Tw 1000 test

Prüfung Tw 1000

Der TW 1000 Pfefferspray von Hoernecke kommt als Gel und gilt daher als besonders wirksam. Pepper Spray Gel: Pfeffergel im Test. Die kleinste Füllmenge im Testfeld. ein Bereich, der im Durchschnitt unseres Testfeldes liegt. Der TW 1000 Super Pepper Nebel:.

Preise für das Projektor Modell Typ EMP TW 1000 LCD FullHD1 Projektor Typ EMPTW 1000 Test)

Weiter geht es mit FullHD: Nach vielen LCOS- und DLP-Modellen mit der gefragten 2-Megapixel-Auflösung kam dieser Frühjahr nach dem Mitsubishi HC5000 und dem Panoramabildschirm von Panasonic PT-AE1000 der dritte 1920x1080 LCD-Projektor auf den Markt, den der Hersteller und Entwicklung des Gerätes selbst, Epson.... Die bisher immer durch einen ausgeklügelten leichten Weg und eine dadurch erreichbare große Flexibilität Epson Strahler überzeugten, unser erschienene Test des EKP-TW700 hat dies wieder einmal bewiesen.

Was Epson mit eigenen Paneelen im Typ TW 1000 geleistet hat, ist besonders aufregend. Nachdem wir unser ausführlichen Preview-Special ergänzen abgeschlossen haben, testen wir nun um ausführliche Einzelheiten und Messresultate bezüglich des endg. Optik: ähnelt Der Typ TW 1000 ist sehr klein, der Typ TW 600 und TW 700. Die Formen wurden beibehalten: Brüdern, nur die Färbung wurde von Weiß auf ein eleganter Schwarz / Blaugrau geändert.

Von der Farbgebung her arbeitet der Beamer sehr exclusiv und nobel, so dass einige jedoch auf der Auffälligkeit unter der sonst weißen Wohnzimmerabdeckung stören werden. Trotzdem ist der Beamer ein schöner Hingucker, den man nicht verbergen muss. Jedenfalls wird das Aussehen des EMP-TW 1000 seiner überlegenen "Klasse" in jedem Falle gerecht. Denn der EMP-TW 1000 ist ein echter Hingucker. Deshalb starten wir jeden Test mit einem Einblick ins Innenleben, wie gut ist der Beamer konstruiert?

Die Signal-Elektronik des ZW1000 ist jedoch deutlich größer und völlig anders aufgebaut und damit sind wir bereits am ersten Verkaufsschlager des Epson Beamer: Als erster Beamer auf dem Weltmarkt unterstützt ist der Digitaleingang des ZW1000 der neue Übertragungsstandard "HDMI 1.3". Der Schwerpunkt ist der Transfer, denn bisher war er der Engpass bei der Farbintensität.

Der TW1000 ist auch hier ein kleines ähnelt wie ein Ei zum anderen. Auch sie werden von Epson weiterentwickelt und hergestellt und sind zur Zeit die ersten FullHD-Heimkino-LCDs auf dem Markt. Aus dem Polarisationsfilter hängt wird in erster Linie der Gegensatz und damit das Plastizität des Projektionsbildes herausgefiltert. Auf dem obigen Foto sehen Sie das Licht Färbung von Gläser

Auf dem LCD-Bildschirm wird schließlich für die aktuelle Modulation des Lichts angezeigt. In Situationen mit wenig Helligkeit und viel Schwarz schließt sich die Öffnung, bis nur noch ein kleiner Spalt übrig übrigbleibt. Dagegen wird Flügel in hellem Umfeld horizontal platziert, so dass das Leuchtfenster möglichst groß ist und genügend Beleuchtung in den Strahlengang gerät: Wie bei vielen unserer Versuche bereits erläutert, kann die anpassungsfähige Aperturvorteile für dazu führen, dass das Motiv angezeigt wird.

Das obige Foto zeigt den hochwertigen Projektor. Fast alle Beamer werden durch die LCD-Panels korrigiert, aber die maximale Helligkeit und damit der Gegensatz werden erheblich reduziert. Das Projektstandort-Tuning ist beim Typ Typ TW1000 jedoch bereits ab Werk eingebaut, da beim Typ Vorgängern ein Internetportal Vorgängern mit externem Filter nicht erforderlich ist.

