Ultraviolett Lampe

UV-Lampe

UV-Strahler sind ein äußerst vielseitiges Hilfsmittel für eine Vielzahl von Anwendungen. Heute wird eine UV-Lampe in einer Vielzahl von industriellen Anwendungen eingesetzt. Grundlage jeder UV-Anlage zur Desinfektion von Wasser, Luft und Oberflächen ist eine UV-Strahlungsquelle (UV-Lampe). UV-Kontrolle mit UV-Schwarzlicht zur UV-Kontrolle der Händedesinfektion oder UV-Reinigungskontrolle mit einer UV-Lampe. UV und Analyselampen von Krüss.

UV-Strahler in der Anwendung | Mineral Blog

UV-Strahler sind ein extrem vielseitiges Werkzeug für eine Vielzahl von Anlässen. Das Einsatzspektrum reicht von der Desinfektion, über die technische Prüfung, den Einsatz in der Dokumenteninspektion, in Discotheken als Effektbeleuchtung, für die chemischen Reaktion bis hin zu Applikationen zur Härtung von Kunststoffen, in der Bio- und Kriminaltechnik und in der Medizintechnik.

Das kurzwellige UV-Licht schadet der DNA der befeldeten Erreger. Das Desinfizieren von Raumluft, Flächen und Gewässern mit Ultraviolettstrahlung gewinnt zunehmend an Bedeutung als effizientes und umweltfreundliches Verfahren zur BekÃ?mpfung von Keimen, Keimen und anderen Erregern. Das hochenergetische UV-Licht lähmt in Bruchteilen einer Sekunde die schädlichen Erreger.

In vielen Krankenhäusern und Praxen werden UV-Lampen zur Luftdesinfektion eingesetzt. In der Trinkwasseraufbereitung wird auch ultraviolettes Sonnenlicht eingesetzt. Der Keimgehalt im Abwasser kann mit Ultraviolettstrahlung sicher verringert werden, so dass der Bedarf an Zusatz von Chemie verringert oder eliminiert wird. Ein großer Vorzug des ultravioletten Lichts bei dieser so genannten physischen Desinfektion besteht darin, dass Mikroorganismen im Unterschied zur Anwendung chemischer Mittel keine Strahlungsresistenz haben.

UV-Licht wird immer häufiger zur Desinfektion von Trinkwasser bei Getränkeproduzenten, in der Hotellerie und im Haushalt verwendet. Bei den UV-Lampen ist auf eine angemessene Wellenlängen- und Leistungsaufnahme zu achten, die im Kurzwellenbereich von 254 n/m² liegt. Bakterienkeime sind zwar sehr anfällig für kurzwelliges UV, die Abtötung von Schimmelsporen ist aber nur mit einer erhöhten UV-Dosis möglich.

Bei kurzwelligem UV-Licht haben Mikroorganismen keine Chancen. Das UV-Licht ist nicht nur zur Sterilisation und Desinfektion, sondern auch zum Nachweis von Unreinheiten geeignet. Beispielsweise wird das langwellige UV-Licht, das so genannte "Schwarzlicht", besonders für die Sanitär- oder Küchenkontrolle verwendet, womit Verschmutzungen, die bei normaler Tagesbeleuchtung nicht sichtbar sind, erkannt werden können.

Ausgetrocknete Urinkristalle zum Beispiel leuchten im UV-Licht in einem typischen leuchtenden Hellgelb und können so in Sanitäranlagen oder auf Teppichböden nachgewiesen werden. Dies wird z.B. für die Überprüfung von Hotelzimmer verwendet. Manche Pilzarten leuchten auch im UV-Licht und können so aufgedeckt werden. UV-Strahler werden zur Untersuchung von Rissen an Flugzeugrahmen eingesetzt.

UV-Lampen werden häufig in der Qualitätssicherung und für die technische Prüfung eingesetzt. Die Fahrwerke von Luftfahrzeugen werden zum Beispiel regelmässig mit dem langwelligem schwarzen Licht auf Haarrisse untersucht. Glas oder Glasscheibe können auch unter UV-Licht feinste Brüche, Spalten oder Spannungen auf der Fläche aufweisen. UV-Strahler dienen daher generell der optischen Kontrolle kritischer Bauteile und der Sichtbarkeit.

