Vachette Leder

Veloursleder

So wirbt die Automarke "Skoda" für Lederausstattung aus "Vachette-Leder". Das Leder dieser Art ist groß, sehr weich und geschmeidig nach heutigen Vorstellungen. Die Branchentrends basieren auf der Verbindung von Holz und Metall, aber auch Leder ist häufig anzutreffen. Nappaleder erhielt seinen Namen vom amerikanischen Napa Valley, wo ursprünglich besonders weiche Leder hergestellt wurden. Die robusten, geölten Vachette-Leder bieten optimalen Schutz bei Regen.

Vachette-Leder, Vachette-Leder oder Vachetta-Leder, helles Leder, Einlegesohle-Leder

Vachette Ledertaschen. Vachette Leder wird in Natur- oder Uni-Farben vor allem für Koffer, Säcke und Sättel eingesetzt. So wirbt die Automobilmarke "Skoda" für Lederausstattung aus "Vachette-Leder". ist ein gegerbtes (lohgares) Rindleder, das vor allem als Leder ohne Risse eingesetzt wird. Helles Leder ist gegerbtes Leder ("lohgares"), geöltes Leder, das entweder in naturhellgelb oder eingefärbt erhältlich ist.

Diese Leder werden in der Regel in natürlichen hellgelben ("tan") Farbtönen angeboten. Helles Leder wird auch zu Beuteln und Lederartikeln weiterverarbeitet. Die Einlegesohle ist die dem Fuss zugewandte Lage der Schuhbasis, d.h. in der Regel die Zwischensohle. Qualitativ hochwertiges Schuhwerk hat eine Sohle aus vegetabil gegerbten Leder in einer Dicke zwischen 1,2 und 4 Millimetern (Vache-Leder).

Das Leder wird je nach Schuhart aus dem Nacken, Magen, Kern oder einem der Übergänge der tierischen Haut zerschnitten. Das Leder ist bequem und sehr strapazierfähig. Aus diesem Grund verwenden die meisten Schuhe heute Einlegesohlen aus Lederfaser, Kunstfaserstoffen, Thermoplasten und spezialimprägniertem Karton (oft versteckt im Fersen- und Mittelfussbereich unter einer angeklebten, halb minderwertigen Ledereinlegesohle).

Leder wird als Einlegesohle im offenen, einsehbaren Teil des Schuhinnenraums und als preiswerteres Trägermaterial weiter vorgerückt. Unterleder ist Leder, meistens Rindleder, das bei der Produktion von Schuhsohlen zum Einsatz kommt. Der Fußboden ist die Außensohle, Mittelsohle, Einlegesohle, Gestell, Paspel und Ferse. Außer für die Außensohle wird in der Regel Leder vom Nacken, für die Außensohle und das Fersenpatchleder von der Kruppe verarbeit.

Qualitativ hochwertiges Fußbodenleder wird in der Regel auf traditionelle Weise gegerbt. Auch Lederböden sind vorhanden. Man spricht dann aber von Lederböden oder Lederböden.

Spanne class="mw-headline" id="Vachette-Leder">Vachette-Leder

Vachette-Leder ( "Vachette" aus dem Englischen von Vachette = Rindfleisch) ist die Bezeichnung für leicht eingefettetes grossflächiges Vertragsleder aus dünnem Rindsleder. Die Leder sind geschmeidig und haben eine Dicke von 1 - 2mm. Vachette Leder wird in Natur- oder Uni-Farben vor allem für Koffer, Säcke und Sättel verwendet. So wirbt die Automobilmarke "Skoda" für Lederausstattung aus "Vachette-Leder".

Vachette lederne Beutel. ist ein gegerbtes (lohgares) Rindleder, das hauptsächlich als Leder ohne Risse eingesetzt wird. In der englischsprachigen Welt kommt sie oft in Ledertüten vor. Helles Leder ist gegerbtes Leder ("lohgares"), geöltes Leder, das entweder in naturhellgelb oder eingefärbt erhältlich ist. Diese Leder werden in der Regel in natürlichen hellgelben ("tan") Farbtönen angeboten.

Helles Leder wird vor allem für Berufsschuhe und andere hoch beanspruchte Schuhprodukte eingesetzt. Helles Leder wird auch zu Beuteln und Lederartikeln weiterverarbeitet. Helles Leder von www.ledergrosshandel.com.

Mehr zum Thema