Thermacare Funktionsweise

Betriebsart Thermacare

Kurze Beschreibung, wie die Patches funktionieren. TermaCare-Feldbericht - Nackenschmerzen Auf diese Weise bewirbt ThermaCare umgehend und wirkungsvoll gegen den Schmerz und nutzt die Wärmeenergie. Im Folgenden mein persönliches Test- und Erfahrungsbericht nach der ersten Anwendung von ThermaCare "Halspflaster". Das hat zur Konsequenz - "eingeklemmter Nerv", den Hals zu verschieben, ging nur unter Qual. Dazu sollten Wärmeflaschen, Kirschkernpolster oder auch Spezialgipse geeignet sein.

Ich beschrieb dort meine Symptome und bekam sofort die ThermaCare Patches in Verbindung mit Iprofen 400 für den Fall, dass die Symptome unerfreulich werden sollten. Bei zwei der Putze waren ca. 6-7 Euro zu zahlen. Sie sind in unterschiedlichen Packungsgrössen und für verschiedene Körperteile erhältlich. Funktionsweise der ThermaCare-Pflaster Kurze Beschreibung, wie die Patches ablaufen.

In den Pflastern befinden sich mehrere "Kissen" mit einer Kombination aus Eisenpulver, Speisesalz, Kohle und Salze. Detaillierte Angaben finden Sie auf der Website von ThermaCare. So verwenden Sie ThermaCare-Pflaster? Das Aufbringen der Patches ist so einfach wie möglich. Nach dem Auspacken das Patch aufklappen, die "Folie" an beiden Seiten von den Klebeflächen entfernen, das Patch so auf das Körperteil legen, dass die schmerzhafte Fläche abgedeckt ist und aufdrücken.

Der Kleber sollte das Flicken unmittelbar an seinem Platz haben. Die Patches sollten nach ca. 10-30 min. beginnen, sich zu erhitzen. Je nach Packungsinhalt bis zu 40 nach 30min. Und wie lange funktioniert ThermaCare? Je nach Packung sollten die Halspflaster von ThermaCare bis zu 12 Std. lang ständig Hitze abführen. Die Apothekenmitarbeiter gaben 10 Std. als realistischen Gegenwert.

Arbeitet es wie oben erwähnt? Andernfalls haben die Putze gegenüber einem Wärmepolster natürlich den Vorzug, dass sie nicht ständig fixiert werden müssen, sondern von selbst haften und somit besser für den täglichen Gebrauch geeignet sind. Nach etwa 10-15 min. begann die Hitzeentwicklung und erreicht ihre maximale Temperatur nach den angezeigten 30 min.

Es dauerte wie angekündigt mehrere Arbeitsstunden. Auch den ersten der beiden Putze habe ich übernachts getragen, ohne dass er abfällt, stört oder böse wird. Das Tragen dauerte etwa 15-16 Std. Den zweiten Patch habe ich am nächsten Tag nach dem Stehen aufgetragen. Das klappte genau so gut wie das erste.

Es dauerte etwa 10 Std., bis sich das Patch abkühlte. Ich habe ihn nach ca. 12 Std. vollständig abgenommen. Die Schmerzen ließen nach einer gewissen Zeit auf der ersten der beiden Stellen nach. Zusammen mit Ibuprofen habe ich die erste Übernachtung gut überstanden. Als ich die Wundpflaster getragen habe, habe ich die meiste Zeit im Schlaf verbracht, um etwas mehr Gewicht vom Hals zu nehmen.

Weil der Muskelschmerz nur bei der Bewegung auftrat, war es verhältnismäßig einfach. Sie erwärmen den betroffenen Bereich und entlasten den Patienten. Diese Patches lösen die Beschwerden nicht aus, sondern dienen den betroffenen Muskelgruppen zur Entspannung und Entlastung der Nervosität.

Wenn der Schmerz andauert, sollten Sie immer einen Doktor aufsuchen und sich nicht auf Patches stützen.

Mehr zum Thema