Zudem bieten die Motorisierungen hier klaren Komfort gegenüber der nachträglichen Tuning-Variante. Das Gleiche trifft auf für Die Belüftungssystem: Für Die Epson "Twin Optimized Reflection Lamp" im Twin Twin Twin Twin Reflection Lamp TW1000 liefert das notwendige Projektionslicht mit 170 Watt Leistung. Sie müssen sich drei Jahre oder 1700 Betriebsstunden lang keine Gedanken darüber machen (was wahrscheinlicher ist), das gibt es kaum einen anderen Firmen.

Der Vorteil der E-Torl-Technologie liegt in kleineren Dimensionen, weniger Abwärme und höherer Lichtabgabe durch weniger Schäden, bis zu 1200Lumen, die der TwinTorl mit einer Leuchtkugel aufweisen sollte. Zum Beispiel muss der Scheinwerfer für die Deckenbefestigung von der Konsole entfernt werden. Aber Kühlung wird durch Luftbewegungen und Luftströmungen beeinflusst Lärm, und Lärm ist der Gegner jedes Heimkino-Projektors.

Dabei ist die Lösung mit dem TWA1000 wieder unverändert gegenüber bis Vorgänger geblieben und geht damit in die dritte Generation. Der Abluftkanal ist beispielhaft schräg (siehe Bild oben), so dass im Bild kein Wärmeflackern auftritt. Das Belüftung funktioniert erfreulich ruhig, glücklicherweise hat Epson mit dem Twilight1000 einen Eco-Modus eingeführt, der in jedem Aufnahmemodus aktiviert werden kann, ein großer Mangel des TW600/700 wird dadurch repariert.

Abhängig von der Deckenbefestigung sollte der Strahler von der Konsole entfernt und zur Säuberung von der Zimmerdecke entfernt werden. Fast jedes andere Projektormodell auf dem Weltmarkt verfügt inzwischen über Seitenluftfilter, so dass es nicht verständlich ist, dass gerade bei einem teuren FullHD-Projektor der Anwender mit einem solchen Konstruktionsfehler zu kämpfen hat.

Alles in allem wurde die Technik des Modells gegenüber auch zum Vorgängern ohne Veränderungen übernommen und geht damit in die dritte Runde. Der Ausführung des zweiten Komponenten-Eingangs als D4 Variante ist in diesem Land wenig praktikabel, aber ein sinnvolle Scart-Adapter befindet sich im Lieferumfang des Projektors, so dass dieser Anschluss für der Anschluss fast prädestiniert zu herkömmlichen Satelliten-Receivern ist.

Als einer der ersten Scheinwerfer der Welt ist der TW 1000 mit diesem Input ein absolutes Unikat. Für Steuersignale, ein Trigger-Out-Anschluss und eine RS232-Schnittstelle sind ebenfalls bereits integriert. Es wird alles bearbeitet, was ein heutiger Werfer braucht, um Signale zu "verstehen", auch den zukünftigen Filmstandard:1080 / 24p. Bei den Dingen Aufstellungsflexibilität blieb der Scheinwerfer durchaus beispielhaft, bei den kleinen Models übernommen war es gleich vollständig.

Aus der obigen Aufstellung kann man ersehen, dass der Typ TW1000 bereits ab einer Projektionsentfernung von 3m die im Heimkino gängige ermögliche Bild-Breite von 2,2m. Benötigt man außerdem besonders große Abstände, kann man den Typ auch ohne Einschränkungen verwenden. Es kann das Foto bis zu 96% senkrecht und 47% waagerecht verschieben.

Zoomen / Fokussieren sowie der Linsenversatz müssen können von Hand am Beamer eingestellt werden. Außerdem funktioniert das Programm präzise Außerdem funktioniert das Programm wenig, das Foto schiebt grundsätzlich ein wenig in beide Himmelsrichtungen, wenn man eine davon benutzt. Deshalb brauchen Sie etwas Zeit, um den Beamer optimal auf die Projektionsfläche ausrichten zu können.

