Sportbogen Kaufen

Kaufen Sport Bogen

Wenn Sie einen Sportbogen kaufen wollen, sollten Sie sich immer beraten lassen, also kommen Sie am besten in unseren Bogenschießladen oder rufen Sie uns an. Der Bogensport-Lörcher mit Online-Shop - das Fachgeschäft nicht nur für das traditionelle Bogenschießen. Du möchtest einen Bogen kaufen? - sowie einige Compound Bogen (derzeit noch wenig im Bau) Wir bieten Ihnen eine umfangreiche Auswahl an Bögen und Zubehör für alle Bereiche des Bogenschießens! Ob Recurve-Bogen oder Langbogen: Kaufen Sie beste Qualität bei Deutschlands größtem Sportbogenhersteller!

Bogenkauf - Was ist beim Bogenschiessen wichtig?

Es gibt kaum eine andere Sportart, die so originell und bezaubernd ist. Jedoch hat ein zeitgemäßer Sportbogen nicht mehr viel mit einem herkömmlichen britischen Longbow zu tun. In der heutigen Zeit wird meist ein Recurve-Bogen oder ein Verbundbogen eingesetzt. Finden Sie heraus, wonach Sie Ausschau halten müssen, wenn Sie einen Bug kaufen wollen und welches Accessoire Sie brauchen.

Wenn man es vereinfacht, dann könnte man meinen, dass diese aus einem dehnbaren und langgestreckten Körper zusammengesetzt sind, an dessen Ende eine Bogenschnur angebracht ist, an der sich der zu beschleunigende Bogen befindet. Wenn Sie einen Sportbogen jedoch exakt bezeichnen wollen, dann ist er aus fünf Einzelteilen zusammengesetzt. Der mittlere steife Mittelteil bildet den Bügelgriff.

Er hat zwei bewegliche Gliedmaßen, die den Zeiger beschleunigen. Spitzen zum Halten der Bogenschnur sind an beiden Seiten des Sportgerätes angebracht. Auch wenn sie nicht gestreckt sind, speichert die Gliedmaßen Kraft, weil sie zum Aufwickeln der Sehnen vorbelastet sind. Außerdem darf ein Sportbogen nie ohne Pfeile angeschossen werden, man redet von einem Blankoschuss.

Der Werkstoff selbst muss während des Schusses die ganze eingespeicherte Kraft absorbieren, was im Extrem zur Vernichtung des Bügels führt; außerdem ist ein akutes Verletzungsrisiko gegeben. Wer einen Sportbogen kaufen möchte, wird bald merken, dass es verschiedene Sportbogenmodelle gibt, die sich bereits in Funktionsweise und Konstruktion voneinander abheben.

Grundsätzlich wird hier zwischen dem Original-Jagdbogen, dem Recurve-Bogen und dem kraftvollen Verbundbogen unterschieden. Der englische Bogen ist wohl die originellste Art des Bogens. Im Gegensatz zu einem mittelalterlichen Bogen bestehen moderne Bögen in der Regel aus Schichtholz. Im Gegensatz zu einem Recurve-Bogen sind die Gliedmaßen nicht nach vorn gebeugt, sondern bilden zusammen mit der Bogenschnur (meist Dacron) den Schriftzug D. Außerdem ist dieser üblicherweise wesentlich größer und in der Regel nicht zerlegbar.

Dadurch ist er wesentlich voluminöser als die beiden anderen Bogentypen, was die Wendigkeit auch beim Fahren stark einschränken kann. Weil diese in der Regel leichter herzustellen sind und es im Gegensatz zu Verbundbögen keine bewegten Bauteile gibt, ist ein langer Bogen ein günstiger Eintritt in die Bogensportwelt.

Es war nicht ohne Grund, dass ein englischsprachiger Longbow mit einem Gewicht von mehr als 120 lbs auf der ganzen Welt befürchtet wurde. Natürlich ist der lange Bogen heute mit einer Vielzahl von Zuglasten erhältlich. Welche Zuggewichte für wen Sinn machen, erfahren Sie im folgenden Artikel. Für mich macht man auch als Einsteiger mit langem Bogen keinen Mißverständnis.

Dank der robusten Konstruktion und dem klassischen Charme dieser Bogen sind sie ein verlässliches und lustiges Spielgerät. Achten Sie wie beim Recurve-Bogen auf die korrekte Grösse und Länge und wählen Sie ein etwas geringeres Zugsgewicht. Ein Verbundbogen ist der modernste Repräsentant dieser Sportausrüstung.

