Wildschwein Kirrung

Schwarzwild Kirrung

So sieht Ihre Kirche aus? Siehe Bild! Ich möchte das aber gerne mit "unseren" Wildschweinen ausprobieren. Die erste ist eine offene Kirrung, die zweite ist mit Zuführspirale. Eine Live-Videoübertragung von unserer Kirrung in Strzalowo, Johannisburger Heide, Masuren (Polen).

Richtig anstellen - der richtige Weg

Es ist zeitaufwendiger, kostspieliger und das Spiel wird im Laufe des Jahres öfter gestört. Ob wir es nun zugeben wollen oder nicht: Jede Runde Kirche, jede An- und Abreise, jedes Hochhaus bedeutet eine Belästigung für das Spiel. Das Gotteshaus sollte etwa 50 Meter vom hohen Sitz entfernt sein. Ein Grund dafür ist, dass der Schütze einen gemäßigten Abwärtswinkel benötigt.

Wenn die Kirrung vor dem Sitz hoch steht, geht man von einer durchschnittlichen Hochkanzel aus, die kleiner ist und das Projektil erhält einen weiteren Schußkanal im Körper. Bei langem Gang, wilden Feldern oder Waldrand ist es immer lohnenswert, die Salzlecke in 100 Metern Höhe zu errichten. Auf diese Weise können Gast-Jäger die Reichweite abschätzen.

Saujagd: Kyrill im Wintersemester

Er hat eine lange Geschichte. Das Anziehen von Wildbret und das Eingewöhnen an die Futterplätze ist ein tägliches Werkzeug für den Hunter - aber wie geht man wirklich verloren? Wohin mit der Kirche? Die Haupteinsatzgebiete von Wildschweinen sind die Wildschweine. Anscheinend wird heute ein großer Teil der Jagdscheine auf der Treibjagd gejagt.

Aber man darf sich nicht irreführen: Weit mehr als die Haelfte aller Schweine werden einzeln gejagt. Das ist eine gute Vorarbeit. Sie werden gebaut, um das Spiel an gewisse Futterstellen zu gewöhnt, sei es für die Bejagung oder um Schäden in anderen Gebieten des Bezirks zu verhindern.

Wenn Sie im Wintersommer zwitschern, sollte zuerst eine Faustregel beachtet werden: Schwarzwild darf nicht durch die Bejagung gestört werden, da der ausgelösten Streß den Metabolismus, der in dieser Zeit des Jahres abgeschaltet wird, erheblich beeinträchtigt. Als Standort für die Kirche sollten stille Orte ausgewählt werden, fernab der Haupttribüne. Maize wird vor allem für Pirren verwendet, Getreide kommt auch bei Sau gut an.

Im Regelfall wird eine Kombination aus beiden empfohlen. Die Eichel steht ganz oben auf der Speisekarte der Wildschweine. Dazu ist es empfehlenswert, die Eichel im herbstlichen Zustand zu pflücken und zu schonen. Die Eichel wird nur in einer tonnenschweren Flüssigkeit aufbewahrt, die sie erfrischt. Doch nur eine kleine Portion davon, denn sonst könnte man vor allem die Neulinge in Gefahr bringen, für die ein zu großer Salzanteil lebensgefährlich sein kann.

Die Eichel kann dann zur Veredelung des Maises oder der Mais-Weizen-Mischung verwendet werden. Was ist die optimale Kirrung? Man kann das Material begraben, aber der dunkel aufgeraute Erdboden hat auch seine Schattenseiten - besonders wenn das Wildschwein im Dunkeln gejagt wird, fallen die Säue kaum aus dem Dunkel des Untergrundes heraus.

Aber es gibt auch Mittel und Wegen, um das Zwitschern von Wildschweinen oberflächlich zuzubereiten, ohne dass es von Kleinwild oder anderem Hufwild verzehrt wird. Dazu werden so genannte Kirschblöcke, meist aus Eichen- oder Buchenholz, eingesetzt. Für ihn ist es von großer Bedeutung, dass er die Tiere regelmässig an diesen Ort einwöhnen kann.

Ausdauer lohnt sich in Kirren: Wenn sich die Keiler an die Kirrung gewöhnen, ist die Grundlage für eine gelungene Hochsitzjagd da.

Mehr zum Thema