Spinnenarten

Kreuzspinnenart

Die flinke, nachtaktive Spinne ist der Alptraum aller Hausfrauen: die eckige Spinne. Die Wolfsspinne, Erntemann, Wespenspinne oder Webspinne: Welche Spinnenarten leben am häufigsten in Deutschland? Die Taranteln gehören auch zu den Spinnenarten der Webspinnen.

Eine Spinne: Einheimische Spinnenarten - Riesenspinnen - Insekten und Arachniden - Natürlichkeit

Die flinke, nächtliche Spinne ist der Albtraum aller Hausfrauen: die eckige Spinne. Er wird nur einen cm groß, aber seine Füße können eine Spanne von bis zu acht Zentimetern haben. Der Widerwille wird durch das dichte Haar und die Borste an den Beinen verursacht. Die eckige Spinne ist das ganze Jahr über an düsteren, kühleren Stellen am wohlsten: unter dem Sofabett, in der Ecke des Raumes oder im Untergeschoss.

Die flinke, nächtliche Spinne ist der Albtraum aller Hausfrauen: die eckige Spinne. Er wird nur einen cm groß, aber seine Füße können eine Spanne von bis zu acht Zentimetern haben. Der Widerwille wird durch das dichte Haar und die Borste an den Beinen verursacht. Die eckige Spinne ist das ganze Jahr über an düsteren, kühleren Stellen am wohlsten: unter dem Sofabett, in der Ecke des Raumes oder im Untergeschoss.

Der Name der Kreuzspinne ist dem Rückenkreuz zu verdanken. Nicht umsonst. Das ist eine von 80 Arten von Springspinnen, die in Mitteleuropa zu finden sind. Ihre kurzen, aber kräftigen Füße erlauben ihr große Sprüngen. Sie ist maximal sieben Zentimeter groß und setzt sich gern an sonnige, windstille Plätze auf Wiesen, Hausmauern oder Steinen.

Obwohl die zitternde Riesenspinne nur sieben Millimeter groß ist, erreicht ihre Beinlänge bis zu fünf cm. In Mitteleuropa ist die einzig steile, auch für den Menschen schädliche Stachelspinne. Eine seidengewebte Fangschläuche am Erdboden zeigen, wo die Tapeziererspinne zu Hause ist: Sie wohnt in 10 bis 30 cm langem Rohr im Untergrund.

Streng gesagt ist der Erntemann keine Gänsefußspinne, sondern ein Arachnoide. Sie hat auch acht Füße und ähnelt einer Stachelspinne, hat aber weder Spinnendrüsen noch Gifte. Die Hündin kann bis zu zweieinhalb cm groß werden und dreht auffallend hübsche Spinnennetze mit Zickzackmustern.

Der Fleck quillt auf, gerötet und tut ein wenig weh - das Wespengift tut nichts mehr. Der bis zu drei cm große Kiefer der bis zu drei cm großen Wolfsrute ist so dick, dass er leicht in die menschliche Schale eindringen kann. Dies ist schmerzlich, aber harmlos, denn das Spinnengift kann uns nicht schaden.

Mehr zum Thema