Im Gegensatz zu den beiden bisher präsentierten Modellen hat diese an den beiden Extremitäten exzentrische, rotierende Laufräder. Dadurch wird die Einleitung von Kraft in den Bogen wesentlich wirksamer als bei den anderen Bögen. Das schützt auch die Kohlepfeile und reduziert die Schwingungen des Pfeiles.

Im rückwärtigen Totpunkt im Dübel muss nur ein kleiner Teil des Nennzuggewichtes des Bügels gehalten werden. Der große Vorzug eines Verbundbogens besteht darin, dass das Spanngewicht leicht maschinell geändert werden kann. Das macht sie besonders geeignet für Einsteiger, da sie nicht mit zunehmender Stärke und Praxis regelmässig einen neuen, stärkeren Bug oder Gliedmaßen kaufen müssen, um sie an ihr eigenes Leistungsvermögen anpassen zu können.

Gerade Einsteiger haben so die Möglichkeit, auf ihre Techniken zu achten, ohne dass sie unter der Belastung leiden. Außerdem kann der Bug lange Zeit in Vollauszug geführt werden und das Richten auf Sicht wird bevorzugt. Die Sehnenveränderung ist jedoch wesentlich komplexer als bei den anderen Bändern. Mit einem Klick auf den Button unten gelangt man zu einem Verbundbogen der bekannten Marke STRONGBOW, der meiner Meinung nach für Einsteiger geeignet ist.

Ein Rekurvenbogen ist einem langen Bügel sehr ähnlich. Aber es gibt einen entscheidenden Unterschied: Die Gestalt der Gliedmaßen, die auch diesem Modell seinen Titel gibt. Aufgrund der Gestalt kann mehr Kraft absorbiert werden als bei einem langen Bögen. In einem Rekurvenbogen lesen Sie oft den Satz "Take downzuloaden". Dieses Schlüsselwort bedeutet, dass dieser Rundbogen aus drei zerlegbaren Bestandteilen zusammengesetzt ist.

Zur Befestigung der Schenkel am Handgriff müssen diese in der Regel in eine integrierte Führungsschiene eingeschoben und mit einer Feststellschraube gesichert werden. Dank dieses Konzepts kann der Sportbogen Platz sparend verstauen und fehlerhafte Gliedmaßen einfach auswechseln. Ein Recurve-Bogen ist daher auch für Einsteiger ideal, da nach und nach kräftigere Glieder angeschafft werden können, um das Gewicht an die zunehmende Leistung anpassen zu können.

Ich begann meine Schießkarriere auch mit einem Recurve-Bogen. Genauer gesagt, mit der RAGIM Matrix, die ich jedem Einsteiger empfehlen kann, weil ich schon immer gute Erlebnisse hatte. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist ausgezeichnet und durch seine glasfaserverstärkte Schenkel auch vergleichsweise leicht.

Zusätzlich sind alle notwendigen Einrichtungen für den Einbau von Visieren oder Stützen vorrätig. Wer darüber nachdenkt, einen Bug zu kaufen, muss noch ein paar Dinge bedenken. Meiner Meinung nach ist ein Einsteiger mit einem Recurve-Bogen am besten zu empfehlen, da er das Klassische mit dem Modernen kombiniert und einige Vorzüge mit sich bringen kann, die ich bereits im vorherigen Kapitel erläutert habe.

Insbesondere einen Recurve-Bogen kann ich hier weiterempfehlen. Doch keine Angst, auch bei einem Compound oder langen Bogen ist am Anfang nichts auszusetzen. Ich denke, die neue Version der neuen Version von Pioneer ist besonders für Einsteiger interessant, da ich auch damit begonnen habe und vom Preis-/Leistungsverhältnis völlig begeistert bin.

Außerdem birgt es ein großes Potenzial, es an Ihre Anforderungen anpassen zu können. Das heißt, Sie nehmen den Sportbogen mit der rechten Seite und ziehen die Schnur mit der anderen aus. Durch das kleine Sichtfenster mit beiden Seiten sehen und ein Objekt mit beiden Seiten anbringen. Sie können auch das andere Auge zur Verifizierung ausprobieren.

