Stechkin Kaufen

Stéchkin Kaufen

Zum ersten Mal können wir Ihnen die Stechkin APS Pistole in halbautomatischer Ausführung anbieten. Stechkin MP in der Dekoration. Das Stechkin APS ist eine eher unbekannte Kurzwaffe. APS Stechkin, mit Box und Zubehör. Komfortable Hosen günstig online kaufen!

APS Stechkin Softair Gun SMG CO2 Softair APS

Die APS-Fans der sowjetischen Waffentechnologie erhalten nicht nur ein treues Aussehen, sondern auch eine echte Idee vom Eigengewicht dieser persönlichen Abwehrwaffe. Eine Beispielpistole aus der Rubrik APS-Serie: - Die APS-A CO2 -Softair-Pistole von der Firma Stetschkin ist eine detaillierte Nachbildung von legendären, russisch legendären. Das Gewehr ist vollständig aus Kunststoff mit braunem Griff gefertigt, so dass sein Eigengewicht dem des Originals in nichts nachsteht. 2.

Nachdem das Magazin entleert wurde, stoppt der Rodel nach dem Entleeren wie bei der "echten" Waffe. Lieferungsumfang: Glas APS-A CO² Blow Back Small Pack BB's Tool Manual Detailansicht für Glas APS-A CO² Blow Back: Farbe: black / brown System: Blow Back mit 12g CO² Kapseln...... In Deutschland können Sie alle Artikel der Kategorie'APS-Serie' auf Rechnung einkaufen.

Der APS Stechkin Gletcher GLST51 CO2 Blowback

Nachdem die Makarov-Pistole das 9,2 x 18 Format zur neuen Standardpistolenmunition der Rote Armee gemacht hatte, wandelte er seine Kanone in diese um. Der GLST51 ist eine originalgetreue Nachbildung der sagenumwobenen APS Stechkin. Das Gewehr ist vollständig aus Kunststoff mit braunem Griff gefertigt, so dass sein Eigengewicht dem des Originals in nichts nachsteht. 2.

Mit dem Doppelabzug muss das Gewehr nicht vor dem ersten Schlag aufgespannt werden, danach fährt der Wagen automatisch durch das eingebaute Rückschlagsystem zurück und läd den folgenden Schlag nach. Nachdem das Magazin entleert wurde, stoppt der Rodel nach dem Entleeren, wie bei der "echten" Kanone. Der Laborabzug wird über den Seitenflügelschutz blockiert.

Lieferumfang: Dieser Aufsatz ist ab 18 Jahren kostenlos, für die Lieferung der CO2-Pistole ist eine signierte Personalausweiskopie notwendig.

Waffen-Forum

Bei der russischen Stechkin APS (awtomatischeskij pistol Stechkina) handelt es sich um eine Pistole von Igor Yakovlevich Stechkin. Von 1951 bis 1956 wurde die Pistole von der Sowjetunion Streitkräften geführt, ursprünglich als Ersatz für das Gewehr für von Offizieren, Artillerie und Fahrzeugbesatzung erdacht. Das Gewehr ist deshalb mit einem Stoppkasten ausgestattet, der auch als Koffer fungiert für das Gewehr, und einer verstellbaren Zielwalze für die Distanzen 25m, 50m, 100m und 200m.

Im Dauerfeuer feuert das Gewehr, bis der Auslöser gelöst wird oder das zweireihige Heft frei ist. Der Stechkin wurde zur gleichen Zeit wie die Makarov-Pistole eingeführt eingeführt, damit haben sie viele Gemeinsamkeiten. Die beiden Waffensysteme haben Designmerkmale der Walther PP/PPK-Serie, z.B. Feder-Massenverschluss mit festem Schaft und auf dem Schaft geführter Rückholfeder, Befestigung der Kanone durch eine Rolle im Schaft und vor allem auffällig der Demontagemechanismus durch Herunterklappen des Abzuges / Abzugsbügels.

Weil die Kanone mit dem voluminösen und schweren Geschosskasten nicht wirklich ihren Verwendungszweck hatte. Vor allem die Panzerbesatzung hatte Schwierigkeiten beim Ein- und Ausstieg mit dem voluminösen Stechkin am Gürtel und Hüftgurt. Bei dieser Konstellation wurde die Pistole von Truppen wie der Firma SPETNATZ benutzt, insbesondere von für für geheime Einsätze im Afghanistan-Konflikt.

Obwohl die Stechkin nicht unter Lizenzen anderer sozialistischer Länder erbaut wurde, erreichte sie dennoch andere Pakte von Warschau Mitgliedsländer als Waffenunterstützung. Zu DDR-Zeiten kam die Waffenlieferung von Schlachtschiffen, die die APS-Pistolen in den Rüstkammern hatten. Das MfS und das MdI waren für die DDR Marine unbrauchbar.

Die beiden Ressorts besorgten später auch weitere Rüstungsgüter über Rußland und führten diese. Die Stechkin wurde in der DDR als Waffe S oder APS bezeichne. Im Waffenverzeichnis des MfS 300 Stück der APS wurden vorzugsweise für Kurierdienste und Personenschutzmaßnahmen aufgeführt, bei denen laut Verordnung das Mitführen einer Unterwasserpistole erforderlich war.

Mein Gewehr ist ein Dallmeier Ausführung im Format 4,5mm von der Fa. Transarms, zu diesem Zweck wurde ein scharfes Stechkin mit deaktiviertem Reihenfeuergerät umfunktioniert. Es gibt zwei Prägevarianten der Stechkin, eine mit und eine ohne Jahrgang. Das Gewehr selbst ist weitgehend identisch nummeriert, war wohl schon einmal auf brüniert, da die Marken teilweise nur wenig erkennbar sind, weist auch ein russl.

Die Stoppbox aus dem Hause spätere ist nicht die gleiche Nummer wie die Waffenserie. Produzent der Waffen war die Russin Vyatskie Polyany Arsenal, auch bekannt unter dem Namen Mollot.

Mehr zum Thema