Wildschweine an die Kirrung Locken

Die Wildschweine an den Kirrung-Locken

Säue 04.04.2008, Hallo an alle, ich habe wieder eine Anfrage...

. Ich habe ein Jagdgebiet gemietet, indem ich Wildschweine im Jahr 8 - 20 Stück Wildschweine schoss....Dort gibt es einen Waldrand mit etwa 3000. hektar Es tummeln sich einige Herden von Wildschweinen...Die Pächter ist in den letzten Monaten oder im letzten halben Jahr nicht nach Kirren gekommen....

So wandern die Säue auch auf der Brachflächen in meinem Bezirk an dem Bezirk ( "Ansitz gehörte schon oft") vorüber, akzeptieren aber die Kirrungen nicht mehr. Genügt es, ein wenig Weizen ins Gelände zu bringen.... Oder soll ich es mit den Wunderdrogen Maggi, kleinen Erdäpfeln oder Buchenteer versuchen? Ich habe natürlich auch ständig akzeptierte Stühle im Bezirk, aber ich werde einen Teufelsbraten machen, um hier zu schießen.

Ich will auch nicht auf die Kirche schießen, sondern die Säue ganz schlicht dort haben. Vielen Dank im Vorhinein für Ihre Antwort.... Wdh. 04.04. 2008, Hallo, so können Säue alte bestehende Kyrungen nicht vernachlässigen, wenn ich z.B. im Bezirk eine neue Kirrung angelegt habe, so dass es max. 4 Wochen gedauert hat, bis auch diese akzeptiert wurde.

Zu ihr gehört bei einer ordentlichen Kirrung doch ein Mahlsbaum, auch kann niemand behaupten, dass eine solche Fütterung aus würde besteht. Ob es sich um eine Kirrung oder um einen Kirrung handelt, hängt von der Nahrungsmenge bzw. der Maismenge ab. Besonders wenn die Säue etwas wiederentdecken müssen, helfen der Tar oder MAggi, sie (aus der Ferne) anzuziehen.

Grüße, 04.04. 2008, Vielen Dank für die Beantwortung. Yeah, ich habe bereits überlegt eine Drum zu befestigen, da ich nicht jeden Tag im Bezirk bin.... Haben Sie es mit der Füttern wieder erwähnt, nicht dass wieder die lästige Discussin über sündhaft oder nicht sündhaft die Kirrung/fütterung eruptiert? Wdh. 04.04. 2008, hello Vulpes, alt bierfaÃ, Löcher in, Ketten darauf fertiggestellt! beim Entleeren des Faßes stelle ich Sie gern zur Seite. 04.04. 2008, Hauptsache, sie haben nur regelmäà was.

Ein bisschen Asphalt auf dem Tannenbaum ist auch kein Irrtum. 04.04.2008, Ihr Beitrag muss auf der Sprache schmelzen! Jetzt sind Sie in einem scheinbar gut erhaltenen Jagdrevier, in dem jedes Jahr 8-20 Schweine erlegt wurden. Letztes Jahr ist der Besitzer des Rasens nicht einmal verloren gegangen und man kann die Sau regelmässig im Sitzen vorbeikommen hören!

Sie wollen regelmässig Getreide (dauerhaftes verfügbar in einer Sauentrommel) präsentieren, aber nicht auf die Kirrung schießen? Zu Kirrung gehört wenigstens die Intention, dort Säue zu töten. Sie haben die Sau spättestens Ende Mai tagsüber in Ihrer Nähe, wenn der Rapssamen geschossen ist! Glauben Sie mir, Sie werden bald genug Säue auf der Station haben!

Die neue Herrin der Jagd hatte das Jagdrevier von Altpächter übernommen, das keine Sehnsucht mehr nach der Jagd hatte. Es können 8 Säue pro Jahr und vielleicht 10 Ziegen zusätzlich gejagt werden. Bereits im ersten Jahr gab es kaum einen Fehler, aber noch bevor der erste Besucher im Oktober/November seine erste Muttersau getötet hatte, hatte der neue Herr der Jagd, der für seine Arbeit viel auf Achse ist und nur am Abend ins Jagdgebiet gehen konnte, 25 Neuankömmlinge erschossen.

