Wildvergrämungsmittel Rehwild

Wildwaschmittel Rehwild

Hirsch+Hase Wildabschreckung hallo, weil die Soja so gut zu Hirsch und Hase schmeckt: was hilft dagegen. oder was gibt es denn alles so. in den Hirschbestand eingegriffen und neben mir noch Wildabschreckung, Düfte etc...

. Mit Francesol werden Wildschäden an Wildschweinen, Hirschen, Rehe, Kaninchen und Kaninchen verhindert. Wirkt auf Wildarten wie Wildschweine, Rothirsche und Rehe. Besonders geeignet für Wildschweine, Rothirsche, Rehe, Kaninchen, Marder, Füchse, auch gegen Igel, Wühlmäuse und Maulwürfe.

Hirsch

Verarbeitungshinweise: Wildschreckgranulat wird mit 500 gr. auf ca. 250 qm im Streichverfahren aufbereitet. Wildschreckgranulat kann mit jedem marktüblichen Düngemittel vermischt werden! Wildschreckgranulat nicht einmischen! Das seit vielen Jahren bewährte Mittel zur zielgerichteten Austreibung und Abwehr von Hasen, Rehe, Wildschweine, Marder, Füchse, Maulwürfe und Wühlmäuse. Sie werden von der Firma Wildbach aufgehalten und abgelenkt.

Gerüche und Aktivstoffe von Wildchreck werden von den Tieren mitgenommen. Über das pflanzliche Nervenkostüm erschaffen sie einen Feind (Mensch) im Unterbewussten und treiben die Lebewesen in die Luft. Die Wildschreckwirkung hält sehr lange an, muss aber bei starkem Regen wieder aufgetragen werden. Der eingesetzte Wirkstoff ist für Mensch, Mensch, Natur und Mensch unbedenklich.

Wildes Ergrauungsmittel Hirsch+Hase

hello, denn die Sojabohnen schmecken so gut zu den Hirschen und Hasen: was dagegen spricht. oder was gibt es dann alles so. sie bringen die Sojabohnen ins Dutzend. Trico kann auch mit einer Spritze zur Kantenbearbeitung eingesetzt werden. Es gibt 7x64 (Achtung Kugeln!) und für Kaninchen RWS16/70/4. Wenn Sie das Ganze dezent lösen wollen, für Hirsche Flobert .22fB (hinter den Ähren am Rücken, Träger) für die Kaninchen hat jeder gut assortierte Privat-Pestizidhändler in Ostösterreich eine bewährte Mineralmischung.

Mineral gegen Kaninchen? Wer weiß von anderen Mitteln/Techniken als Alternative zum Triko? Ich würde es in der Holunderbeere brauchen, weil sie die Beeren nach der Blume essen und mit Triko habe ich zwei Nachteile. Sprühe ich es jetzt während des Knospens und der Blütezeit, bekomme ich drei Spritzen, so dass ich für das kommende Jahr Obst und Sprossen bekommen kann......

Das ist dann erst einmal schon ökonomisch sehr begrenzt und führt nicht alles mit sich, wenn sie mir dann erst die Früchte essen....... Nein, es gibt keinen Hehler, denn ich habe 30 Jahre ältere Beeren und habe nur in den vergangenen Jahren Ärger und das hat natürlich nichts mit einer zu großen Wildpopulation zu tun....

Verstärkte Bezirksgrenze

In einer niedersächsischen Zeitung heißt es, daß die Jagd nicht miteinander im grünen Bereich ist. Das Gehäuse ist im wahrsten Sinne des Wortes stinkend: Ein insgeheim installierter Geruchszaun trennt wohl schon seit einiger Zeit einen Urwald von einem Feldbezirk. Wildes Abschreckungsmittel aus Hagopur: Ein Jagdmieter nutzte die Wirkung des Präparates für seine unfairen Absichten. Die Pächterin des Feldes bei Göttingen hatte bereits im vergangenen Jahr bemerkt, dass kein Tier den Urwald verlassen hat, weder Sauen noch Hirsche.

Es dauerte bis zum Spätfrühling, bis er einen sauberen, duftenden Zaun aus geschäumtem Waschmittel aufspürte. Von Hagopur wird in einer Tageszeitung aus Göttingen erzählt, das als Aromazaun auf vom Aussterben bedrohten Strassen eingesetzt wird. Duftspuren werden alle fünf bis zehn Minuten aufgesetzt. Reinhard H. hat mit seiner digitalen Kamera rund 300 Jagdmieter fotografiert.

Nichts passierte wieder, der Geruchszaun bleibt.

Mehr zum Thema