Auch alle anderen Full HD LCD-Projektoren, wie ein Mitsubishi HC5000 oder Panasonic PT-AE1000, offerieren hier mehr Komfort für zum gleichen preis. Neben dem kleinen Nachteil hat der Epson EMP-TW1000 exzellente Montageeigenschaften, die hier optimal auf die Raumverhältnisse abgestimmt sind. So sollte es mit dem Typ TW1000 kein Hindernis sein, für fast alle Raumverhältnisse das "passende Plätzchen" zu erhalten.

Es gibt noch eine weitere Veränderungen für die Bedienung, aber nicht für für die Fernsteuerung. Die Bedienung des Projektors ist auch ohne Fernsteuerung möglich. Unter überarbeitet war der neue Epson Beamer auf der Leinwand Menüs zu sehen. Während sind die Einstellungen des Gerätes in die vier Hauptkategorien "Bild", "Signal", "Einstellungen", "Speicher" und "Info" unterteilt.

An erster Stelle steht der "Color-Mode", dessen Namen ein wenig irreführend lautet: Anstelle von Farbe ist es die Auswahlmenà von Auswahlmenü mit anderen Voreinstellungen. Die Standardeinstellung ist für DVD-Masterings übliche Erhöhung um 2.2. Allein diese Funktionalität ermöglicht eine beispielhafte Adaption an die Raumverhältnisse. Zusätzlich ist es dem Nutzer jedoch möglich, die Lichtverteilung mit Hilfe des praxisorientierten EQs auf verändern vorzunehmen.

Für alle Primär und Sekundärfarben können hier der Schatten und die Sättigung im Detail sein verändert Hier wurden ebenfalls signifikante Fortschritte erzielt. Um das Eingangssignal entsprechend seinem Name anzupassen, stehen Ihnen unter Menü verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Wir klassifizieren die Epson Super White Funktionalität weiterhin in der Rubrik "Marketing Gag".

Weil solche Änderungen jedoch besser mit den Kontrast- und Gamma-Funktionen vorgenommen werden, muss diese Eigenschaft nicht weiter berücksichtigt werden. Am verwirrendsten ist der Name erhält wieder die Option "Output Scaling", damit wird der Überscan beeinflußt oder abgeschaltet (100%). Wie kaum ein anderer Beamer sind die Einstellmöglichkeiten des Typs TW1000 für Epson vielfältig charakteristisch.

Epson hat auch hier Vorsorge getroffen: Dieses Mal sind es gar zehn (!!!!) Speicherbänke bis Verfügung, auch hier setzt der Typ einen neuen Weltrekord und schlägt auch der Typ TW700 (der nur neun Speicherbänke hat). Bei so vielen Speicherplätzen kann für für jedes einzelne Zeichen und jede Anwendung ein eigenes Benutzerprofil erstellen. Eine interessante Übersicht über das beiliegende Bildmaterial liefert die zweitletzte "Info"-Sektion.

Hiermit kann der Lampenzähler auf Null und der gesamte Beamer auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt werden zurückgesetzt Der Menükonzept des Modells stellt neue Menükonzept dar: Während, das viele, zum Teil fast kryptische Funktionalitäten bot, bieten die Geräte eine optimierte Verbindung von aussagekräftigen Parameter und übersichtlicher-Strukturen.

Bislang hat der Epson ETMP-TW1000 für seinen günstigen Eintrittspreis in die Voll-HD - World eine entsprechende Qualität in Struktur und Betrieb angeboten. Im Preview-Special hat der EVP-TW1000 bereits eine gute, wenn nicht sogar eine gute Zahl gemacht. Da sind so viele Bildpunkte auf der Bildfläche, dass sie von adäquaten Betrachtungsabständen nicht mehr ersichtlich sind.

Der Themenfarbraum wächst in seinem Komplexität, wie wir bereits in unserem Test für den PT-AE1000 von uns gezeigt haben. Ein solches Farbmanagement hat auch der Typ TW1000: Wie schon unter Technologie erläutert wird auch hier der Epson EMP-TW1000 die Farbwiedergabe unter für durch einen integrierten Farbfilter korrigieren. Hierzu stellen wir den Beamer in den Dynamik- oder Wohnzimmer-Modus, bei dem der Kinofilter aus dem Strahlengang herausgedrückt wird.

