Waffenladen Frankfurt

Pistolenladen Frankfurt

Im Namen des gesamten Waffen-Kügel-Teams danke ich Ihnen für Ihr Vertrauen. Das Drehkino HITPOINT liegt mitten im Rhein-Main-Gebiet in unmittelbarer Nähe von Frankfurt und ist aus allen Richtungen schnell und ideal zu erreichen. Die waren vor einem Waffenladen in Frankfurt. Auch die Besitzer freier Waffen sollen, wie berichtet, belästigt werden. Wollen Sie Ihre Waffen schnell in Bargeld verwandeln?

Waffe Engels im Bahnhofsbereich

Auch Andreas Engels sagt, dass er diese Schwelle spürt, wenn er einen Waffenladen betritt. Er ist der Operator von Waffe Engels in der Kaiserstrasse. Können durch die direkte Nachbarschaft zu Messer, Pistole und Revolver meine Hemmschwellen gegen die Waffe an sich reduziert werden? Ich besuche die Kaiserstrasse, um das zu erfahren.

Die Firma Waffe Engels, eine Einrichtung der fünften und sechsten Generation in Frankfurt, wurde 1884 als Waren- und Versandhaus mit einem Angebot an Juwelen, Gehstöcken, Särgen, Haushaltgeräten und allerlei Praktischem ins Leben gerufen - darunter gute, hochwertige Möbel. Sie sind noch im Angebot; und nur Gewehre und entsprechende Accessoires. Die zuständige Kollegin nennt sie: "Herr Walther!

Mr. Walther ist gerade nicht da. Ich werde mit einer Pistole bedroht. Mr. Engels übernimmt den Nebenschaden mit Witz. Im Allgemeinen ist er sehr witzig, dieser Rüstungshändler, der viel lachen kann und einem zeigt, dass er durch und durch Pazifist ist. Aus Modegründen die Westen als Accessoires zu verwenden, würde nicht dagegen sprechen, der Rüstungshändler und ich stimmen völlig überein.

Wenn ich mit Mr. Engels spreche, kommen und gehen die Gäste. Und dann die asiatische Truppe, die offenbar nicht nur die deutschen Kochmesser in den Frankfurt Souvenirshops mag, sondern auch die Ordner rund um das Rotlichtviertel als passende Souvenirs betrachtet. Das ist so mit den Angels-Gewehren. lch bekenne mich zu Mr. Engels, dass ich mich strikt gegen die Waffe ausspreche.

Allmählich gewöhnen wir uns an die waffenstarke Stimmung im Geschäft und das Gesprächsthema wird freundlich: Engels erzählt mir dann von seinem parallelen Leben als Psychotherapeut ischer Heilpraktikerin mit eigener Arztpraxis. Nach wie vor reden wir über Gott, über die Waffe und die ganze Erde, als ein weiterer Gast, ein beleibter Pensionär, unauffällig schauend, den Shop betreten wird.

Mr. Engels führt mich aus einer Marotte als seine Assistentin ein und dient dem Mann in Anwesenheit meiner erfahrenen Waffenverkäuferin. Er fragt den Mann nach der Notwendigkeit eines solchen Gerätes. Es obliegt dem Rüstungshändler zu klären, inwieweit ein potentieller Erwerber rational genug ist, einen bestimmten Gegenstand richtig, nein, vernünftigerweise, nicht besser zu verwenden: unbedenklich für die menschliche Lebenssituation.

Ungeachtet der Rechtslage, die das Tragen und den Besitz von Gewehren strikt reglementiert. Es ist der richtige Moment, Mr. Engels zu befragen, wo die schweren Geschütze sind. Sagte Engels. Was ist mit anderen echten Gewehren? Nach den ersten Angriffen an der Schule in Deutschland hat er sein Gebot geändert: keine scharfkantigen Gewehre mehr.

Mehr zum Thema