Sie werden ohne Kyrill auf die Station kommen! Oder b) du übertriffst dich selbst als Lodenjockel und für. 04.04. 2008, Servus, also vor allem sehr sachte Sonnenfreund! Da ich die UNWAIDMÃ "NNISCH!â?? habe, werde ich keine Sauen bei einer Suhle oder einer Kirrung erschieÃ?en.

Auf dem Hin oder Zurückwechseln schieße ich die Säue also auf die Veränderungen! Gehen Sie auf Brachfläche oder verlassen Sie den Ort, bevor oder nachdem Sie die Kirche erreicht haben. Hätte Ich habe das Gelände nicht eingenommen, wenn es in den Wäldern von würden!!!!!!!!! 04.04.2008, Was sind diese für 04.04.2008, Was sind diese?

Niemand steht auf irgendeine Form auch nur auf die kleinste Form hier über Hier wird jemandem ein zuschätzen oder wie unter anderem gejagt oder anderweitig so behandelt. Alle fängt mal kleiner und müssen sich zuerst in die Sache eigener Bezirk und seine Administration einfinden, und sogar!! die besten Varianten sind dabei!

Ein Sauenfass hat den Vorzug, auch mit wenig Zeit den Säue eine Regelmäà bei der Kirrung (bei Kirrmaterial) anzubieten. "Und kleine Kühe, die als Ablenkungsmanöver um die Säue (teilweise nur möglich) außerhalb des Feldes zu halten sind, sind ebenfalls in Ordnung und in der Single Bundesländern auch zurecht.

Weil ich jetzt reserviert bleibe, wann ich dort sitzen möchte und wann nicht, solange es eine Kirrung und kein Fütterung ist und ist. Times für sagte also, die glauben, hier die Klugheit mit Löffeln gegessen zu haben. 04.04. 2008, Um auf die faktische Anfangsfrage zurückzukehren:

Im Bezirk, in dem die Säue regelmässig auftreten, dauert es etwa eine Neumondperiode, bis eine Kirrung im Bereich regelmässig wieder akzeptiert wird. Im Moment gibt es gute Chancen, da die Masten im Walde dürfte, oder zu entkeimen anfängt. 04.04. 2008, . 04.04. 2008, Â" Ich werde nicht schießen eine Sau auf eine Suhle und eine Kirche, weil ichÂ" die dürfte UNWAIDMÃ "NNISCH halten!

MY Opinion: Es gibt keinen Unterschied, ob bei Kirrung oder 200 m weiter beim Umstieg. Dumm sind die Säue nun wieder nicht, dass sie nicht spätestens nach dem zweiten Stück den Wandel vermeiden. Es braucht einige Zeit, bis sich eine neue zeigt und man wieder loslegen kann. 04.04. 2008, Nun, ich bin auch mal da und töte ab und zu eine Saute!

Als ich auf Veränderung schieße (auf mich in einem Wald) würde, würde, würde das war sozusagen unmöglich durch Steilhänge etc. Nun, jeder hat seine eigene Art, nur wenn die lang ersehnten Säue auch mal in die Kirche kommen regelmäÃ, warum dann auch nicht? Sie können eine Chirrung auch so arrangieren, dass Sie verschiedene Chirrung verwenden können.

Wilde Arten können sich setzen, die Rehe, die diese kaum akzeptieren oder auch nicht akzeptieren sollten, aber auch gejagt werden können. 04.04. 2008, Remember? Ja, ich weiß, aber das war schon eine ganze Zeit bei mir gedrückt. Oh ja, Edit bedeutet immer noch; wenn Naith das obige Gebiet würde jagt, könnten es die Säue sein, die emigrieren. 04.04.2008, die Sonderausgabe "Sauen im Jahresverlauf".