Das obige Bild oben verdeutlicht, dass der Projektor nur ein helles Bild mit einem sehr großen eingeschränkten Farbenraum darstellen kann. Bis zu 1200 lm erreichen die TW 1000 hier eine Leuchtkraft, allerdings nur mit einer viel zu bleichen Grün, die man beinahe als gelb bezeichnen kann. In der spektralen Analyse von Grün wird deutlich, wo das eigentliche Ziel liegt:

Vermutlich sind sie nicht ausgefiltert worden, um die maximal mögliche Lichtausbeute bei über 1000 lumens zu erhalten, dies ist ein populärer Kunstgriff, um die maximal mögliche Helligkeit durch Gelbanteile zu erhöhen. Allerdings zeigen sie, wie sich Werbung nachteilig auf die Imagepräsentation auswirkt. Deshalb tauscht der Typ die negativen Seiten des Typs aus Domäne

Beim TW 1000 wurde auch ein sehr starkes Sieb verwendet, das, ob Sie es glauben oder nicht, 75% des Lichts "schluckt". Viel größer als bisher, noch größer als die Videonorm: Das obige Bild stellt den Farbbereich des Modells dar (weißes Dreieck) im Gegensatz zur Dunkelnorm. Mit seinen umfassenden Einstellmöglichkeiten wird der TWA1000 allen Ansprüchen gerecht, wenn auch nur ein wenig auf dem Ansprüchen helfen muss.

Alles in allem sind die Farbraumoptionen des Modells Typ TWA1000 äuà vielfältig und vorbildhaft. Ebenfalls mit der Farbentemperatur bieten wir Ihnen hoch Ansprüche in der Preiskategorie eines ZW1000. Epson Projektoren waren schon immer beispielhaft in Bezug auf die werkseitige Einstellung der Lichttemperatur, wie auch diesmal: Da nur die Theatermodi mit Farbfiltern eine exakte Farbwiedergabe ermöglichen, haben wir uns bei zunächst darauf konzentriert.

Das obige Diagramm stellt die Werkseinstellung ohne Korrektur dar, sie ist als eine sehr gute Annäherung zum Standard. Dank seiner variablen Einstellmöglichkeiten besticht der Typ TW 1000 auch bei der Farbwerte. Wieder einmal stellt sich jedoch heraus, dass die leistungsstarken Modi Dynamic und Living Room keine exakte Farbwiedergabe ermöglichen. Epson hat seit dem neuen Modell TW 600 das Gamma-Management in seine Heimkino-Projektoren sowie übersichtliches und verständliches als leistungsfähiges eingebunden.

Dies wurde auch für den TW 1000 bei gleichbleibend gutem Ergebnis beibehalten: Der Gammawert beeinflußt die Verteilung der Bildhelligkeit, und wenn er richtig eingestellt ist, stellt dafür sicher, daß alle Bilddetails exakt so aussehen, wie sie bei der Aufnahmen vorgesehen waren. So wie für die Farbe, für die Helligkeits-Verteilung ist ein gewisser Standard.

Das Gleiche trifft auf für zu. Mit der Voreinstellung 2.3 erfüllt entsprechend dem "versprochenen Ergebnis" präsentiert der Projektor hier eine gleichzeitige Gammazunahme von 2.28. Durch diese angebotenen Auslieferungseinstellungen ist der Beamer bereits fast universell einsetzbar. Das Zusammenspiel von unterschiedlichen Werksvoreinstellungen, Gamma-Equalizer und Beschriftungen im Film ist ein außergewöhnliches und einmaliges Gesamtkonzept, das wir noch nie zuvor mit einem Beamer gesehen haben.

Dies wird im Video durch eine attraktive und präzise Lichtverteilung honoriert, die ein lebendiges und zugleich lebendiges Erscheinungsbild ermöglicht. Die Diskussion über die Lichtstärke und den Helligkeitskontrast eines jeden Beamers ist immer populär. Die meiste Zeit finden Sie ein Härchen in der Suppe: Entweder ist ein Beamer zu düster, oder sein Schwarzpegel ist zu niedrig, oder sein kontrastreich.

Außerdem verfügt der Typ über eine anpassungsfähige Apertur und einen internen Filter, der das Spektrum der Lampe auf D65 ausdehnt. Unverändert sind die Resultate im "Theater2"-Modus: Hier erzielt der Typ ein Kontrastverhältnis von etwa 5000:1 (mit korrekter Farbgebung), aber es braucht bis zu 15 Sek. bis die Öffnung eines dunkeln Bildes vollständig verschlossen ist und sich der Schwarzpegel tadellos gebessert hat.

