogenannte Leibeskrankheit, bei der es sich jedoch um eine seltene ist.

Obwohl viele Hunde mit dem Krankheitserreger angesteckt sind, weisen nur 5% der erkrankten Hunde Krankheitssymptome auf. Die verräterische Sache ist, dass die Beschwerden noch mehrere Tage oder gar mehrere Jahre nach dem Zeckenbiss auftreten können. Babesiosis ist auch als Hunde-Malaria bekannt. Außerdem nimmt das Lebewesen rasch und akute ab. Wenn die Erkrankung nicht frühzeitig entdeckt wird, stirbt in der Regel ein krankes Lebewesen.

Die FSME - die so genannte frühsommerliche Meningoenzephalitis - ist bei Menschen besonders gefährdet. Auch Hunde können sich anstecken, bekommen aber kaum ein Erkrankungsbild. Ein Hund erkrankt nur, wenn er an einem sehr geschwächten Abwehrsystem leidet. Danach fÃ?hrt es aber Ã?hnlich wie beim Menschen zu ernsten Krankheiten, an denen die meisten Tierarten zugrunde gehen.

Kann ich mein Haustier schützen? Zuerst sollten Sie Ihren Vierbeiner oder Ihre Katzen regelmässig und sorgfältig auf eventuelle Schäden durch Wanderungen im Forst oder im Hochgras durchsuchen. Wenn Sie schon lange mit Ihrem Vierbeiner zusammen sind, ist es ratsam, ihn regelmässig im Freien zu kontrollieren. Übrigens gibt es keine Schutzimpfung gegen die Zecke, sondern nur Schutzimpfungen gegen einige Erkrankungen, die einen Zeckenbiss verursachen können, wie die Zeckenkrankheit.

Spezialhalsbänder gegen die Zecke setzen über einen gewissen Zeitabschnitt eine Substanz frei, die den Schädling abstößt - also abstößt - und anschließend fatal auf den Schädling einwirkt. Dies bedeutet, dass die Zecke gar nicht erst auf das Wild steigen und somit nicht beißen kann. Punktuelle Zubereitungen werden in Tropfenform in den Hals oder Schwanz der Versuchstiere gesprüht und anschließend im Haarkleid des Versuchstieres verteil.

Ticks nimmt das Produkt bei Berührung auf und stirbt in der Regel innerhalb von 48h ab. Während dieser Zeit haben Ticks normalerweise noch nicht gebissen. Je nach Zeckenart sollten diese acht bis zwölf Monate wirksam sein. Nachteilig ist, dass die Ziege zuerst den Köter brennt.

Daher sind Kaubonbons nur bedingt geeignet als Seuchenschutz. Für manche Hundehalter sind Chemikalien ein Stachel in der Suppe. Als Zeckenschutz wird vielfach auf Kokosnussöl geschworen: Natürliches, hochwertiges Kokosnussöl enthält 60 Prozent Laurinsäure - und die Zecke mag diese nicht. Zur Schonung kann das Vieh in empfindliche Bereiche gerieben werden.

Es ist am besten, Ihren Welpen vor einem Gang zu reiben, damit er das leckere Fett nicht wieder ausleckt. Knoblauchgranulate und Bierhefen sollten ebenfalls hilfreich sein, aber Vorsicht: Denken Sie daran, dass ein hoher Knoblauchanteil für Ihren vierbeinigen Liebhaber schädlich ist! Zum Zeckenschutz sollten jedoch schon kleine Stückzahlen genügen. Beachten Sie die Anweisungen des jeweiligen Autoherstellers und überlegen Sie sorgfältig, ob Sie wirklich Knoblauchgranulate als mögliche Schutzmittel verwenden wollen.

Ein Häkchen entfernen? Auf jedenfall ist auf jeden Falle darauf zu achten, dass die Ziege nicht gequetscht und so nahe wie möglich an der Schale abgenommen wird. Bei einer Zeckenschädigung werden die Körpersäften unmittelbar in den Kater oder die Hündin gepresst - das ist natürlich tödlich, wenn die Hündin wirklich erkrankt ist.

Sie können zum Beispiel besondere Zecken-Karten, -Zangen und -Fallen verwenden - berühren Sie die Zecke nicht mit den Finger! Die Pinzette ist in der Praxis meist nicht besonders gut einsetzbar, da die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass die Pinzette unbeabsichtigt zerquetscht oder nicht vollständig von der Schale entfernt werden kann.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass das Abnehmen der Häkchen mit der oben gezeigten Pinzette sehr leicht ist. Wenn Sie die Häkchen einmal abgenommen haben, spülen Sie sie am besten in einem Tuch die Toiletten runter, damit sie nicht entweichen, in der Ferienwohnung bleiben und vielleicht auch zu Ihnen oder anderen Personen übergehen.

Mehr zum Thema