Steyr Lkw

Lkw Steyr

Hier finden Sie verschiedene Blattfedern und Parabelfedern für Modelle des österreichischen Fahrzeugherstellers Steyr. Günstige Neuwagen und Gebrauchtwagen in Steyr finden. Zusätzlich zum Mannschaftswagen, dem LKW mit Kofferaufbau oder Plattform, wurde auch ein Kommandowagen gefertigt. Der Steyrer Lkw der Steyrer Lkw der Familie Steindl war der erste seiner Art in Plainfeld. Es war der Wiederaufbau, der die Nachfrage nach Lkw und Traktoren auslöste.

Struktur ">Bearbeiten">/a> | | | Quellcode bearbeiten]>

Die Steyrer Type 91 ist die Grundlage für verschiedene Lkw-Baureihen mit dem WD 615-Motor der Steyr Daimler AG. Es war der Vorgänger der Steyr 90-Plus-Baureihe. Im Jahr 1978 wurde die Nachfolgeserie der Steyr 90-Plus Baureihe mit den Baureihen 991, 1291 und 1491 eingeführt. Im Jahr 1982 wurden die neuen "kleinen" Modelle Steyr 591 und 691 eingeführt.

Militärische Fahrzeuge (Steyr 91M) wurden aus den allradgetriebenen Versionen Steyr 1291 und 1491 herausgearbeitet und 1983 präsentiert. Die Anlage in Griechenland setzte wie das Steyrer Kraftwerk den Bau der bisherigen Baureihen 680m und 680m³ zusätzlich zur Baureihe 91M bis Ende 1984 fort. Seit 1988 nahm Steyr an der US Army für das neue FMTV (Familie der mittleren taktischen Fahrzeuge, d.h. 4×4 mit 2,5 t und 6×6 mit 5 t) teil.

Über Stewart & Stevenson in Houston wurde Steyr das 12M18 Modell geliefert und erhielt den Auftrag für 17 in Steyr gebaute Vorbilder. Das Steyrer Gesamtkonzept erhielt nach neun monatiger Testphase den Zuschlag. Die Armee benötigte mehr als 60.000 Lkw, sie wurden von verschiedenen US-Firmen nach dem Steyrer Prinzip gefertigt, Steyr liefert auch wesentliche Bauteile und Kabinenverkleidungen.

Dadurch erhöhte sich die Motorleistung auf 150 Kilowatt als Ansaugmotor, 190 Kilowatt als Ladegerät und 205 Kilowatt mit Luftkühlung. Bei den Modellen Steyr 591 und 691 wurde die Antriebsleistung auf 100 Kilowatt reduziert. Bei Feuerwehrfahrgestellen 790 und 790 Allradantrieb war dieser Antrieb bereits ein gutes Jahr zuvor im Einsatz gewesen (siehe oben).

Etwas später bekam auch der V8-Motor WD 815 eine größere Motorleistung (330 HP Turbo). Auf diesem V8 wurde ein wesentlich stärkerer und leistungsfähigerer Antrieb für Pol-Mot entworfen. Für den V8 wurde ein 12-Liter-Sechszylindermotor in vollständig (nasser) schallgedämmter Ausführung konzipiert, der jedoch wegen zu großer Rüstkosten nicht in Serienproduktion ging.

Mehr zum Thema