Topschott

obere Trennwand

TopSchott oder Geba AVR. Geba Typ AVR, Wildeboer Topschott. TopSchott TS18 für Systeme nach DIN 18017-3 Die TS18 TopSchotts sind in Lüftungskanälen wartungsfrei gegen Brandschutz. Diese sind von der Bauaufsicht für den Einsatz in raumlufttechnischen Anlagen des Typs DIN 18017-3 in Bauwerken aller Bauarten und Nutzungen freigegeben. Die TopShelter TS18 sind in den Nennweiten DN80 bis DN200 erhältlich.

Badezimmer, Toiletten, Küche (außer Großküchen) auf allen Etagen, auch im Untergeschoss, können an die Lüftungs- und Zuluftsysteme gekoppelt werden.

Mit der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen Z41.3-556 ist nun auch der Anschluß von flachen Lagerräumen an Lüftungs- und Zuluftsysteme möglich. Darüber hinaus sind nun auch zwei bis zu 6 Meter lange Horizontalverzüge innerhalb einer Wartungseinheit für den Einsatz in Stahlblechhauptleitungen zulässig, wenn TS18 TopSchotts in den Bodenplatten eingelassen werden.

aZ für TS18 TopSchott verlängert

Wildeboers wartungsfreier TS18 TopSchott hat die Baugenehmigung (abZ) unter für bis Ende 2020 erhalten. Der seit Jahren in Lüftungsanlagen nach DINâ18 017-3 bewährte eingesetzte Brandschutzabschluss kann mit der kleinsten Mindestabständen (Nullabstand) zu den Kabel- und Rohrdichtungen diverser Hersteller verwendet werden. Diese erfolgt auf Basis der offiziellen Brandprüfungen der Kabel- und Rohrschott-Hersteller, so dass in der geprüften Fällen die durch die einschlägigen Vorschriften spezifizierten Mindestabstände nicht einhalten werden.

Ausführliche Angaben zu den entsprechenden Einbaumöglichkeiten und -bedingungen sind den Gebrauchstauglichkeitsbescheinigungen und der Dokumentation der Kabel- und Rohrschotthersteller zu entnehmen. Neben diesen Innovationen wurde der Verkaufspreis für der TS18 TopSchott nach Angaben des Anbieters durch Produktionsoptimierung erheblich reduziert. Der Brandschutzwall erfüllt erfüllt die hygienischen Anforderungen der VDIâ6022 Blattâ1, VDIâ3803, DINâ1946-4 und DINâENâ13 779. Der völlig frei zugängliche Profilquerschnitt stellt den Einsatz von für geräuschlosen und Kehrfähigkeit sicher.

Wartungsfrei arbeitende Brandklappen - e.i.con

Im Brandfall sollen sie die Ausbreitung von Feuer und Rauch vermeiden und damit den Menschen die Möglichkeit bieten, problemlos aus dem Feuer zu entkommen. Zur brandschutztechnischen Trennung von Lüftungskanälen, die durch feuerfeste Komponenten führen, sind die nach der Norm EN 18017-3 "Lüftung von Badezimmern und WC-Räumen ohne Außenfenster" geplanten instandhaltungsfreien Aufsatzspanten für Lüftungssysteme eine gute Erleichterung.

In diesem Falle sollte Wartungsfreiheit auch Wartungsfreiheit bedeuten. Man könnte die Dinge also irgendwohin in einen Schaft, eine Mauer oder ähnliches stellen, wo kein Mensch je wieder hinkommen kann, und das war's. Sie müssen nur darauf achten, dass der in jeder herkömmlichen Belüftungsanlage vorhandene Schmutz die obere Trennwand umgibt.

Der obere Schott eignet sich ideal für den Einbau in Lüftungsanlagen, die Badezimmer und Toiletten belüften. Steht nichts im Graben und damit auch nicht im oberen Schott....?????? Zum Beispiel zurück zur letzten Schachtecke. Die anderen Leinen sind davor platziert (soweit sie im Gemeinschaftsschacht erlaubt sind) und gut.

Natürlich kann es das, denn die oberen Schotten sind völlig frei von Wartung. Die Bezeichnung Wartungsfreiheit bringt den Planer in falsche Hände, denn er denkt: "Wartungsfreiheit ist gut, weil sie immer voll funktionstüchtig ist und keine Nachlaufkosten für die Wartungsfirma entstehen, niemand muss sich je wieder um sie sorgen. Meiner Ansicht nach muss ein Belüftungsrohrsystem mit den erforderlichen Brandschutzschotten, auch wenn diese nicht gewartet werden müssen, niemals in die hintere Schachtecke gehören und an mehreren Orten leicht erreichbar sein.

Deshalb sollte der Irrtum nie gemacht werden, Wartungsfreiheit mit Verantwortungslosigkeit zu vermischen. Wartungsfreiheit macht einen Planer nicht für die Funktionsfähigkeit einer Gesamtanlage verantwortlich.

Mehr zum Thema