Durch diesen starken Gegensatz bei D65 besticht der Beamer mit den Werten wie kaum ein anderer auch. Jedoch ist der Betrag aufgrund der geringen Ansprechzeit für die laufenden Filmprojektionen gering. Außerdem ist der schwarze Bereich in der Übergangszeit nicht so stark ausgeprägt und weist den übliche "black gray" auf. Zur Ermittlung eines realistischen Kontrastumfangs, den näher übungsbedingt hat, haben wir für die Iris ein zeitliches Limit von 6-8 Sek. festgelegt und den Gegensatz im geschlossenen Zustand zu diesem Zeitpunkt fest vorgegeben.

Schließlich kommt der Typ immer noch auf einen Stand von ca. 2300:1! Die obige Übersicht zeigt die metrologischen Resultate bezüglich Lichtstärke und Bildkontrast der verschiedenen Modi. Der " Theatre Black2 " Mode, in dem sowohl Filter als auch Apertur eingeschaltet sind, ist am kontrastreichsten. In dieser Betriebsart wird ein Plastikbild auf der Bildfläche erzeugt, das auch dunklere Motive anzeigt (glaubwürdig).

Zweifellos ist das Foto eines der schönsten, die man bisher sehen konnte, wie bei einem Flachbildprojektor. Allerdings wird der Gegensatz mit der Lichtstärke gekauft, zu große Bildbreiten können mit dem Typ TW1000 in dieser Betriebsart nicht realisiert werden. Dies erhöht die Leuchtkraft des Projektors (bis zu fast 600 lm bei D65), reduziert aber den Bildkontrast und den Schwarzpegel.

Durch diese Voreinstellung wird die Werkseinstellung von 1200 Lumen wiederhergestellt. Alles in allem bietet der Typ auch ein ansprechendes Vielfältigkeit in puncto Farbkontrast und Leuchtkraft, bei dem der Nutzer seine eigenen Prioritäten setzen kann. Eine Verbindung von hohen Lichtleistungen, präzisen Farbtönen und hohen Kontrasten ist nicht möglich, hier werden jedoch Kompromißlösungen gefunden.

Als einer der ersten Full-HD-Projektoren ist der EMP-TW 1000 auf dem Weltmarkt erhältlich. Das Aussehen des Modells wurde um den TW700 übernommen erweitert und lautet auffällig Dies wird besonders klar, wenn man die Menà des Projekts Menà ins Spiel bringt. Diese Angabe sollte man jedoch nicht machen überbewerten, denn bei VollHD gefüttert gehört der Typ TW1000 jedenfalls nicht zu den Unschärfen seiner Art.

Nur Blau wird um einen Halben Bildpunkt nach oben geschoben, aber für kann man das augenblickliche Bild kaum sehen. Mit dem Epson EMP-TW1000 steht eine einstellbare Overscan-Steuerung in seinem Signal Menà zur Verfügung, auch wenn es als " Output Scaling " bezeichnet wird. Das ist die beste Option für das Heimkino, da hier nichts vom Foto verschwindet.

Füttert wird der Beamer mit seiner ursprünglichen Auflösung nicht auf "100%" skaliert. So können bei der Bildausblendung störende Bildlinien neben oder unter dem Foto ausgeblendet werden. Dort wo man mit einem Einsteigerprojektor noch ein wachsames Auge haben kann, rechnet man auch in puncto Deinterlacing mit guten Qualität mit einem hocheffizienten und preisgünstigen Qualität.

Bei Epson wurde dies offenbar anerkannt und verbessert: Video-Material wie TV-Sendungen, Sportübertragungen oder eigene Videoaufzeichnungen werden mit 50 unterschiedlichen Frames pro Sek. aufzeichnet. Jedes Hall-Bild hat hier zwar nur die Hälfte der Auflösung, ist aber eine eigene Aufnahme. Wichtige Elemente sind neben der Optik Schärfe auch die Signalaufbereitung für, Bildschärfe und die Detailanzeige.

