Tiefenwärmegeräte

Tiefstrahler

Durchlauferhitzer A-Classic mit Bandagen und Steuereinheit. Erfahren Sie mehr über Tiefenwärmung und Bandagen mit Body Shaping und Heatbag. mw-headline" id="Bauweise">Bauweise[Sourcecode bearbeiten]="mw-editsection-bracket Tiefenwärmestrahler oder Tiefenwärmestrahler werden seit den frühen 1980er Jahren zur Linderung von Schmerzen und zur Gewichtsreduzierung verwendet, wodurch sie von den Produzenten als preiswertere und leichtere Alternativen zu Infrarot-Wärmekabinen oder klassischen Saunas angeboten werden. Mithilfe von enganliegenden Verbandsanzügen, Taschen und anderen Baugruppen, die in der Regel über Kohlefaserkabel Infrarot-Strahlung generieren, können bei tieferen Außentemperaturen (ca. 50-60 C) vergleichbare Wirkungen erreicht werden wie in konventionellen Saunas (ca.

85-100 C), ohne das Zirkulationssystem durch die Einatmung von Heißluft zu schädigen.

Tiefenheizung aus Steuereinheit, Verbandsanzug und zwei Armbändern. In der Regel werden Infrarot-Wärmemodule wie Verbandsanzüge, Verbandsbeutel, Fuß-, Bauch- und Beinverbände etc. eingesetzt. Es wird an ein Regelgerät gekoppelt, in dem die Einstellung (Temperatur, Zeit, Wahl der Wärmemodule) der durchzuführenden Tiefenwärmeapplikation vorgenommen wird und das die Infrarot-Wärmemodule mit Strom versorg. In den Heizmodulen sind Kohlefaserkabel oder -matten untergebracht, die mit Hilfe des Heizwiderstands Elektroenergie in Wärmeenergie umsetzen, die dadurch die Infrarot-Strahlung erzeugt.

Infrarot-Wärmekabinen werden von Privatanwendern, gewerblichen und ärztlichen Nutzern für eine Vielzahl von Anwendungen genutzt. WÃ?hrend Privat- und Gewerbetreibende von der Applikation vor allem eine Gewichtsreduktion und Cellulite erwarten[1], verwenden Psychotherapeuten das TiefenwÃ?rmegerÃ?t als Massagevorbereitung oder im Zuge der Schmerzbehandlung. Tiefenwärmer können sowohl am ganzen als auch an individuellen Körperbereichen angewendet werden.

Die Verwendung unterschiedlicher Verbände erlaubt einen optimalen, platzsparenden Körperkontakt zur Binde, der ein energieeffizientes Anlegen erlaubt und zudem eine Kühlung des Organismus durch Schweiß vermeidet. Nach der Konfiguration des Tiefenwärmesystems, d.h. der Einstellung von Temperaturen und Zeiten, und dem "Packen" des Anwenders mit den Verbänden, kann die Applikation erfolgen, die in der Regel bis zu einer Stunde dauert und bei der eine Innentemperatur von ca. 50-60 C vorkommt.

Auch wenn die Verbände in der Regel aus flüssigkeitsabweisendem Material hergestellt werden, wird die Anwendung von hygienischen Folienanzügen und die anschliessende Entkeimung desinfiziert. Durch die Konstruktion der Tiefenwärmer und das Durchdringen des Schweißes in die Schweißnähte der Trommelanzüge können bei Tiefenwärmern gefährliche Stromunfälle auftreten. Auf dieses Gefahrenpotential haben manche Tiefenwärmerhersteller mit einer hochwertigeren Bearbeitung der verwendeten Werkstoffe und der Nutzung einer Ausgabespannung von 36 V statt der heute noch häufig im Tiefkühlbereich anzutreffenden 220 V reagiert.

Mehr zum Thema