Wirksamer Zeckenschutz Hund

Effektiver Zeckenschutzhund

Ihr Besitzer verwendete Frontline, einen der beiden wirksamen Tropfen. fiktive unerwünschte Nebenwirkung der bewährten Wirkstoffe. Sprühen Sie gegen Flöhe und Zecken bei Hunden und Katzen und raten Sie eher zu einer wirksamen Zeckenprophylaxe.

Zeckenschutzhund: Welche Mittel nützen?

Die Zecke ist nicht nur ärgerlich, sie kann auch gefährlich stechen. Deshalb fragen sich viele Hundehalter, welcher Zeckenschutz für ihren vierbeinigen Hund wirklich effektiv ist? Egal, ob nur der Chemie-Club wirklich weiterhilft oder ob es ganz natürlich ist, hier erfahren Sie es! Wir reden über die Zecke. Die Problematik dieser kleinen Schädlinge besteht darin, dass sie im Unterschied zu anderen Schädlingen wie Flöhe oder Spinnmilben keine eigenen Gegner haben und somit auch keine gefährlichen Erkrankungen auslösen.

Deshalb ist es besonders wichtig, dem Hund frühzeitig einen effektiven Zeckenschutz zu gewährleisten. Jeder Hund kann von den kleinen Spinnentieren angegriffen werden, aber auch Katze und andere Tiere sind gefährdet. Der Zeckenbiss kann von Zucht zu Zucht unterschiedlich sein. Längere Haare sind in der Regel öfter als kurzhaarige Mithunde.

Dies liegt daran, dass sich Ticks gern zwischen ihren Härchen aufhalten. Weshalb ist Zeckenschutz für Ihren Hund so bedeutend? Die Zecke ist ein "Parasit", der zu den Arachniden und der Gruppe der Spinnmilben gehört. Für das Leben der erwachsenen Tiere braucht es also einen anderen Lebewesen, nämlich einen Wirt.

Als Wirte können sowohl Menschen als auch Tierarten wie z. B. Katze, Hund oder Pferd von den kleinen blutsaugenden Menschen ausgewählt werden. WÃ?hrend sich die Ziege mit ihrem Stamm an die HÃ?ute ihres Betroffenen saugt, um Lebensmittel einzunehmen, können gefÃ?hrliche Keime Ã?bertragen werden. Die bekannteste Erkrankung, die durch Zeckenstiche verursacht werden kann, sind die frühsommerliche Meningoenzephalitis (FSME) und die Lyme-Krankheit.

Bei Hunden können auch durch die Zecke übertragene Krankheitsbilder auftreten, was einen effektiven Zeckenschutz für vierbeinige Tiere besonders wichtig macht. Welches Zeckenschutzmittel wirkt am besten bei Hunden? Wenn Sie Ihr Haustier vor einer Krankheit wie der Lyme-Krankheit durch angesteckte Tiere bewahren wollen, sollten Sie nach einem wirkungsvollen Zeckenschutzmittel suchen. Dazu gehören punktgenaue Präparationen und besondere Kragen.

Medizinprodukte: Die Medizinprodukte werden vom Veterinär verteilt. Daher enthalten die Spot-Ons und Halsbänder einen großen Teil der Wirkstoffe. Biologisches Mittel: Natürliches Mittel für Zecken zeigt weniger Seiteneffekte. Welche Schutzfunktion für Ihren Hund die beste ist, hängt nicht zuletzt von der Empfindlichkeit Ihres Hundes ab. Wenn Sie bei der Auswahl des Schutzes jedoch nicht nur auf Ihr Gefühl für Zecken achten wollen, können Sie sich auch auf die Testergebnisse von Verbraucherorganisationen wie der Stiftung Warentest stützen.

Zur Vorbeugung der schädlichen Erreger der Hundszecke haben sich Medizinprodukte des Tierarztes als besonders wirkungsvoll erweisen. Dieser enthält in der Regel eine höhere Konzentration des Wirkstoffes, die in ihrer Wirksamkeit überzeugend ist. Egal ob Halsband, Spot-on oder Kautablette, es gibt verschiedene ärztliche Maßnahmen, um den Hund vor Zeckenbissen zu bewahren. Doch wie bei allen Medizinprodukten sind auch bei Hunden Gesundheitsinformationen erforderlich, da es zu möglichen unerwünschten Wirkungen kommen kann.

Einige Tierärzte raten jedoch zu einer Lyme-Borreliose Impfung für den Hund, was kontrovers diskutiert wird. Die im Freihandel erhältlichen chemischen Zeckenschutzmittel haben mittelstarke bis starke Wirksubstanzen gegen die störenden Spinnentiere. Alle Produkte haben jedoch die Gemeinsamkeit, dass der aktive Bestandteil in der Regel vom Hund über das Haarkleid oder die Hautschicht absorbiert wird.

Zeckenschutz: Gibt es eine gesundheitsfördernde Variante? Deshalb beschwören immer mehr Menschen auf Kräuterheilmittel gegen störende Schädlinge, die im Pelz ihrer Lieblinge aufwachsen. Aber ist es wirklich empfehlenswert, die Natur zu nutzen, wenn es um die Zecke geht? ätherische Öle: Teebaum-, Geranien- und Lavendelöl können zwar vor Schädlingen geschützt werden, aber ihre Wirksamkeit gegen die kleinen Blutegel ist obsolet.

Kräuter oder Bernsteinhalsband: Steine und Kräuter sollen viele heilende Kräfte haben, aber wenn es um Zeckenschutz geht, ist es mehr eine Frage des Glaubens, als dass die Wirksamkeit nachweisbar ist. Kokosnussöl: Die spezielle Zusammenstellung der Bestandteile des Kokosnussöls schützt erwiesenermaßen vor Schädlingen wie Flöhen, Hausstaubmilben und gar Ticks, aber es muss jeden Tag in das Hundefell gerieben werden.

In den Produktkatalogen von Canina, einem Betrieb für qualitativ hochstehende tierische Gesundheit, gibt es einige Naturpräparate, die den Hund und andere Tiere wie z. B. Katze oder Vogel vor störenden Schädlingen bewahren. Egal ob Spot-on, Shampoo oder Drops, die Wirksamkeit dauert in der Regel mehrere Monate und der Tierkörper ist nicht mit Toxinen belaste.

Lernen Sie die Erzeugnisse von Canina kennen: Vor allem nach milderem Winter und einer Temperatur von über sieben Graden sind weitere Zeckenbisse zu erwarten. Herrin und Meister sollten daher nach einem Gang im Hochgras, Büschen, Wäldern oder Blättern auf jeden Fall das Pelz ihres vierbeinigen Freundes nach den kleinen, in der Regel braun verfärbten Blutegeln suchen.

Wenn ein Häkchen entdeckt wurde, sollte es sofort gelöscht werden. Sie können eine normale Zangenzange oder eine besondere Zeckenpinzette benutzen. Wenn Ihr Hund sich danach deutlich benimmt oder sogar grippeartige Erkrankungen zeigt, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen!

Mehr zum Thema