Sharpmaker oder Lansky

Scharfmacher oder Lansky

Mit Lansky/Gatco (Standard oder Deluxe?) oder Sharpmaker? Mit dem Lansky-Spitzer kann sich das Messer ein wenig bewegen. Mit dem Lansky De Luxe Schärfsystem können Sie Ihrem Messer auch auf Keramik (z.B.

Spyderco Sharpmaker, Lansky Deluxe Schärfset) immer einen messerscharfen Schnitt geben. 4 zusätzliche Steine für Ihr Lansky Set.

Winkel-Trick für Sharpmaker & Co - Unterschiedliche Schliffwinkel für V-Schärfer

V Schärfer sind praktische und schnelle Hilfsmittel, um die Schärfe der Klingen zu erhalten, aber die Variabilität der Winkel ist in der Regel auf wenige Schärfwinkel beschränkt. Lernen Sie hier den Winkel-Trick, mit dem Sie Ihre Klingen mit 25° oder 35° Schnittwinkel auf dem Sharpmaker und anderen V-Spitzern schärfen können. Beim Spyderco Sharpmaker ist die Kombination aus einer der beiden Messing-Handschutzstangen und einem doppelten Gummiring zur Befestigung der Stange in der Bodenplatte sehr gut geeignet.

Auf diese Weise können Sie 25°, 35 und 45 statt 30 und 40° schärfen. Die Lansky Crock Stick in einem kürzerem Holzkasten ist noch abgestumpft. Durch die Bohrung in 20 und 25°, mit der Schneidkantenwinkel von 40 und 50 erzeugt werden können, bleiben im flachen Winkelbereich einige Wunschvorstellungen unerfüllt.

Hierdurch wird eine Wippverbindung von 10 Millimetern Durchmesser und eine Winkelveränderung von 7,5° und damit die Schnittwinkel 25° und 35° erreicht. Falls Sie andere V-Schärfer haben, oder andere Winkelveränderungen verwenden wollen, habe ich hier einen Taschenrechner geschaffen, der Ihnen aufzeigt, wie groß die Basis sein muss, die Sie zentral unter die Bodenplatte Ihres V-Schärfers stecken müssen.

Messen Sie zunächst die Grundplattenlänge Ihres Spitzers und geben Sie diese und die von Ihnen gewählte Schleifwinkelveränderung ein. Wird eine Matte in der errechneten Stärke (bitte beachten Sie, dass die Gummiringe eine weitere Erhöhung der Unterlage um ca. 1 Millimeter bringen) exakt in der Mitte unter Ihrem V-Spitzer platziert, bewirkt die Schaukelbewegung die gewünschte Winkelveränderung. Als Alternative gibt es für Ihr Handy oder Tablett Winkelmesser-Applikationen wie "Protractor LITE", mit denen Sie auch zurechtkommen.

Mit Lansky oder Sharpmaker? Ein Entschluss, der mich wahnsinnig macht:D[Archiv]

Mit Lansky/Gatco (Standard oder Deluxe?) oder Sharpmaker? Guten Tag Bosco, das kann ich Lansky weiterempfehlen. Machen Sie damit den Grundschliff für selbstgebaut und wenn ein Schnitt völlig verschmutzt ist. Besser noch ein paar Euros mehr ausgeben für die Diamant-Version. Der Sharpmaker und das Lansky-Set. Auf häufigsten benutze ich den Sharpmaker, ist sehr einfach und zeitsparend.

Der Lansky ist etwas genauer im Resultat, aber die Konstruktion und der Schleifprozess ist viel aufwendiger. Außerdem besteht die große Gefährdung, dass die Schneide ohne Maskierung zerkratzt - auch sehr lange Schneide ist beim Lansky empfindlich. Schauen Sie sich einige Filme auf YouTube an oder bitten Sie jemanden, es auszuprobieren.

Die Sharpmaker wird am meisten von mir verwendet, ist in der Küche gebaut. Der Sharpmaker ist für den Kauf des Schärfe hervorragend geeignet. Hervorragend, aber für mich nur für der Basisschliff (dafür Ich habe ihn auch gekauft). Schärfen mit Sharpmaker. Lange Rede kurzer Sinn - ich denke nicht, dass man mit dem Sharpmaker etwas ausrichten kann.