Beim Recurve-Bogen und beim langen Bogen ist die Bogenlänge sehr wichtig und abhängig von der Höhe des Bogens. Gerade als Einsteiger ist diese viel geringer zu entscheiden, um die korrekte Bewegungsabfolge und die korrekte Bewegungstechnik zu internalisieren, ohne die ganze Stärke und Aufmerksamkeit für das Verspannen aufzuwenden.

Die folgende Übersicht kann Ihnen sicherlich bei der Wahl behilflich sein, aber im Zweifelsfall ist es besser, ein geringeres als ein zu hohes Zugsgewicht zu wählen. Um einen solchen Bügel zu verspannen, ist viel Energie nötig. Wenn Sie sich für einen Bug entschieden haben, möchte ich Ihnen ein paar Accessoires empfehlen, die Sie in meinen Ohren kaufen sollten.

Seitliche Köcher sind hier viel nützlicher als die, die man auf dem Ruecken hat. Im Artikel über Sportbogenzubehör können Sie mehr über dieses Themengebiet lesen. Im Bogenschiessen muss man natürlich darüber nachdenken, auf was man schiesst, denn wie gesagt, die Pfeil-Energie eines heutigen Bogen ist wirklich stark, besonders bei hohem Zuggewicht.

Für mich ist es sinnvoller, mit gebrochenen Pfeilen das eingesparte Kapital in ein qualitativ hochstehendes Target zu investieren. Dies verlangsamt den Vorgang zart. Er ist für Zuglasten bis 40 lbs ausgelegt, was für Einsteiger lange Zeit ein großes Vergnügen sein sollte. Das Fenster ist nicht ganz billig, aber meiner Meinung nach ist es aufgrund der hochwertigen Verarbeitung und der Platz sparenden Aufbewahrungsmöglichkeit des Standes durchaus lohnenswert.

Ähnlich einem Sportbogen verwenden Pfeile zunehmend modernste Hochleistungsmaterialien. Für ein hohes Zuggewicht muss ein hölzerner Pfeile wesentlich stärker sein als ein ähnlicher Kohlepfeil. Bei einem dickeren Richtungspfeil ist der Strömungswiderstand natürlich höher, was die Entfernung erheblich reduziert. Außerdem ist kein hölzerner Richtungspfeil gleich. Außerdem kann es bei heutigen Pfeilstützen auf einem Recurve- oder Verbundbogen zu Schäden durch hölzerne Pfeile kommen.

Deshalb sind hölzerne Pfeile nur für lange Bögen in meinen Ohren zu haben. Die rechte Wirbelsäule ist abhängig vom eingesetzten Sportbogen und dessen Anzugsgewicht. Darin wird die Tatsache beschrieben, dass sich der Pfeile besonders bei traditionellen Bögen um den Handgriff drehen muss, da er zwischen dem Target und der Bewegung der Sehne ist. Um so niedriger der Messwert, umso härter der Hinweis.

Prinzipiell kann man festhalten, dass der Pfeile um so härter sein müssen, je höher die Extension und das Gewicht des Bügels sind. Bei modernen Bogenfenstern muss sich der Pfeile jedoch nicht mehr so sehr um den Korpus drehen. Dies ist sehr abhängig von der Verlängerung des Bügels. Aber bevor Sie mit Begeisterung einen Bug kaufen, halte ich es für sinnvoll, einen letzten Einblick in das Waffenrecht zu nehmen.

Ein Sportbogen ist in der gegenwärtigen Gesetzeslage nicht als eine Art Waffenbestimmung anzusehen, sondern als reine Sportausrüstung. Aber wo kann man den Bug ohne juristische Schwierigkeiten abknallen? Der Sportbogen kann natürlich auch in einem Verein auf dem Schießstand eingesetzt werden, am besten zusammen mit einem geschulten Ausbilder.

Dabei ist gewährleistet, dass der Pfeile den Ort nicht verlässt und jemand zu Schaden kommt. Dabei muss immer darauf geachtet werden, dass kein Pfeile das Objekt verlässt und kein Dritter verletzt wird. Sie können den Torbogen auch auf offenen Weiden oder im Forst nutzen, auch wenn Sie nicht der Besitzer des Grundstückes sind.

Jagen oder Angeln mit Pfeil und Bogen ist in Deutschland jedoch nicht erlaubt.

Mehr zum Thema