X five Match

Viertelfinale

V. l. X-Five Allround, X-Six Match und X-Five SO SOA. Der X-MATCH wurde speziell für sportliche Zwecke entwickelt. Die X-Five Allround erfüllt die Anforderungen verschiedener Schießverbände und kann auf unterschiedliche Weise eingesetzt werden.

Typ: Die SIG SAUER X-FIVE Open. Im Frühling bin ich Besitzer eines X Five Supermatch.

Dies ist eine neue

Doch was bringt das neue Modell - jetzt unter "X-Serie" gelistet - wirklich? Schon im vergangenen Jahr hat SIG?SAUER die neue X-Serie auf den großen Waffen-Messen im In- und Ausland vorgestellt. Das überarbeitete Modell auf der Grundlage von P X-Five und X-Six firmierte zunächst unter dem Namen "Redesign". Für das Re-Design der Erfolgsserie der Selbstladepistolen setzte SIG SAUER nicht nur auf die Hilfe des "hauseigenen Tuners" Meistershop, sondern auch auf die Erfahrungen vieler international renommierter Schützen.

Zusätzlich zum Super-Match gehören die Serien "Match" und "Classic" zum Angebot. Weil SIG SAUER alle Typen der X-Serie in 9 mm Para und . 40 S&W bietet, ist auch der Austausch zwischen diesen beiden Modellen kein Hindernis. Eine KK-Austauschanlage "X-Five . Hierzu gehören die X-Five Offen für die jeweilige IPSC-Klasse und die X-Six PPC und X-Six PPC Offen für PPC 1500 Schützen.

Markantester Gegensatz zur "alten" X-Serie, die vor etwa zehn Jahren mit dem damals eingesetzten X-Five auf den Markt kam, ist der schräge Wagen im Mündungsbereich und der schließende Federweg. Die neue Schlittenkonstruktion gibt dem Gewehr nicht nur ein schlankeres und schlankeres Aussehen, sondern verringert auch das Gewicht des Verschlusses und damit die bewegte Schussgewichts.

Auf den ersten Blick ist auch klar, dass alle Typen der X-Serie jetzt mit einer Picatinny-Schiene auf der Duschhaube ausgestattet sind. Damit kann der Schwerpunktschwerpunkt der Kanone nach vorne verschoben werden. Als weitere Änderung, die bisher den Sport-Modellen vorbehalten war, wurde das Visier am Heck des Schlosses, das nun bei der neuen X-Serie allgemein verfügbar ist und vom Fahrzeughersteller akustisch als "Multifunktionsschnittstelle" bezeichnet wurde, eingeführt.

Aufgrund der gegenüber der bisherigen X-Serie vergrößerten Auflagefläche senkt sich die Seele des Laufs weiter nach unten ab. Bisher mussten die Griffmuscheln entfernt werden, um einen Magazintrichter anzubringen, die Muffen der neuen X-Serie wurden mit einer entsprechenden Vertiefung und das Griffteil mit einem passenden Halter am untersten Ende des Magazinschaftes versehen.

Mehr zum Thema