Thermosgefäß

Warmhalteflasche

Die Thermosflasche hält Flüssigkeiten warm oder kalt, weil sie den Wärmeaustausch mit der Umgebung minimiert. Thermosflasche in der Bauphysik| Studentenlexikon Abbildung 3 veranschaulicht den Bau einer Thermosflasche. Es ist so konzipiert, dass der Wärmeübergang mit der Umwelt so niedrig wie möglich ist. Der Thermosbehälter selbst ist ein doppelwandiger Behälter, aus dem nahezu die gesamte Abluft abgepumpt wurde. Im Inneren ist es gespiegelt.

Der Thermoskolben wird in der Regel mit einer Schraubkappe hermetisch abgeschlossen. Obwohl der Wärmefluss innerhalb der Thermosflasche stattfindet, hat er keine Bedeutung für den Wärmetausch mit der Umbebung.

Die Wärmeleitfähigkeit wird durch zwei Massnahmen beibehalten: Zum einen wird die Temperatur in der Anlage niedrig gehalten: Der geringe Luftanteil im Doppelwandgefäß ist ein sehr geringer Heizleiter. Dazu kommt die Auswirkung der zusätzlichen Wärmedämmung um den Behälter herum. Die Wärmeabstrahlung wird niedriggehalten, da die Thermoskanne auf der Innenseite gespiegelt ist und die Wärmeabstrahlung auf glatte und helle Flächen einwirkt.

Dadurch wird sichergestellt, dass eine heisse oder erwärmte Lösung in der Thermoskanne nur sehr schleppend abkühlte. Deshalb heizt sich auch eine im Behälter befindliche Kälteflüssigkeit sehr zäh auf. So werden Thermoskannen nicht nur für die Lagerung von Heißgetränken, sondern auch für die Lagerung von Flüssiggasen mit einer Temperatur von -196 °C (flüssiger Stickstoff) oder -78 °C (flüssiges Kohlendioxid) eingesetzt.

Thermoskanne - für die Kleinen erläutert

Die Thermosflasche wird verwendet, um Drinks oder andere flüssige Stoffe lange Zeit heiß oder kühl zu lagern. Daher ist sie so konstruiert, dass der Wärmeübergang zwischen dem Innern der Thermosflasche und der Umwelt so niedrig wie möglich ist, d.h. Wärmeableitung, Wärmefluss und Wärmeabstrahlung von drinnen nach draußen oder von draußen nach drinnen wird minimiert....

Von den Inhalten: Die thermodynamischen Anlagen sind physische Anlagen, in denen die thermodynamischen Phänomene und Prozesse stattfinden. Sie sind durch eine zu definierende Anlagengrenze von der Umwelt getrennt. Von den Inhaltsstoffen: Zwischen höher und niedriger temperierten Gehäusen erfolgt die Wärmeabgabe durch Wärmeableitung, Wärmefluss oder Abstrahlung.

Dieser Wärmeübergang ist teilweise gewünscht, teilweise nicht gewünscht.

Mehr zum Thema