Tarnung Militär

Militärische Tarnung

Beim Militär wird von Tarnung und Täuschung gesprochen. Informationen und Hintergründe über Tarnmuster und Tarnung von Armee und Militär. So tarnen sich Soldaten verschiedener Armeen.

mw-headline" id="TarnenTarnen[Quelltext bearbeiten]>

In diesem Beitrag wird der Militärbegriff Tarnung und Täuschung beschrieben. Zu den evolutionären Weiterentwicklungen aus dem Bereich der Tierwelt vgl. dazu die Rubrik Imitation und Tarnung (Biologie). Tarnung und Täuschung sind in der Militärsprache alle Massnahmen, die einen individuellen Soldat oder eine Militäreinheit vor feindlichen Beobachtungen oder Militäraufklärung bewahren oder den Gegner zu Fehleinschätzungen und -massnahmen anleiten.

Die Tarnung ist den Tarnkostümen der Tiere nachempfunden. Alle Soldaten im Gefecht müssen damit rechnen, dass sie von den gegnerischen Streitkräften zu jeder Zeit und an jedem Ort überwacht und erleuchtet werden. Zur Erschwerung oder Verhinderung der Erkundung ist es erforderlich, dass der Krieger sich selbst, seine Waffen und Ausrüstungen, sein Gefährt und seine Feldlage stets durch entsprechende Massnahmen vor der Erkundung durchsetzt.

Dazu benimmt sich der Krieger unscheinbar und geht entlang des Geländes, entlang der Geländelinie und im Schatten von Geländedecken, bewahrt sich vor Sichtbarkeit und feindlicher Bewaffnung durch vorhandene Abdeckmöglichkeiten wie Geländemulden oder unter Geländehöhen, paßt sich der Umwelt durch natürliche Tarnmaterialien wie z. B. Pflänzchen oder künstliche Tarnnetze an, um seine Umrisse zu verschwimmen und umspielt oder entfernt seine Spur.

Die Tarnung wird auch dadurch erreicht, dass Lärm, Spur, Nebel oder Schmutz, Lichteinfall und Reflexionen vermieden werden und eine naturgetreue Tarnung durch Nutzung von Schattierungen, Erhebungen, Vegetation, Graben, Wäldern oder Schattenwurf für eigene Geländebewegungen und künstlicher Tarnung durch Camouflagebekleidung, Camouflage-Netz oder Grasbekleidung erzeugt wird. Die Tarnung der eigenen Laute geschieht durch andere Naturgeräusche, die diese einblenden.

Das Camouflage muss laufend weiterentwickelt und erweitert und bei Änderungen (im Falle einer veränderten Umgebung) nachgerüstet werden. Er muss darauf achten, dass er seine eigene Aussicht, Mobilität und den Waffeneffekt nicht beeinträchtigt - der Effekt geht vor Tarnung und Umhüllung. Tarnung ist eine permanente Mission, die keinen separaten Befehl erfordert - der Krieger verkleidet sich immer.

Jedem Soldaten muss bewusst sein, dass jede Fahrlässigkeit die Tarnung vieler anderer wirkungslos macht. Eine Ausnahme sind Kampfeinsätze, bei denen die andere Seite sie nicht respektiert - vgl. den Auftrag in Afghanistan. Täuschung beim Militär ist unter anderem eine Täuschung, um den Gegner mit Hilfe von Verzeichnissen in die Irre zu führen.

Betrügerische Maßnahmen werden nur auf der Grundlage eines separaten Kommandos angewendet. Täuschung kann gefälschte Funkkommunikation zu gefälschten, nicht existierenden Einheiten sein. Illusionsspuren oder Dummies können diese visuell simulieren, Bandaufnahmen von Störgeräuschen wie gepanzerte Erlebnisgeräusche oder Gebäudegeräusche können diese akkustisch simulieren. Im Einsatzkommando kann ein gefälschter Anschlag einen eigenen imitieren. Diese wird nicht mit der selben Stärke wie eine Attacke geleitet, die mit der Intention durchgeführt wird, den Gegenspieler zu besiegen, sondern nur mit niedrigen Streitkräften, die vorgeben, stärker zu sein und den Gegenspieler dazu bringen sollen, seine Vorräte auf diesem Schlachtfeld zu nutzen, um sie aufzufressen.

Zeitgleich mit dem gefälschten Anschlag werden versteckte Truppen für den eigenen Anschlag zur Verfügung gestellt mit der Intention, durchzubrechen, um den nun schwächeren Feind an einem schwachen Punkt zu attackieren.

Mehr zum Thema