Der High-End-Projektor sollte das Motiv ausreichend scharfe und ohne störende Doppelkontur wiedergeben oder künstliche Auch im schwierigen Auflösungsbereich um 6MHz gibt es kaum Störungen in der Einteilung. "Ähnlich gut schaut es bei der Farbauflösung aus, auch hier sorgt eine gute Normierung für eine entsprechende Umsetzung ohne störende Störungen. 3.9. 3 Scaling VerticalAnalog / DigitaleLeichte Mängel zeigen jedoch die senkrechte Normierung.

Das obige Foto zeigt anschaulich, wie dünne Zeilen weniger leuchten. Das Gleiche trifft auf für Einzelleitungen zu, obwohl sie weitestgehend störungsfrei sind, aber keineswegs "weiß", wie es sein sollte. Aus den Testbildern geht hervor, dass die Skala des Modells auf einem guten Level ist, aber nicht die FullHD-Auflösung von Schärfepotenzial nutzt, jedenfalls bei sehr gutem Passgenauigkeitsmaterial.

Für ist das Ergebnis im Gegensatz zu Wettbewerbsmodellen jedoch zu zart. Die Abwesenheit von künstlichen dafür mindestens dafür stellt sicher, dass das Foto nicht in digitaler Form auftritt. Ähnlich wie bei einem herkömmlichen 16:9-Fernseher stehen die schwarzen Streifen auf der linken und rechten Seite des Bildes. Nicht nur bei Laufbändern ist das Kunstwerk zu entdecken, bei rasanten Verschiebungen von leuchtenden Bildpunkten kann man das rote Säume auch im Fernsehbild nachvollziehen.

Dies ist also kein Systemproblem, sondern nur ein " Fehler " in der TW1000-Signalverarbeitung. Hoffentlich wird Epson dies mit einem Firmware-Update beheben, bis dahin wird es einen Punktdruck in der Bildauswertung geben. Aufgrund von Abweichungen in den Spänen und in den Optiken wie dem Sprungprisma können Farbtonwolken im Bildfeld auftreten, die werkseitig elektronisch ausgeregelt werden.

Diese werkseitige Korrektur war beim EMP-TW 1000 erfolgreich. Bei normalem Betrieb des Films wirkt das Foto gleichmäà in Bezug auf Farben und Brillanz. Unsere Tests des HC5000 und PT-AE1000 haben ergeben, dass die neue LCD-Generation von Epson keine störenden vertikalen Streifen mehr aufweist. Somit ist auch beim TW 1000 das Foto völlig ohne dieses störende Kunstwerk.

Mit dem Epson EMP-TW1000 wird zudem gezeigt, dass die LCD-Technologie mit der FullHD-Generation endgültig aus dem Schattendasein der "günstigen entry technology" mit erheblichen Verlusten herausgewachsen ist. Auch der Epson Strahler demonstriert wie sein LCD-Brüder Mitsubishi HC5000 und Panasonic PT-AE1000, dass er mit viel teurerem Geräten anderen Techniken konkurrieren kann und sie in verschiedenen Dingen schlägt.

Durch den außergewöhnlich großen Zoom-Bereich und die horizontale und vertikale Lenkschaltung ist der TW 1000 eine der vielfältigsten aller Größen. Geradlinige für Nutzer, die das Gelände nicht nach dem Hauskino, sondern in umgekehrter Richtung errichten wollen, sind dies ein großer Vorteil. Der Wettbewerb stärkste in punkto Installation kommt aus dem eigenen technischen Lager, mit dem Bequemlichkeit eines Mitsubishi oder eines Panel Panelisten kann der TW1000 leider nicht mit der Zeit zurecht kommen.

Bei der Bearbeitung des Modells hat uns der Typ ein wenig enttäuscht. Das Gehäuse der bei weitem günstigeren Eingangsprojektoren TW520/600/620/700 wird verwendet. Für Eine weitere Signalverarbeitung und die volle HD-Auflösung zahlt man also einen stattlichen Aufpreis, da das Gehäuse nicht der kostenaufwändige Faktor sein kann. Das neue Topmodell von Epson hat ein verbessertes Bedienkonzept: übersichtlicherunzählige ist die Website Das neue Topmodell von Epson hat ein verbessertes Bedienkonzept: übersichtlicherüberarbeitete ist die Website mit Bildparametern Das neue Topmodell von Epson hat ein verbessertes Bedienkonzept: unzähligeunzählige ist die Website Das neue Topmodell von Epson hat ein verbessertes Bedienkonzept: überarbeiteteübersichtlicher ist die Website mit Bildparametern und einer neuen Oberfläche.

