Test Meopta Meostar R1 3 12x56

Meopta Meostar R1 3 12x56 testen

die jedoch nicht an diesem Test teilgenommen haben. Meostar R1. 3-12x56 RD,. 1. Meopta 3-12×56 Meostar R1.

helles, kontrastreiches Bild; Topmodell für die Haut; sehr hohe Lichtdurchlässigkeit von 94-95%. Die Crankonia schickte die Meopta Meostar R1 3-12x56 RD ins Rennen. Außer der R1r 3-12x56 RGD führen wir alle anderen Zieloptiken von Meopta.

Meostar R1 3 - 12x56 RD im Test

Die Zeitschrift testet das Meopta Meostar R1 3 - 12x56 RD und betont die positiven und negativen Seiten. Es folgt die Bearbeitungsqualität und die Optiken sowie die Fadenkreuz- und Fadenkreuzbeleuchtung. Z6i 2.5 - 10X56 FS IL, Schmidt & Bieger Zenith 2.5 - 10x56 Flash Dot, Swarovski Optik Z6i 2.5 - 15x56, Zeiss Victory Varipoint M 3 - 12x56 iC T*, Schmidt & Bieger 5-25x56 PMII/LP,

Die Swarovski Optiken Z6i 3-18x50 P, Swarovski Optiken Z6i 5-30x50 P, Zeiss Victory FL Diavari 4-16x50 T, Zeiss Victory FL Diavari 6-24x56 T, Zeiss Victory FL Diavari 6-24x72 T.

Wer hat schon Erfahrungen mit der Meopta R1 3?

collaboy schrieb: Hallo - es würde mich freuen, wenn einer von euch die Meopta Meostar R1 3-12x56 anführt und welche Erfahrung ihr damit macht. Die Meostar R1 hat zwei Brillen. Die Verglasung ist bisher in Ordnung, auch von den Leistungsdaten her ist sie sehr gut. Bei direktem Abgleich mit einem Zeiss-Glas fallen auf, dass bei schwachen Lichtbedingungen der Kontrast und die Kantenschärfe des Zeiss-Glases etwas besser sind, was dann zu einem helleren und klareren Erscheinungsbild des Zeiss-Glases führen kann.

Noch zwei weitere, meiner Ansicht nach viel schwerwiegendere Benachteiligungen des Meopta Meostar sind der Lichtpunkt. Mit meinen beiden Brillen leuchtet der Lichtfleck senkrecht. Natürlich kann man damit wohnen, aber es gibt immer noch einen kleinen Gegensatz zu einem Zeiss-Glas in diesen Nuancen. Ich konnte die Meostar nicht mit den anderen Brillen der Luxusklasse messen.

Sie sehen jedoch, dass Sie für das Preis-Leistungs-Verhältnis eines Meopta-Glases nichts Schöneres haben.

Meostar R1 3-12x56 RD oder etwas teurer?

Hiermit möchte ich ein Ziel für den Nachtsitz erwerben, aber jetzt auch für die 100m auf der Tribüne. Weil es in meiner Umwelt nur einen 100m-Stand gibt, brauche ich tatsächlich maximal eine 15-fache Vergrösserung, obwohl diese bereits gross ist. Außerdem halte ich den CSX 3-12x56, den DS Duralyt 3-12x50, eine DDoptik oder möglicherweise den Victory, möglicherweise auch einen Swarovski z4i 3-12x50, ich frag mich, ob sich der Aufpreis für einen CSX, Swarovski oder Seiss lohnt, da mein Blick bisher nur an BSA-Gläser gewöhnt ist.

Zeiss, Swaro und Kahles sind merklich besser, fällt mir das wirklich so auf, dass sich der wesentlich teurere Preis auszahlen wird?

Mehr zum Thema