Was Hilft gegen Zecken beim Hund ohne Chemie

Gegen Zecken bei Hunden ohne Chemie

Sie müssen nicht immer direkt zum chemischen Keule gehen, um sich zu schützen. Hilft, auch bei blutsaugenden Zecken entfaltet seine Wirkung. Ich wusste nicht, dass Bierhefe auch hilft, Hunde vor Zecken zu schützen. Trotzdem wollte ich keine Chemie auf unseren Oscar sprühen. Knoblauch soll auch gegen Zecken helfen.

10 Ursachen für den Tageslöffel Kokosnussöl

Kokosnussöl ist eines der hochwertigsten Lebensmittel der Welt, wird auch in der kosmetischen und medizinischen Industrie verwendet und sorgt dafür, dass Ihr Hund intakt ist. Kokosnussöl beinhaltet wichtige Bestandteile, die den Körper von oben und unten vor freiem Radikal schützt und von oben bis unten intakt ist. Unsere nachfolgenden Hinweise zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Hund mit Superfood für Mensch und Tier zufrieden stellen können.

Kokosnussöl hilft gegen schlechten Atem - verwenden Sie Kokosöl als Zahncreme für Ihren Hund. Kokosnussöl im Innenfutter verleiht ein strahlendes, wohlriechendes Haarkleid. Kokosnussöl (äußerlich angewendet) macht sie elastisch. Kokosnussöl fördert das Abwehrsystem. Kokosnussöl hilft bei Verdauungsstörungen und schütz die Bauchhöhle. Kokosnussöl verhindert den Befall mit Würmern und fördert die Wirkung von Wurmkur.

Kokosnussöl auf dem Haarkleid vermindert Zecken- und Flohplage. Kokosnussöl begünstigt den Stoffwechsel und kann Zuckerkrankheit bei Tieren verhindern. Kokosnussöl unterstützt die Heilung von Wunden bei kleinen Wunden und hilft gegen Pilzbefall. Wir sind besonders am Schutz von Zecken für den Hund beteiligt, da wir immer auf der Suche nach neuen Pestiziden sind. Die Zecken und Holzziegen mögen die Beschaffenheit und den Geruch von Kokosnussöl nicht.

Zudem gibt das Haarkleid weniger Unterstützung und die kriechenden Tiere gleiten besser ab. Kokosnussöl schützt jedoch nicht zu 100% vor Zecken. Hat sich eine Ziege gebissen, sollte es einfacher sein, sie mit Kokosnussöl zu beseitigen. Mit Pfefferminzöl erzielen Menschen verblüffende Resultate, die aber wegen ihrer guten Schnauze nicht für den Hund sind.

Kokosnussöl ist nicht nur ein Schutz gegen Zecken, sondern auch gegen Würmer. Kokosnussöl wird als DIE neue Universalwaffe in puncto Ästhetik und Sorgfalt angesehen: Es soll beim Abmagern behilflich sein, gleichmäßige Hautstellen beschwören und gar heilende Kräfte haben - und das alles für nur wenige Euro.

Sogar ohne Chemikalie "Keulen"? - Natürliche Zeckensicherung

Aber auch als Ersatz oder Nahrungsergänzung zu chemischem oder medizinischem Zeckenschutz können einige Naturheilmittel wirksam angewendet werden. Die Zecken können sehr gut daran gehindert werden, sich auf natürlichem Wege auf ihre Opfer auszubreiten. Eine wirksame Lösung ist z.B. Brauerhefe mit B-Vitaminen. Die Nachfütterung von Brauerhefe sollte immer am Anfang mit kleinen Mengen erfolgen, damit sich der Hund daran gewöhnt.

Eine weitere natürliche Zeckenabwehr ist Babypulver, das die Panzerung der Tiere trocknet. Allerdings muss das Tierfell alle paar Tage mit Baby-Puder gepudert werden. Zeckenbefall kann mit Babypulver eindämmt werden. Kokosnussöl enthält Laurinsäure, die offensichtlich keine Schmarotzer wie Zecken mag.

Weil der Hund täglich damit gerieben werden muss, damit das Fett seine Wirkung entwickeln kann. Die FU Berlin hat bereits eine Untersuchung über die Wirkung von Kokosnussöl gegen Zecken durchgeführt, die zeigte, dass 88% der Schädlinge nach der Applikation von 10 prozentiger Laureinsäure unmittelbar vom Thema abgefallen sind. Citrose, auch Cistus inkanus oder Cistus inkanus bezeichnet, verstärkt nicht nur das Abwehrsystem des Menschen, sondern ist auch sehr wirksam gegen Zecken.

In einer Untersuchung zeigte sich, dass eine einzige Cistuskapsel pro Tag, die 20 Tage lang kontinuierlich verabreicht wurde, den Zeckenbefall signifikant minimiert. Die ätherischen Ã-le sind vor allem durch ihren starken Duft gekennzeichnet, den Zecken nicht mögen. Es gibt auch Öl, das die Chitinschale von Zecken angreift und austrocknet. Aus diesem Grund werden in vielen antiparasitären Produkten, wie Halsbändern und Sprays, essentielle öle verwendet.

Dies können essentielle Thymian-, Wachholder-, Oregano-, Pampelmusen-, Palisander-, Myrrhe- oder Teebaumöle sein. Das Geraniol ist eines der wirkungsvollsten gegen Zecken. Bei Zecken und anderen Schadinsekten hat Zitronen-Eukalyptus auch eine Abschreckungswirkung. Darüber hinaus gibt es bereits Spezialmischungen auf dem Markt, die einen naturnahen Schutz vor Zecken als Ersatz für chemische Produkte bieten.

Die ätherischen Öle werden in der richtigen Dosierung auf den Mantel gesprüht. Die zunehmende Körpertemperatur des Tiers, die Zecken anzieht, erhöht die Intensität des Geruchs und die damit einhergehende Wirkkraft. Die ätherischen öle sind sicher ein natürlicher und nebenwirkungsfreier Weg, um Ihr Haustier wirksam vor störenden Zecken zu bewahren.

Mehr zum Thema