Testberichte Led Lampen

Prüfberichte Led-Lampen

LED-Leuchten E27 Was die Prüfungen zeigen Bei einem Glühlampenwechsel zu Haus sind viele Menschen für einen Moment am Ende. Schließlich werden die Glühlampentypen allmählich zugunsten von Sparlampen und LED's abgebaut, angefangen bei den leistungsfähigen Versionen aller Dinge. Weil die populärste Glühlampe mit 60 W jetzt der Vergangenheit angehört. LED sind jetzt der große Rummel - aber welche?

Der große Pluspunkt von LED ist, dass sie deutlich weniger Strom benötigen - in der Regel zwischen 80 und 85 % weniger als Glühlampen. Etwas anders verhält sich die LED, aber wer nicht zu weit gräbt, kann trotzdem einen abstrakten Sachverhalt herleiten. So entspricht die LED mit 4 bis 5 W in ca. 25 W Glühlampen, die LED mit 6 bis 8 W den 40 W-Versionen und die LED mit 9 bis 12 W in ca. 60 W Bar.

Sogar helle LED sind immer noch äußerst rar und sehr aufwendig. Man kann aber bedenken, dass 13 bis 14 W etwa 75 W und 18 bis 19 W den kräftigen 100-Watt-Glühlampen zuordenbar sind. Genau ist der Abgleich jedoch nur, wenn man sich auf die Lichtleistung in Liter bezogen hat.

Beispielsweise hat eine Glühbirne mit 25 W eine Lichtausbeute von rund 230 lm, ein 40-Watt-Modell mit 430 lm und die Variante mit 60 W hat 730 lm. Weil die LED immer die Lichtausbeute im Lichtstrom auf die Verpackung gedruckt haben, ist dieser Abgleich sogar leichter - sofern man diese Kennzahlen kannte.

Mit einer Glühlampe verbrennt die Glühwendel bei hoher Energie nicht nur mit einem hellerem sondern auch mit einer anderen Lichtfarbe. Wenn eine LED eine Glühlampe auswechseln soll, sollte man auf diese Farbtemperatur-Werte achten. LED können - im Gegensatz zu Glühlampen - eine beliebiger Lichtfarbe haben. Wenn zum Beispiel das helle Neonröhrenlicht ausgetauscht werden soll, können LED mit "Neutralweiß" (3.500 bis 4000 K) oder sogar mit einem simulierten Sonnenlicht (4.000 bis 700 K) verwendet werden.

Für den Einsatz in einer konventionellen E27 Fassung enthält der Lampensockel eine aufwändige elektronische Schaltung, die den Lichtstrom umwandelt. Dieses Vorschaltgerät ist jedoch nicht immer mit Dimmbarkeit der Lampen vereinbar. Leuchtdioden brauchen vor dem Start eine verhältnismäßig große Spannung, werden dann aber desto rascher auf ihre volle Helligkeit hochgefahren.

Mehr zum Thema