Sport Outdoor Bekleidung

Outdoor Sportbekleidung

Outdoor-Bekleidung: Funktionsweise in mehreren Ebenen Abenteurer und Athleten brauchen das ganze Jahr über die passende Outdoor-Bekleidung für die Ausübung im Freien. Sowohl für die Witterung als auch für die verschiedensten Tätigkeiten hält der Handel eine Vielzahl verschiedener Outdoor-Jacken, Pullis, Funktionswäsche sowie Hemden und Hose aus Funktionsmaterialien bereit. Kleidung sollte immer an die zu erwartenden Tätigkeiten und das Klima angepasst werden.

Namhafte Outdoor-Hersteller liefern Funktionsbekleidung für Männer und Frauen, die auch durch modische Schnitte und Schnitte auffällt. Luftdurchlässige Wäsche ist die Basis jedes Outdoor-Outfits. Nach dem Prinzip der verstärkten Zwiebel ist es die erste Schicht der Outdoor-Bekleidung. Bei Zugluft oder gegen Ende des Arbeitstages werden sie durch einen Pulli oder eine Weste vervollständigt.

Vor allem im Outdoorbereich, der die dritte Schicht der Bekleidung darstellt, gibt es große Unterschied. Fleece-Jacken sind sehr leicht, luftdurchlässig und wegen ihrer Wärmeeigenschaften besonders populär auf Ausflügen. Aufgrund ihrer besonders weichen Oberflächenbeschaffenheit können sie sowohl über anderer Outdoor-Bekleidung als auch unmittelbar auf der Außenhaut verwendet werden. Softshell-Jacken kombinieren beide Merkmale und haben eine flexible und schützende Wirkung bei jedem Witterungseinfluss.

Zudem besticht das eigens angefertigte Funktions-Material durch eine gute Luftdurchlässigkeit und Dichtheit, die mit einer großen Wasser-Säule nachgewiesen werden sollte. Die anpassbaren und wetterfesten Westen sind besonders für den Outdoor-Sport geeignet. Wer sich über funktionale Outdoor-Bekleidung orientiert, kommt an Begriffen wie luftdurchlässig, wasserabstoßend und wasserfest nicht vorbei.

AtmungsaktivitÃ?t bezeichnet den Grad, in dem die Funktionsmembran in der Lage ist, Feuchtigkeit von der Innenwand der Hülle nach auÃ?en zu leiten. Die MVTR-Werte geben Aufschluss über die Wasserdampfmenge, die innerhalb von 24 h durch einen qm der Membran strömt. Je größer der MVTR-Wert, desto besser die Durchlüftung.

Bereits ab einem Volumen von ca. 10000 g/m2/24h wird eine Membrane als sehr luftdurchlässig eingestuft. Auch bei Outdoor-Bekleidung wird die Luftdurchlässigkeit durch den Rückfallwert mitbestimmt. Je geringer der Messwert, umso besser ist die Membrane zu atmen. Die Ret-Werte von null bis sechs bedeuten eine sehr gute Luftdurchlässigkeit, sechs bis 13 können noch als gut bewertet werden.

Außerdem kommt es darauf an, ob eine Membrane wasserundurchlässig oder abweisend ist. Informationen über die Wasserpermeabilität gibt die in Millimeter angegebene Wasserspalte. Die Outdoor-Bekleidung ist ab einer Wasserlinie von 1.500 Millimeter wasserfest, auch wasserabstoßend. Bei Outdoor-Bekleidung ist neben der Auswahl die richtige Sorgfalt für eine lange Lebensdauer vonnöten.

Mehr zum Thema