04.04. 2008, Â" Ihr Beitrag muss im Mund schmelzen! Wenigstens bezeugt er, dass er eine gute Idee von Schweinen hat und eine vernünftigen Jagd! Diese hier: während Sie wollen "regelmässigÂ" Getreide präsentieren ("Permanent verfügbar in einer Sauentrommel), aber nicht auf die "Kirrung?

"Kirrung schließt wenigstens die Intention ein, dort Säue zu töten." Die meisten Laien sind es. Eine Kirrung, ein Kübel voller Getreide und Penner! Auf dem Weg dahin will er die Schweine töten - besser geht es nicht! Nur wegen seiner Haltung zu den Schweinen, die mir mehr gab als gefällt!

Was ist anders als: Wie bekomme ich ein Schwein in der Kirche erschossen? Denke darüber an django! 04.04.2008, Aber alte Sauenarten, helfen mir weiter, wirklich nicht wissen: Was für "Viecher" horten die von Strünke wildem Karotten und Löwenzahn, die die Sauen beim anschliessenden Stromausfall in den Graslandschaften liegenlassen?

Durchmessers auf einem vom Niederschlag ausgewaschenen Maulwurfshügel. 04.04.2008, Â" Sie haben offenbar nichts von Ablenkfütterungen im WaldÂ"! "Â "Â" Und er will auf dem Weg dahin töten - es ist besserÂ"! Auf unserer Website Ablenkfütterungen / Kirrungen / Suhlen im Forst schießen wir das ganze Jahr über keine Sau, auch wenn es dort einfach ist wäre.

Doch auch nicht auf den Wandel dort, der nur unproduktiv ist. 04.04. 2008, Â" Die Gebissenen von Strünke waren in einem Ball mit ca. 10cm. Durchmessers  " auf einem vom Regenguss gewaschenen Maulwurfshügel. 04.04. 2008, schöner guter Tag...... die Getreide- und Maisfelder müssen nicht notwendigerweise auf einem Waldrand ruhen, wenn Sie Mitte Juni Zeit haben und die Landwirte am Rap-Dreschen sind, dann schnappen Sie sich Ihre büchse und stehen dort, werden Sie überrascht sein, wie weit die Jungsauen im Hochsommer auf dem Feld 3 km vom Waldrand entfernt sind, keine Raritaeten.....

eine gute Bekannte hat im Zimmer bad segeberg einen Bezirk (seine Eltern) das ganze Jahr über das Shooting über keine Sauen, sondern Kirchenböcke.....wir haben die ganze Trommel mit 30 kg Mais gefüllt nächsten Tag wollten wir wissen, ob die Bäume da waren und das Ergebnis war, daß die Töpfchen leerstehend war.....

Ich wollte Ihnen mitteilen, dass im Juni um halben nach neun 38 Schweine auf der Kirche waren..... Ich wollte Ihnen mitteilen, dass eine große Anzahl von Schweinen die Kirche über nicht durch eine Trommeln ersetzen.... 04.04. 2008, Sie können damit keine 10cm Ball bilden. "Â "Â" Und er will auf dem Weg dahin töten - es ist besserÂ"!

Auch ich schieße gerne die Säue auf dem Feld (ca. 40%), ich mag die Säue am meisten. Das Nieten einer Sau in der Kirrung schafft noch immer den größten Teil von Jäger. Auch wenn sie sorgfältig kommen, sind die einzelnen Eber immer noch einfacher zu töten als ein Newcomer aus dem lebendigen Rudel auf pflücken(wenn man auf den Splittereffekt achtet).

Aber was ich in Ihren Beiträgen überhaupt nicht verstanden habe, ist die Fakt, dass jemand eine Waldfläche von 3000 ha gemietet hat (hier ist nicht von einem eigenen Forst die Rede) und er nicht verwirrt werden will, aber nicht auf die Kirche schießen will. Aber fangen Sie die Säue auf dem Weg zur Kirche ab.

