Zeckenmittel Welpen

Welpen mit Zeckenmittel

Zeckenschutz bei Welpen? Unsere Welpen, etwa 14-16 Monate jung, scheinen Ticks anzuziehen. Und was macht man mit Welpen, wenn man ihnen Zeckenschutzmittel verabreicht? Dein Vierbeiner wird dich mögen! Nur eines ist besser als ein einziger Rüde - zwei Rüden!

Im Prinzip denke ich nichts von diesem Nervengifte für Hunden, für Welpen steht das überhaupt nicht zur Diskussion.

Mit diesen Kragen sagt er auch, dass er nicht für Welpen und Spot Ons sind immer Nervengift ist. Bio-Kokosöl bewirkt wahre Wundertaten, denn die Zecke hasst diesen Duft.... und das Haar wird kuschelig weich. Ich habe heute schon über hundert Ticks von meinem sechs Monate alten Hund gelesen, und das trotz des Giftes, das es brauchte, um hier Flöhen und Lausen zu bekommen ich bevorzuge Vergiftungen, als dass er seinen ersten Lebensabend wegen der vielen nicht mehr miterleben kann.

Ich hatte ein seltsames Gespür für ihn, aber er ist immer so voller Ticks. Nun ist es aber Suche, Suche, Suche. Wenn man vom Spaziergang zurückkommt (? mit 16 Schwangerschaftswochen geht es nicht allzu lange), spart man sich viel Arbeit, wenn man den Hund vor der Haustür gut bürstet, weil die Häkchen meist noch nicht geklebt sind.

Die Bravecto-Zeckenmittel, die Erfahrung damit haben? Falls Ihnen die Artikel zum Themenbereich "Zeckenmedikation für Welpen" in der Rubrik "Gesundheit & Ernährung" bereits gut gefielen, Sie noch weitere Informationen haben oder ergänzen möchten, melden Sie sich hier an: kostenfrei und unverbindlich:

Zeckenschutz bei Welpen? - Junge Hunde und Welpen

Zur Knoblauchfraktion: "Das Tierärztliche Pharmakologische Labor der Uni Zürich gibt auf seinen Internetseiten an, dass Bärlauch toxisch für das Tier sei.... Und ich schickte ihm eine E-Mail, dass ich nicht glaube, dass eine bestimmte Portion des Knoblauchs meiner Gesundheit gut tun würde. Man sagte mir, dass die Höhe von zwei g des Knoblauchs pro Tag die Toxizität begrenzt.

Bei erneuter Anfrage habe ich erfahren, dass es 2 g Frischknoblauch sein sollen, und dass man keine Aussagen über die 2 g machen kann, für welche Art das überhaupt gilt. Um Himmels Willen, ich glaube nicht, dass man dafür zwei g braucht. Eine 1/4 Nelke pro Tag genügt, wenn es sich dabei um frisches Gemüse handelt.

Also warum auf das Füttern von Trockenknoblauch verzichten? Weil nichts nachgewiesen ist, liegt es wohl am Einzelnen. Über eine Untersuchung zum Themenkomplex "Vergleich der schädlichen Auswirkungen unterschiedlicher Flöhe und Zeckenprodukte" würde ich mich sehr freuen. 2.

Mehr zum Thema