Taschenofen

Kammerofen

Eine Taschenheizung ist eine kleine, auf Verbrennung basierende Heizung, die Sie in Ihre Jackentasche stecken können. Prüfbericht Zippo Taschenofen/Handwärmer: Menschen brauchen etwas Wärme. Eine Taschenheizung ist eine Taschenheizung. Pocket Oven Coal A Armeekleidung und Armeekleidung kaufen im Räer Hildesheim Bundeswehr Shop.

mw-headline" id="Weblinks

Eine Taschenheizung ist eine kleine, auf Verbrennungen basierende Heizung, die Sie in Ihre Hosentasche einsetzen können. Der Taschenofen dient in erster Linie der Erwärmung der Hand, aber auch Outdoor-Sportler verwenden ihn zum Erwärmen und Abtrocknen von Sportschuhen oder Söckchen. Heute wird der Taschenofen weitgehend durch die Handwärmepolster ersetzt, die Kristallwärme abgeben.

In den meisten Taschenbacköfen werden rundkantige und mit Zusatzstoffen gepresste Kohlen- oder Holzkohlestäbe verwendet, aber es gibt auch Ausführungen, die mit leichterem Brennstoff geheizt werden. Die etwa 10 cm lange Carbonstange wird beleuchtet und leuchtet im glasfaserverstärkten Taschenofen mit verminderter Sauerstoffversorgung nach. Der Taschenofen ist so konstruiert, dass es draußen nie so heiss wird, dass die Wärme zu Hautverbrennungen oder Schäden an der Bekleidung kann.

Es kann auch in einen Stoffsack zur Wärmedämmung gelegt werden. Achten Sie darauf, dass das Taschenofengehäuse fest geschlossen ist (z.B. mit einem zusätzlichen Gummiring oder dem normalerweise gelieferten Stoffbeutel), damit es sich bei Tätigkeiten, die eine intensive Bewegung erfordern, nicht versehentlich in der Hosentasche öffnet.

Weil unter anderem beim Verbrennen von Kohlemonoxid anfällt, sollte es wegen der Gefahr des Erstickens nicht in Schlafsäcken verwendet werden. Benzinbetriebene Taschenherde funktionieren flammenfrei durch katalysatorische Nachverbrennung. Sie können auch in einer Stofftasche bedient werden. Die batteriebetriebenen Handwärmegeräte werden im weiteren Sinn auch als Taschenherde oder Taschenherde bezeichne.

Keine kalten Daumen mehr

Qualitativ hochwertig, extrem flach, japanisch, für leichteres Benzingeld. Der Füllvorgang dauert - je nach Sauerstoffzufuhr - max. 12 h. Dank der flammenlosen Katalysatortechnologie verbraucht das Ottokraftstoff sehr rein und ohne Geruch. Die Brennerdüse von Peack erlaubt die Katalyse der katalytischen Befeuerung mit einer Spezialwatte. Im Gegensatz zu vielen anderen Benzintaschenöfen ist dieser wesentlich haltbarer, kann nicht ausbrennen wie ein Brenner aus Draht und erlaubt eine höhere Wärmeentwicklung.

Der Betrieb des Pocket-Ofens ist viel leichter als oft angenommen. Füllen Sie den Behälter über den beiliegenden Einfülltrichter. Ein Benzintrichter genügt für ca. 12 Stunden lauwarme Hand. Die Brennerköpfe werden wieder auf den Behälter gelegt und mit einer kleinen Berührung der Feuerzeugflamme starten Sie die feuerlose Katalysatorverbrennung.

In der Vliestasche regelt die Sauerstoffversorgung die Durchwärmung.

Mehr zum Thema