So wird es dem Benutzer möglich, die gewünschten Einstellungen zielgerichtet durchzuführen, ohne sich in einem Chaos zu verlieren. Vor allem aber ermöglichen sie es, die Farbwiedergabe des EMP-TW 1000 exzellent zu verbessern. Im Zusammenhang mit den anstehenden Normen für den Einsatz von Hardware über die Schnittstelle für bieten sich dem Benutzer viele Möglichkeiten.

Noch schöner war es jedoch, wenn der Beamer bereits ab Werk die Video-Standards in einem seiner Voreinstellungen erfüllt (würde). Der Beamer verbindet das mögliche exzellente Farbdisplay mit einem ebenso reizvollen Kontrastbild. Vor allem im TheaterBlack2-Modus erzielt der Typ eine Farbtiefe, die den Film weitestgehend ohne störendes Schwarz auf den Bildschirm bringt.

Obwohl der Beamer hier nicht mehr zu den lichtstärksten seiner Art gehört, ist er in Bezug auf die Farbtiefe ersichtlich. Für der Ersatz des ZW1000 wird jedoch mehr Lichtausbeute empfohlen, da für Leinwandbreiten über 2,5m der Beamer so nur bedingt anzustreben ist. Bei Epson wurde die Signalaufbereitung optimiert.

Das Deinterlacer ist nun sehr gut für den Einsatz auf für und macht den Projektor TV-kompatibel. "Ähnlich verhält es sich mit für der Skalierung: Auch sie hat eine durchschnittlich gute Ausführungsrate, die jedoch die Leistungsfähigkeit von gutem Fremdscalern nicht erreichen. Damit das Maximum von Schärfe des Typs Types TW1000 ausgeschöpft wird, kann man eine höherwertige Einspeisung nicht vermeiden.

Entsprechend ist das Ergebnis gestochen scharfe und skalierungsfreie Bilder. Hier entfaltet der TW 1000 sein ganzes Potential und stellt unter Beweis, dass die hochauflösende Technologie sein Preis-Leistungs-Verhältnis ausmacht. Trotzdem muss sich der Typ Twilight 2000 in Dingen wie Schärfe gegenüber anderen HD-Projektoren, der Optiken ist es nicht gelungen, die ganze Schärfepotenzial des Standard vollständig auszuschöpfen - insbesondere das Rot Chroma Delay, das störende Straffungseffekte hervorruft, ist als Irrtum zu klassifizieren, der vom Produzenten durch ein Firmware-Update behoben werden soll.

Diese Auswertung verdeutlicht das hohe Leistungsniveau der aktuellen LCD-Projektoren von VULHD. Mit dem Epson EMP-TW1000 des Herstellers der LCD-Panels bieten wir wie die anderen Repräsentanten seiner Art ein ausgezeichnetes Bildqualität zu einem vernünftigen Gesamtpreis. Vom ersten Tag an war es für ca. 3500 â'¬. - Mit wÃ?hlen Sie Fachhändlern zu kaufen, während andere Models zunächst waren eindeutig teuerer und nur nachträglich auf einem ähnliches Preislevel "gestrafft".

Da alle LCD-Projektoren den gleichen Preis haben, muss der Typ mit Verarbeitungs- und Ausstattungsmängeln fertig werden. Nach wie vor ist der Anschluss über Funk über Satellit ein absolutes Unikat und macht den Projektor auch für zukünftige Standards zukunftsfähig. In jedem Falle ist der Projektor Typ TW 1000 einer der vielseitigsten FullHD-Projektoren, der an fast jeden Ort angepasst werden kann.....

Wir empfehlen, den Beamer im Direkt-Shootout mit anderen Geräten auf einem Fachhändler Ihrer Wahl zusammen zu stellen. Problemlos, die meisten unserer fachkundigen Shopping-Center-Partner haben den EKP-TW1000 im Vorführung (auch in Ihrem Nähe):

Mehr zum Thema