Auch wenn Sie später noch andere Schärfsysteme bekommen sollten, ist der Sharpmaker schlichtweg gut und praxisnah. Ist die beiliegende Stäbe genug für den Sharpmaker, oder sollten Sie ultrafeine oder so etwas bekommen? Im Lansky Set wäre natürlich ist alles enthalten.... Ist die beiliegende Stäbe genug für den Sharpmaker, oder sollten Sie ultrafeine oder so etwas bekommen?

Im Lansky Set wäre natürlich ist alles enthalten.... Was macht man mit dem Lansky Recycling? Für Küchenmesser wird immer enger. Auf jeden Fall wäre nicht die Domäne des Sharpmaker. Da gibt es nichts Falsches oder Richtiges an der Thematik. Ist die beiliegende Stäbe genug für den Sharpmaker, oder sollten Sie ultrafeine oder so etwas bekommen?

Im Lansky Set wäre natürlich ist alles enthalten.... Das Stäbe ist genug. Das Diamantstäbe Arbeit, erhielt ich sie zurück dann (bevor ich einen bösen Rand hatte), aber ich denke, dass für zu kostspielig ist und würde sie nicht wegen des Preises empfängt. Für können Sie SiC-Stäbe erwerben, fragen Sie mich nicht wo, ich vergaß.

SiC-Stäbe haben eine Supererosion, wenn man sie dann mal braucht, und kostet die nicht. Der Sharpmaker. Sie sind wirklich viel zu kostspielig und haben auch keinen wesentlich höheren Abrieb als die Braunkornstandardsteine. Ich habe auch den Lansky eines Mitarbeiters verwendet - für kleine Messer sicherlich sehr gut, aber für mich braucht das alles zu lange mit der Klemme und so weiter.

Mit dem Lansky müssen Sie sicherstellen, dass der Mahlstein und der Führungsschiene keinen Blickwinkel haben. Bei Sharpmaker ist es entscheidend, dass die Schneide während des Schärfens wirklich vertikal ist. Insofern ist auch eine Wohnung Fläche, auf der der Sharpmaker steht.

Außerdem ist es sehr hilfreich, die Klingenspitze nicht von der Kante des Schärfstabes abrutschen zu lassen, denn diese verrundet die Klingenspitze mit der Zeit. @Pitter, habe ich bei Lansky wäre einen gezackten Kern für gedacht, mit dem Recurve-Klingen kein problem sein sollten? Die beiden, Lansky und Sharpmaker ergänzen, haben ihren Geltungsbereich und die Fragen nach dem "oder" stellen sich für mich nicht.

Für können Sie SiC-Stäbe erwerben, fragen Sie mich nicht wo, ich vergaß. SiC-Stäbe haben eine Supererosion, wenn man sie dann mal braucht, und kostet die nicht. Die Dimensionen waren jedoch sehr verschieden im Umfang, so dass einige überhaupt nicht in den Sharpmaker paßten, andere wie ein Lämmerschwanz.

Die haben nicht für mich gearbeitet, und nachdem mein Sharpmaker mich auf Küchenfliesen gevögelt hat, habe ich das originalStäbe wieder gekauft. Oder es ist der richtige Weg. Die Sharpmaker ist in erster Linie ein Sharpkeeper, ein neuer Schnitt braucht sehr lange.

Ebenso ungünstig ist die Auffrischung von Lansky auf Schärfe, da die Montage sehr lange dauern kann und man sich merken muss, wie man die entsprechenden Klingen zum ersten Mal geklemmt hat. Schlussfolgerung: Sharpmaker macht wirklich Spaß und ist mit den nächsten Jahren im Einsatz günstig. Schlussfolgerung: Sharpmaker macht sinnvoll und ist mit den nächsten Jahren wirklich dabei günstig.

Ich bin mir 100%igig sicher, dass Sie den Kauf des Sharpmaker nicht bereut haben. Bei Lansky würde Darauf wette ich nicht. Für können Sie SiC-Stäbe erwerben, fragen Sie mich nicht wo, ich vergaß. SiC-Stäbe haben eine Supererosion, wenn man das dann mal braucht, und kostet die ganze Erde nicht. diese SiC-stäbe sind wirklich eine gute und günstige Ersatz für die diamantstäben der KMU ich bin schon länger auf der Suche nach einem Pärchen grob stäbe, die nicht so viel kostet wie die KMU selbst....

Seit einiger Zeit nutze ich den Lansky zu meiner vollsten Befriedigung. Toll: Sollte ein grober Schliff notwendig sein, der die Steinchen überfordert beinhaltet, wickele ich lediglich einen der Lanskysteine mit einem groben Schleiftuch fest ein.

Mehr zum Thema