Star Trek Physik

Physik in Star Trek

Er ist Physiker und Professor für Experimentalphysik an der Technischen Universität Dortmund. Prof. Markus Roth spricht bei hellwach! über die Physik von Star Trek. In seinem kürzlich erschienenen Buch berechnete er danach "Star Trek".

Moderator Metin Tolan: "Auf Star Trek ist das Universum voller Leben. Was genau machen die Macher von "Star Trek" eigentlich mit Physik und Technik?

Und was ist mit "Star Trek"?

âViele Jahre von der Welt weg, betritt die Unternehmung eine Galaxie, die noch kein Mensch je hatte. Hinter den Kulissen des Unternehmens widmet sich der Dortmunder Diplomphysiker Metin Tolan der mathematischen Analyse. âStar Trek Physicsâ ist das erfolgreiche Resultat, das bei aller Freude ein sehr detailliertes Prüfbericht ist.

âSeit 50 Jahren durchdringt die Firma nun schon galaktische Gebiete, die kein Mensch je vorher sah,â meint Tolan am Anfang. Bislang gibt es 726 Episoden, die je etwa 45 min und â" zum Erscheinungszeitpunkt â" 12 Filme, die je etwa 2 Std. dauern. âWenn Sie wollten, wäre ist es daher möglich,,Star Trekâ 24 Tage am Tag auf Stück zu sehen!

âDann sieht man auf hätte all die kleinen und groÃ?en physikalischen Anspielungen, die Gegenstand des nachfolgenden Artikels sein sollten. â Da dies am wenigsten möglich ist, schildert Metin Tolan am Anfang jedes Kapitel die Szenerie und die Gespräche, die das Ergebnis seiner Überlegungen sind. Doch zunächst einmal erinnerte er uns an das holprige Anfänge der Reihe, das nur dank einer kleinen, aber sehr engagierten Fan-Community aus der ersten Saison kam über über

Für war dieser harte Ventilatorkern besonders fasziniert von der Präsentation der Technologie. für die ganze erste Reihe war nur 50 Dollars für für die fachliche und physische Konsultation eines Physik-Studenten, der das Prinzip des Warpantriebs konzipierte. Nur in der Nachfolgeserie wurde viel Gewicht auf die technischen Beraterinnen und Berater gesetzt, um die Technologie und Physik möglichst gut zu schildern, die mittlerweile zum Warenzeichen von âStar Trekâ geworden war.

Star Trek Beyond ist vor zwei Wochen in Deutschland in die Kinos gekommen. Der US-Sender CBS für hatte bereits im vergangenen Jahr eine neue âStar-Trekâ-Fernsehserie angekündigt zu Beginn des Jahres 2017. In einem Buchkapitel von Metin Tolan geht es um eine Szenerie, in der Kapitän Kirk auf einen Hügel steigt und sein erster Polizist Mister Pock in Raketenschuhen zu ihm hinauffliegt.

Angenommen, der Vulkan wiegt etwa 80 kg, geben die Schuhe ein kg Kraftstoff pro Sek. bei 3600 km/h ab, um dies zu erreichen, erklärt Tan Tan. Anhand der handwerklichen Einzelheiten einer anderen Serie stellt er das Raumschiff âEnterprise NX-01â nach. Die Physikerin zeigt Übersetzungsfehler bei numerischen Daten auf â" etwa in der Konsequenz, in der kleine, flaumige Wesen, die sogenannten Tribbles, Getreidevorräte plündern.

Ob es auf tatsächlich viele âKlasse-Mâ Planeten gibt â" also solche, die menschliches Verhalten ermöglichen. Er schaut sich den Abspann jeder Folge genau an, der den folgenden Spruch enthält: âViele Lichtjahre von der Welt weg durchdringt das Unternehmen eine Galaxie, die kein Mensch je vorher sahâ.

Ausgehend von den Distanzen im All prüft Ob dieser Ausspruch wahr sein kann - was er wegen der aus der Reihe hergeleiteten Höchstgeschwindigkeit der Unternehmung ernsthaft zweifelt. Erläutert wird auch erklären, warum es den größten physikalischen Sinn macht, dass die Unternehmung im All versammelt wurde und nie auf einem Planet auftaucht.

Selbst wenn der Transporteur wohl der beeindruckendste Gerät im âStar Trekâ-Universum war â" der Grund fÃ?r seine Entstehung in der Reihe war ein banaler: das stramme Budgetpaket, das auf den Namen Gerät hinauslief. âEine konnte sich die aufwändige Landschaft, die für brauchte, um die Unternehmung auf einem Planet wären zu landen, schlichtweg nicht erlauben.

Die Entmaterialisierung ist zwar physisch zulässig, aber die umgesetzte Energiemenge ist riesig, sagt der Dortmundphysiker. Mit einem 100 Kilogramm schwerem Menschen würden mit rund 10 Billionen Euro freiem Auflösen â " das entspricht dem Gesamtenergieverbrauch Deutschlands in einem Jahr. â Dies ist jedoch kein physisches sondern nur ein technisches.

Er schlieÃ?t, dass alles, was mit der Auflösung oder Bildung von Materie in âStar Trekâ zu tun hat, wahrscheinlich in 130 Jahren nicht mehr existieren wird. â Dies gilt auch fÃ?r für mit Warpantrieb und Zeitreise in die Zukunft. â Das gilt fÃ?r für phantastische neue Werkstoffe, perfekt getarnte Schilde, künstliche intelligence und künstliche organs.

Jedes Teilkapitel endet mit âDetails für Besserwisserâ mit detaillierten Kalkulationen und Ausarbeitungen angefügt. Star Trek' Fans dürften von Tolans neues Album sind inspiriert - endlich sind viele amüsante Wissenshäppchen für für der nächsten gemeinsame Star Trek' Abend garantier. âDie Star Trek Physikâ.

Mehr zum Thema