Verrückte Lampen

Crazy Lampen

Die Lampen von Louis Saul sind etwas Besonderes. Es sollte eine klassische Lampe oder eine verrückte Designerlampe sein: hohe Bäume, sogar verrückte Tiere, die in ihren Rennwagen herumlaufen! Leuchten für junges Wohnen bieten Farben und Formen in allen Variationen. Dies brachte ihr den Titel "Mad Scientist" ein.

Kaninchenlampe Moooi

Den besten Beleg dafür liefert unser Onlineshop mit rund 682 verschiedenen Exemplaren. Einige dieser Lampen sind natürlich ähnlich oder haben ein eher klassizistisches Aussehen, aber die eine oder andere ist besonders auffällig. Gerade diese Beleuchtungskörper wollen wir Ihnen heute näherbringen. Unten sehen Sie eine Übersicht der markantesten "Exzentriker" aus unserer Tischlampen-Kollektion.

Die Tischlampe in Gestalt eines süßen Hasen kommt aus dem Hause Font. Wer diese Leuchte witzig findet, sollte sich auch die Stehlampe und den von diesen Frauen entworfenen Schreibtisch anschauen. Die sehr auffallenden Lampen sind eine Erfindung von Philippe Starck. Vielleicht mögen Sie dann diese sphärischen Lichter von Tom Dixon.

Bei der Fin-Serie will Tom Dixon das Innere nach aussen wenden, indem er sonst verborgene Bauteile unsichtbar macht und in das Konzept einbindet. Was hältst du von dieser Tischlampe in Gestalt eines Melkhockers für die Kuh? Es gibt auch eine weisse Version dieser wunderschönen Tischlampe. Die Lampe setzt sich aus mehreren Lagen zusammen, wie eine zwiebelartige (Nomen est omen).

Die unterschiedlichen Lagen sind nicht nur das spezielle Konzept, sondern fungieren auch als Reflektor, um das Raumlicht behutsam zu verteil. Sie ist ebenfalls aus mehreren Lagen aufgebaut, von denen die unterste Lage die tatsächliche ausmacht. Es ist in einer Glocke aus Glas untergebracht, die dem gesamten Objekt die Gestalt einer Glühbirne gibt.

Die Lampe ist zweiteilig, eine Eisenfigur und eine Aluminiumkugel. Wird die Lampe eingeschaltet, scheint die Gestalt die Sonne aufzusetzen. Das unregelmässige Sonnenmuster beschwört ein wunderbares Spiel von Helligkeit und Helligkeit an Wand und Decke.

Auch wenn diese Lampe noch so edel wirkt, auf dem Tisch ist kein Raum für sie. Man stelle sich vor, man hört in der Nacht ein Rauschen, schaltet das Tageslicht ein - und fühlt auf einmal eine seltsame, kühle und kühle Hand. 2. Bereits 1932 entstand dieser Entwurf, doch mehr als 80 Jahre später ist er immer noch ein Bestseller.

Obwohl die Raumfähre nur als Tischlampe verfügbar ist, ist sie auch als umgekehrte Variante als Hängeleuchte zu haben. Hervorstechend ist bei den meisten Herstellern das Erscheinungsbild einer einzelnen Lampe, während verrückte Entwürfe immer das Warenzeichen von Ingo Maurer sind. Hier sieht man die Lampe auf Storchbeinen - verrückt könnte es wirklich nicht sein.

Die Lichter sind alles andere als gewöhnlich, so wie die 10 Lichter in unserem englischsprachigen Blogbeitrag vom vergangenen Jahr.

Mehr zum Thema