Fluoreszenzfarbstoffe werden in der Biologie als Markierungen eingesetzt, die z.B. Stoffwechselprozesse oder Genvarianten aufzeigen. Die Erregung mit UV-Strahlung regt diese Farben an, so dass sie in das sichtbare Tageslicht abstrahlen. Dünnschichtchromatografische Untersuchungen können in der organisch-chemischen und pharmazeutischen Industrie zur Trennung von Stoffgemischen eingesetzt werden - diese werden dann auf den Dünnschichtplatten im kurz- oder langweiligen UV-Bereich mit einer UV-Lampe visualisiert.

Das UV-Licht kann auch als Hemmstoff für die chemischen Synthesereaktionen z. B. bei der Fotooxidation, Fotohalogenierung und Polymerisierung eingesetzt werden. Ein wichtiges Einsatzgebiet in der Kriminaltechnik ist die Visualisierung von Blut- oder sogar Fingerabdruckspuren bei der Untersuchung von Straftaten mit dem UV-Lampen. Einsatz von UV-Lampen für die Photolithographie von Leiterplatten in der E-Technik.

Eine der gebräuchlichsten Anwendungen für UV-Lampen ist die Härtung von Kunststof. Lösungsmittelfreie Beschichtungen und unter UV-Licht aushärtende Kleber werden ebenfalls in einer Vielzahl von Anwendungen eingesetzt. In der Photolithographie in der Elektronik wird die Quervernetzung oder Zerlegung von Beschichtungen unter UV-Licht (Positiv-/Negativbeschichtung) bei der Chip-Herstellung und Platinenbeschichtung in der Wafer-Belichtung und bei der Herstellung von Schablonen eingesetzt.

Einsatz von UV-Lampen für die Photolithographie von Leiterplatten in der E-Technik. Bei vielen Mineralen zeigt sich das Fluoreszenzphänomen bei Aktivierung mit UV-Strahl. Der Einsatz von portablen UV-Handlampen kann z.B. bei der Suche (Prospektion) von UV-aktiven Mineralen eingesetzt werden. Aber auch bei der Erkennung von Falsifikaten oder "Reparaturen" kann UV-Strahlung hilfreich sein: Rückstände von Klebern auf angeblich unversehrten Mineralproben werden oft durch Leuchtdichte im Ultraviolettlicht sichtbar.

Die UV-Strahlung kann verwendet werden, um Originaldiamanten von künstlichen Rauten zu trennen. Sogar feinste Risse in Schmucksteinen können mit UV-Licht erkannt werden. UV-Strahler werden in vielerlei Hinsicht eingesetzt, um die Sicherheitseigenschaften von Unterlagen sichtbar zu machen. So werden Euro-Banknoten mit unterschiedlichen Farben markiert, die im UV-Licht als Sicherheitsmerkmal fluoreszieren. UV-Lampen werden auch zur Überprüfung der Echtheit von Stempeln eingesetzt.

Das UV-Licht kann dazu beitragen, Papiertypen zu unterscheiden und zum Beispiel die optischen Glanzzusätze zu erkennen, die dem Dokument beigefügt wurden. Welcher UV-Strahler wird für welchen Einsatzzweck eingesetzt? Die langwelligen UV-A-Leuchten werden oft auch als "Schwarzlicht" oder " schwarzes Licht " genannt und unter anderem in der Lackaushärtung, Minerallumineszenz, Hautbräunung, Licht-Therapie, Gerichtsmedizin, als Effekt-Licht in Discotheken, im "Schwarzlicht-Theater", zur Kontrolle von Banknoten, bei fotochemischen Umsetzungen, bei der Untersuchung von Kunstgegenständen, der Chromatografie, der technischen Begutachtung und zum Nachweis von Urin- oder Pilzspuren eingesetzt.

Die Anwendungen für mittelwelliges ultraviolettes Laserlicht erstrecken sich von der Lichtbehandlung über fotochemische Umsetzungen, Aushärtung von Kunststoffen oder Beschichtungen bis hin zur Luminiszenz von bestimmten Mineralen. Die hochenergetische Kurzwellen-UV-Lampe wird zur physikalischen Sterilisation, Desinfizierung, Löschung von EPROM-Speichern, Fotolithographie, Fotooxidation, Ozonbildung, Geruchsbeseitigung, Abwasser- und Abluftreinigung, Luftdesinfektion, Wasserdesinfektion und Oberflächendesinfektion eingesetzt.

Mehr zum Thema