Will er das im Urwald machen, muss er immer noch den rechten Wandel zur Kirrung einfangen, und nicht die zweitnächsten, die sie am ausgewählten Tag ebenso gut einnehmen könnten. Sie hat vielleicht 200-300 Meter weiter die Sicherheitsmöglichkeit eine Sauen zu töten, will sie aber trotzdem sportiv auf der Sauautobahn, die sich zu ihrem unweidmännischen TotschieÃerplatz führt aufgesetzt hat.

Weshalb lässt es dann nicht ganz so ist und sich auf die Veränderungen im Urwald, auf den Mast mit Bäume, auf die gebrochenen Weiden und Brachflächen oder auf Kornfelder einlässt. Wildschwein kämst haben Sie die Vorstellung, durch die Heide der Schweine zu wandern, wo es genug zu essen gibt, wenn Sie nicht auf die Kirche schießen wollen?

Auf der einen Seite reden wir über das Ausbreiten von Sauenbeständen, aber dann holen wir die Säue auf den Webseiten für heraus und vulpe54 will sie auch jagen. Hier verwende ich bewusst nicht das Stichwort weidmännisch, da ich einen Widerspruch in seinem Tun, der Verwirrung auf der einen Seite und dem Beginn beim Umstieg auf Kirrung erblicke.

Ich möchte nicht zu ihm gehen. Oder, offen gesagt, man will eine Schaufütterung aufsetzen, um bei Tag zu photographieren, oder sich mit den Enkeln zu verstecken. 04.04. 2008, Â" Was für eine Performance! Wir wissen nicht einmal, dass annähernd das andere Stadtviertel ist. "Â "Â" Wildschwein kämst Sie auf die Vorstellung in der Heide sÃ??tzt zu Pirren, wo es genugÂ" Essen gibt, wenn Sie nicht auf die Kirrung ? â??Wer will, dem haben wir auch schon das ganze Jahr natürlich zu schiessen, ohne dort eine einzig....

Dann ist es die so genannte Beschäftigungskirrungen die Säue, die dann in der Dunkelheit eine nach der anderen ohne sie auf die Äcker zupfen. Die Verwirrung im Jänner hört auch bei vielen auf und beginnt erst wieder, wenn man sie erschießen will. Das ganze Jahr über sollten die Säue glücklich sein.

"Â "Â" Dann verzichte lieber ganz auf das Chirren. Nein, fahren Sie weiter, denn auch Ihre Nachbarschaft fährt rund um die Uhr! Auf Störungen und Störungen reagiert die Sau viel sensibler Abschüsse Es wurden nur Schweine gesehen, die max. 500m von ihrem Debüt (ein Schilfrohrteil) auf unsere Seiten zogen.

In das Schilfrohr gemäht hatten diese Dilletanten einen Pfad gelegt und dort in der Mitte im Einstand eine Kirrung - aber eine zum Schießen! Jedem hat ein Bezirk wäre gut geraten, wenn er den Kindern auch ein "HOME" und nicht nur Kriege anbietet! 05.04.2008, was ist dann der unnötige Energieaufwand?

Auf der einen Seite spricht man vonÂ" ausgedehnten Sauenbeständen, aber dann trotzdem noch Nahrung mitbringen für Die Säue von "Eine Sau kann nur einmal zur selben Zeit essen" Wenn auf gefüttert oder auch im Wellnessbereich nicht gerade mit Mast ( "Mais") gefüttert nicht mehr Strom aufnimmt als sonst auch auf dem Freigelände. Wenn das alles in allem negative für ist, können die Säue ausfällt dann Kirrung/Fütterung überhaupt nicht für die Ausbreitung von Schwarzwildbeständen verantwortlich gemacht werden.

