Winchester Magazin

Das Winchester Magazin

Nehmen Sie diese Winchester Action-Hebel und halbautomatische Schrotflinten zurück mit diesen Ersatz-Magazinen, die auf Original-Werkzeugen hergestellt wurden. Die gequälten Seelen, die von Winchester-Waffen getötet wurden, sind zurück. Im Winchester House, dem größten Geisterhaus der Welt, fasst sie in ihrem Reisebericht über Winchester zusammen. Für Waffenmodell: XPR, Marke: Winchester.

Metallpatronen und Repetierbüchsen

Ein bekanntestes Beispiel dieser Bauart war das Sharp-Gewehr, das einen Tropfstein in einem rechtwinkligen Schaft hatte. Diese Kammer wurde dann mit einer Papierkassette versehen und nach Betätigen des unteren Hebels wieder in die entgegengesetzte Richtung geschlossen. Die sichere Funktion der Verschlusswaffen war jedoch von der weiteren Entwicklung der Kartuschen abhängig.

In der Unterkante des Gehäuses befindet sich die ZÃ?ndmasse. Das erste Gewehr, das in Amerika mit solchen Kassetten bestückt werden konnte, waren die oben genannten Sharp-Gewehre. Nur als die Sharp-Gewehre auch auf Mittelfeuerpatronen umgestellt wurden, spielte diese Waffe im Wilder Westen eine immer wichtigere Rolle. 2. Nur die Repetierbüchsen konnten sich im Wilder Westen durchsetzen.

Im Falle voll entwickelter Waffensysteme wurde eine Kartusche durch Betätigen des unteren Hebels aus einem Magazin in die Kammer bewegt. Mit dieser Waffe war das Magazin unter dem Rohr. Wie bereits oben erwähnt, wurden die Kartuschen über einen unteren Hebel in die Kammer gefördert. Die Besonderheit dieses Gewehrs war die spezielle Munition, die auch von Hunt mitentwickelt wurde.

Der Treibsatz lag in einem Kugelhohlraum, der durch einen mit einem Primer ausgestatteten Kork geschlossen war. Irgendwann wurde das Patentschutzrecht jedoch an Smith und Wessen veräußert, die dann Benjamin Tyler Henry das Geschütz wieder in ihrer Werkstatt veredeln liessen. Daraus resultierte das sogenannte "Volcanic Rifle", das je nach Rohrlänge mit 20 bis 30 Kartuschen ausgestattet werden konnte.

Doch Smith und Wesson hatten Pech mit ihren Gewehren. Deshalb waren Smith und Wessen nach ihrem Konkurs 1857 dazu verpflichtet, ihr Unternehmen an den Hemdenhersteller Oliver F. Winchester aus New Haven, Connecticut, zu veräußern. Der heute für Winchester's "New Haven Arms Co" tätige Benjamin Tyler Henry hat zunächst eine Randfeuerkartusche im Format. 44 entwickelt und dann den Belademechanismus des "Volcanic Rifle" für diese Kartusche modifiziert.

Die Waffe konnte mit 16 Kartuschen bestückt werden, die von vorn in das Magazin unter dem Gewehrlauf eingelassen wurden. Ein weiteres besonderes Merkmal dieses Gewehrs war der Riegel, der eine Gabel vorn hatte, so dass er an zwei Punkten der Patronenkante einschlug.

Doch als Nelson King, Tyler Henrys Nachfolgerin, 1866 das "Henry-Gewehr" durch eine Beladeklappe an der rechten Gehäuseseite und die Perfektionierung des Ausziehers für die Patronenhülse verfeinerte, wurde das Winchester-Gewehr immer beliebter. Als Gewehr wurde das Model "Winchester 1866" mit einer Lauflänge von 61 cm und 68,5 cm verkauft.

Bei beiden Varianten können 17 Kassetten aufgeladen werden. Der Karabinerhaken hatte eine Länge von ca. 51 cm, wodurch sein Magazin mit 14 Kartuschen ausgestattet werden konnte. Die Waffe wurde bis 1873 etwa 119000 Mal versteigert. Die wohl berühmteste und am meisten verbreitetste Waffe im Wilder Westen war die " Winchester 1873 ".

Der Karabiner kann mit 12, das Magazin des Gewehrs mit 15 Kartuschen ausgestattet werden. Alle Gewehrläufe wurden in der Manufaktur von Oliver Winchester einem Testschuss unterzogen und exakt eingelassen. Nach drei Jahren kam ein Jagdgewehr für Grosswildjäger auf den Markt, das Winchester 1876 Dieses Jagdgewehr verfehlte die Kaliber 50-95 ausdrücklich, . 45-60 und .40-60, weshalb es in allen Bereichen wieder zu verstärken war.

Im folgenden Zeitraum gab es noch eine ganze Serie von weiterentwickelten Winchester-Gewehren. Man nannte sie Winchester 1886, Winchester 1892, Winchester 1894 und Winchester 1895. Die meisten dieser Gewehre wurden jedoch nicht mehr im Abendland eingesetzt, sondern ins Ausland geliefert.

Mehr zum Thema