Spitzkopf Diabolos test

Diabolos-Test mit spitzem Kopf

Bezeichnung Diabolo Shot Test # Umarex Cobra. Im Diabolo-Test werden verschiedene Modelle gezeigt. Diabolo Cal. in Deutschland Diabolos mit Spitzkopf-Luftgewehrmunition spitzes Diabolo. Ein unbekannter Täter erschießt eine Katze mit spitzem Diabolo.

Prüfberichte von Spitzkopf - Prüfberichte und Kaufberatung

Die spitzen Kopfdiabolos sind wirklich in TOP-Qualität. Kundenmeinung: Kunde A.: "Getestet mit einem Räucherstäbchen HW35 in 20m Abstand. Die spitzen Kopfdiabolos mit geriffeltem Schornstein sind das ideale Ausgangsmaterial für Sportschützen. Top-Kundenmeinung: Hans Terpoorten: "Ein Schießkamerad hat mir diese Geschosse weiterempfohlen, weil ich mit meinem Stoff immer sehr unbefriedigt war.

Die Geschosse sind in der Tat ein richtiges Upgrading und passen sehr gut zu meinem Flieger. Insgesamt sehr ähnliche Platzierung wie 2, aber die Diabolos von Exzite sind zu einem günstigeren Tarif erhältlich. Dennoch TOP Umarex Qualität! Top-Kundenmeinung: Simeon Dali: "Ich habe die Cobra Diabolos von HW 45 in meiner Weihrauchpistole und dem HW 35 ausprobiert.

Typ: gerippte spitze Kugeln "Diabolos" Qualität: Ich habe ca. 30 Stück aus der Kanne mit dem Bremssattel abgeglichen und konnte kaum eine Abweichung feststellen.hatte keine gequetschten oder geschädigten Diabolos in der Verpackung.die Diabolos waren nicht angelaufen.sie fielen beinahe von selbst in den Lauf.so sind ziemlich klein.man muss also vorsichtig sein beim Schließen, damit das Diabololo nicht wieder herausfällt und weggedrückt wird.

Diabolo-Test mit Umarex-Spitzkopf (Viele Bilder!) - Rezensionen - Ammunition

Hallo, da ich von einigen Benutzern aufgefordert wurde, einen Test der Umarex-Spitzkopfdiabolos zu machen, möchte ich das hier tun. Der Preis der Diabolos liegt zwischen 5,00 bei meiner Firma und 7,20? auf den entsprechenden Internetseiten. Beginnen wir mit dem Erscheinungsbild, dem Werkstoff und der Gestalt der Diabolos: das ist der Doseninhalt ("500 Stück").

Das geschulte Auge erkennt gleich die ersten Tücken......... Sie sind gerippte Diabolos, die etliche Schrammen und Beulen haben, und auch die Spitzen sind in den meisten von ihnen verbeult. Auch von der Seitenansicht her ist es nicht besser, man erkennt gleich, dass die Schalen deformiert sind, und auch, dass die Rutschen aus zwei Teilen geworfen werden, ist hier sehr mühsam.

Von hinten kann man aber nur das ganze Ausmass des Bösen, Grate und Späne sehen, wohin man auch schaut, und jetzt kann man auch sehen, wie deformiert die Schalen sind. Da die Diabolos aus äußerst weicher Mine hergestellt sind und sich sehr leicht deformieren ließen, sind wahrscheinlich auch viele Tips und Chalices in der frischen Form deformiert.

Nach dem Entleeren der Büchse bekommt man wieder ein Horrorbild, in der Leerdose sind viele Späne und Gräser...... Mit den Diabolos kann ich nun endlich zum Schusstest kommen. 3 Ziele mit je 5 Schüssen pro Distanz habe ich abgefeuert, um einen Irrtum von mir auszugrenzen.

Zuerst hatten wir eine 10m Luftgewehr-Scheibe auf 10m mit einer FWB 300s und einer Stirling 4-12x40. Bei dieser Distanz kann man noch recht gut im Schwarz der Scheibe mithalten. Dann ging ich 10 bis 20 Metern, die Pistole ist dieselbe.

In diesem Abstand kann das Schwarz des Bildschirms zumindest bei ruhigem Wetter recht gut gehalten werden, aber man sieht schon, dass es jetzt ein sehr großer streuender Kreis ist. Weiter ging ich bis zu 30m, ist ein bisschen mehr als normale FT, aber Sie können sich entscheiden.... Schlussfolgerung: Ein Diabolos, das trotz seines hohen Preisniveaus ziemlich schlecht bearbeitet und aus schlechtem Stoff hergestellt wurde, man kann damit sicher schiessen und im Schwarz einer Zielscheibe sein.

Mehr zum Thema