Der ist immer zu Jägern die nicht aufZack sind, oder sein wollen. 05.04. 2008, die Sau sollte immer (das ganze Jahr über) in Stimmung sein. Dort kommen die Säue, wenn sie kommen, meistens erst im Dunkeln. Das Schießen ist dann schwierig, da der zweite die Abstände werden.

05.04. 2008, Â" Es sind dann so genannte Beschäftigungskirrungen die Säue dann in derÂ" Nachtschicht nacheinander abzuklern ohne sie in die Äcker zu zogen. Wenn man eine Mulde aufbaut, sollte auf einer Bodenseite eine Öffnung mit ca. 1CM², zusätzlich für die Mäuse sein.

die von den Schweinen gegessen werden. " "Â" Diese haben einen Pfad im Rohr gemäht und dort in der Mitte imÂ" Einstand eine Kirrung angezogen - aber eine zum Schiessen! Erinnern Sie sich, wo ich einmal sagte: "Wenn Kirrung, muss die Abdeckung von einer der Seiten bis zum Fraà " gehen? 05.04.2008, sah Strukturen und auch die Mäuse weg.

Lediglich Fotos von Mäusen und deren Wintervorräten für waren für mich nicht interessant, passten nicht in mein Beute-Speck-Center " die überlasse sagte ich den Schweinen oder Füchsen. 06.04. 2008, wird aber so sein, wie du meinst. Auch für die unterirdische Lagerung sind die Bauteile zu voluminös. 06.04.2008, Die Bunker der Untergrund, ohne Blätter in einer schönen Kugelform.

Das sperrige Blätter wächst, wenn es wärmer auch unterirdisch wächst, nur dass sie dann weiß sind und wenn die Schweine auf dem Mäusejagd ausgraben und sie dort 2-3 Tage über ihnen grün und etwas länger lagern werden. 06.04.2008, 06.04.2008, 06.04. 2008, Â" Ich bücke mich im selben, habe mich ziemlich schönes altes  " zu Ihnen au kein schöner Sonntag Abend Anblick niemand muss zu mir, so alt werden wie ich schon keinen Mann sehe.

Zuerst kommen die Säue spät, meine Spieluhr sagt zwischen 20.30 und 20.00 Uhr. da ist es wie in der Tasche. Da ist schon eine Sau mit Neulingen da, der restliche läà ist noch da. 07.04. 2008, Hallo zusammen, also gehe ich jetzt mal wieder auf einen Beitrag von dir und dann ist es vorbei....

Ich schieße auf die Säue, zum Beispiel, wenn sie nach der Kirche aus dem Urwald auf Brachflächen umziehen. Daran erinnern sich die Schweine und halten sich im Urwald auf oder fahren an anderen Orten aus, zumindest nicht bei mir.... Ich mache doch was für die Landwirte und die benachbarten Bezirke mit viel Ackeranteil oder nicht.

Bei den Änderungen an der Kirrung heißt das nicht, dass ich sie exakt 20 m vor der Kirrung habe.... 20 m nach der Kirche beschossen werden. Du kannst nichts dazu erzählen, weil jedes Bezirk anders ist! Der Kirrung werde ich weiterfühen Herrn DJANGO, weil ich es dann auch einmal an der Kirrung schön finden, zu sitzen und ganz nebenbei zu schauen....

Da kann man die Schweine nur richtig kennen lernen, nicht wenn man beim Büchse im Stopp sitzen bleibt und die Schweine nur kurz durch das Zielfernrohr sahen...... Ich kann nichts tun dafür, dass viele Jäger wollen, um die Schweine zu schießen und sie nicht mehr gerne sehen und genießen Sie die Sicht der Schweine, ohne darüber nachzudenken, zu schießen....!!!

Natürlich gibt es auch Gebiete, die es sich nicht leisten können, auszusitzen und NUR die Säue zu betrachten.... Es freut mich, dass ich jetzt!!!!!! und nicht notwendigerweise einen erschießen muss, vielleicht ist das der entscheidende Punkt zwischen dir und mir....

Mehr zum Thema