Star Trek Online Torpedos

Online-Torpedos von Star Trek

Zu diesem Zeitpunkt gibt es einen Gast-Blog-Eintrag über das Torpedoschiff in Star Trek Online. Ich habe jetzt stärkere Waffen (Quanten-Torpedos, Plasmafaser). Zusätzliche Punkte auf Torpedos und Minen, damit sie mehr Schaden anrichten. " Star Trek Online" ist ein neues Online-Rollenspiel für den PC. Ihr Schiff wird Phaser und Torpedos auf Angreifer abfeuern.

Torpedo-Schiff (1.)

Zu diesem Zeitpunkt gibt es einen Gast-Blog-Eintrag über das Schiff in Star Trek Online. Torpedoboot (Torpedoboote), das ganze Gebiet Torpedoboot steht seit geraumer Zeit auf meiner Wunschliste. Aber jetzt kommt derjenige, der das Ganze ins Laufen brachte: "Alle Torpedos - feuerfrei!

In meinem Kleiderschrank steht seit einiger Zeit ein Raumschiff namens "Armitage - heavy escort carrier ship". Vor allem bei Pulten sind sie einfach zu teuer, und man kann mit Polaron viel Spass haben, solange sie auf der Werkbank sitzen. Während meiner Zeit dort erzählte mir einer meiner ersten Flottenführer, dass es einfach nicht möglich sei, ein reinrassiges torpedofähiges Boot auszurüsten, das einem hart gekochten Torpedofan wie mir immer ein Stachel im Rücken war, und so begann ich das Programm "Armitage" wieder.

Durch die sehr preiswerten Taktikkonsolen für Transphase-Geschosse und die Torpedorohre, die auch gratis gekauft werden können, sind sie wirklich einen Test wert. 2. Die anderen Torpedos an Board haben nur einen Zweck: die Kühlung meines Haufens beizubehalten. Das klappt auch überraschend gut, wie sich in ersten Feldversuchen herausstellte, und ich war selbst oft erstaunt, einen Würfel in infizierter Elite auf 75% des Rumpfes zu finden, BEVOR seine Schutzschilde abgesenkt wurden.

Im Grunde sind diese Einstellungen mehr oder weniger gleich, bis auf kleine Differenzen bei Konsole, Jäger und Torpedorüstung (bei den Gewehren habe ich mich vor allem auf die Critical Hit Rating (CritD) konzentriert. Vorne und hinten befinden sich zwei MKXII-Transphasentorpedos aus dem Omega-System, d.h. mit zusätzlichem Schaden gegen Borg, und ein Breen-Transphasentorpedos.

Passend sind auch die Schnelllader aus den Breen-Episoden oder gute MKXII-Trägerraketen mit kritischen Trefferwerten von der Börse. Von den vier Konsolenstationen sind drei mit MKXII-Transphase-Kompressoren besetzt. Durch ein wenig Einfühlungsvermögen in der Anwendung von Schildheilung empfinde ich dieses Boot als praktisch nicht zersetzbar.

Achten Sie im Fluge darauf, alle verfügbaren Cool-Downs vollständig auszuschöpfen, also sollten Sie mit einem solchen Raumschiff nicht vor Ihrem Kontrahenten sitzen, sondern lieber vor dem anderen aufkreisen. (Alternativ können Sie sich auch von Ihrem Kontrahenten abwenden oder sich ihm zukehren, wenn gerade ein Cluster-Torpedo zerschossen wurde.

Durch die Donau wird der gegnerische Spieler bewegungsunfähig gehalten, um seinen Verteidigungswert zu mindern. Außerdem verliert ein ungeübter Spieler schon nach wenigen Augenblicken im Gefecht den Verstand, wenn man die Menge der verfügbaren Zielscheiben bedenkt. Aber auch hier weist die Armbrust (manchmal wegen der ganzen Schildenergie) hervorragende Nehmereigenschaften auf.

Die einzelnen Würfel sind verhältnismäßig problemfrei, selbst Taktikwürfel können über einen längeren Zeitabschnitt betankt werden. Meistens bleibe ich vorne am Schiff, um mehr Plasmapedos zur Verfügung zu stellen. Auch bei grösseren Feinden wie Donatra oder Taktikwürfeln hat sich das Fliegen aus einem "Wellenmuster" bewährt (kurze Anflüge bis auf etwa 7 km, dann Abbiegen bis zum Austritt aus dem Feuerbereich).

Meine Schlussfolgerung: Nach einer langen Zeit des Staubwischens auf dem Weltraumdock fand ich meinen Spass auf der Artillerie wieder und flog meine Aquitanien IV als das liebste meiner Boote. Bei der Verkostung und Erprobung entstand dank des Aufbaus ein wirklich solides Boot mit recht guter Leistung und sehr interessanter Spielmöglichkeit.

Ein solches Boot ist zwar verhältnismäßig vom Glück abhängig (besonders bei kritischen Treffern), kann aber gelegentlich zu einer Überraschung führen, wenn ein Gegenspieler unerwartet und unerwartet auseinander gerissen wird. Ich möchte nach monatelanger Entwicklungszeit ein wenig exklusiv bleiben, aber ich möchte meine Grundkenntnisse mit einem außergewöhnlichen Boot teilen.

Ich möchte noch erwähnen, dass ich auch andere Escorts - und manchmal auch Kreuzfahrtschiffe - in Tests als Torpedoschiffe erlebt habe, aber (wahrscheinlich durch Zufall) keiner von ihnen erwies sich als so ausgewogen in Bezug auf Überlebensfähigkeit und Schadensausbeute. Wenn Sie also ein solches System ausprobieren wollen, sollte man sagen, dass die Rüstung, dank der Jäger und der praktischen Gestaltung der BO-Plätze, meiner Ansicht nach die beste Wahl ist.

Mehr zum Thema