Sharpmaker Diamant

Scharfmacher Diamant

Boker Messerschärfer Spyderco Tri-Angle Sharpmaker. Meist in Rockwell (HRC) gemessen, wird ein Diamant eingepresst. Bausatz DMT Diamond Bench Stone, in Holzbox blau/grob, rot/fein, grün/extrafine. Der Spyderco Sharpmaker inkl. Diamant und ultrafeinem S.

Wer keine Schleifsteine haben möchte, kann es auch mit einem Diamantschleifer versuchen.

Mahlstäbe

Qualitativ hochstehende Dreikantschleifstäbe mit Diamantenstaub, z.B. passend für den Spyderco Sharpmaker. Diamantschleifen wird für die extreme Formgebung von Schneidkanten und andere Grobschleifarbeiten eingesetzt. Um einigen Messer einen ganz neuen Basisschliff zu geben. Danach habe ich mit mittel-, fein- und feinstfeinen Stangen gearbeitet. Ich bin total glücklich mit den Diamantstangen.

Vier Mahlsteine simultan in einem einzigen Werkzeug.

Scharfschütze Diamantstäbe[Handhabung und Pflege?]

wenn möglich würde Ich verwende flache Flanken, dann wird die Diamantbesetzung verschont! und Sie sollten nicht zu fest sein drücken, sonst können Steine herausbrechen.... zum dichten Kantenbriocken am Rand, du hast 3 Ränder.... weil alle 3 Ränder so sind.... du könntest versuchen, den einen dichten Block abzureißen... fest gegen eine Ecke drücken oder so... Ich weiß jetzt nicht, wie weit die Ränder sind, aber ich sage mal wenn sie schmäler als 3mm sind, wäre Ich bin sehr sorgfältig, aber mal brauchst du schmalere Ränder....

Schärfen von Messern mit dem Sharpmaker

Ich habe den Spyderco Sharpmaker, nur damit kriege ich ihn nicht richtig spitz, selbst nach 15 min uten Schliff.... Neulich konnte ich nicht einmal die Schale auf dem Wildschwein schnitzen, obwohl sie sich spitz anfühlte. Wo kann ich das Skalpell ohne stundenlanges Arbeiten schärfen, was sind Ihre Erlebnisse mit dem Sharpmaker?

Ich habe den Spyderco Sharpmaker, nur damit kriege ich ihn nicht richtig spitz.... Falls Sie Sharpmaker nicht mögen, verwenden Sie etwas anderes. Aber: Ich habe auch nichts Heißes dabei. In Sharpmaker gibt es keinen "Trick". Muss zuerst der Schärfwinkel des Messer auf den Schärfewinkel des Sharpmaker eingestellt werden, erst dann wird es spitz, mit einem solchen wird es lang.

Muss zuerst der Schärfwinkel des Schneidmessers auf den Schärfewinkel des Sharpmaker eingestellt werden, erst dann wird es spitz, mit einem solchen Gerät wird es lang. Richtig, natürlich, aber die Sharpmaker-Winkel sind 25 und 33 - aber ich muss mir das ansehen. Eine Klinge, die einen noch schwächeren Schnittwinkel hat, ist ein Meißel.

Kaufen Sie die Diamanten, Sie bekommen den Neigungswinkel angepasst. Eine Klinge, die einen noch stumpfer Schnittwinkel hat, ist tatsächlich ein Meißel, aus dem nichts herauskommt, außer dass man lange Zeit an den Seiten herumschleppt...... Kaufen Sie die Diamanten, Sie bekommen den Neigungswinkel angepasst. Wer also schon mindestens 90 Euro bezahlt hat, kann die Diamanten für 70 Euro kaufen.

Alles ist da, um einen Stumpfmeißel in ein messerscharfes Haar zu verwandeln, wenn man ein wenig übt. Wie groß sind die Diamanten der Sharpmaker? Kaufen Sie die Diamanten, Sie bekommen den Neigungswinkel angepasst. Der Sharpmaker ist jedoch für die Jagd prinzipiell zu begrenzt, so dass sich die Investitionen in der Regel nicht lohnen.

Seit Jahresbeginn verwende ich auch Sharpmaker. Es ist sinnvoll, wie bereits gesagt, die Diamantstangen zu erstehen. Damit ist der Mahlwinkel rasch eingestellt und kann auf die feinen Steine umgestellt werden. Danach zieh ich das Leder mit Polierpaste über ein Honleder, ich bin mit dem Ergebnis sehr glücklich.

Vielen Dank, es gab viele gute Tipps - ich versuche es einmal mit den Diamantstangen.... denn mit einem anderen war ich mit dem gleichen Material sehr glücklich - wahrscheinlich passt der Blickwinkel dort genauso. Natürlich ist der Sharpmaker ein armer Mensch, aber ich mag das simple und rasche Princip.

Das ist für mich recht kostspielig, also genau das genaue Gegenteil von " armen Leuten ". Natürlich ist der Sharpmaker ein armer Menschenschleifer.... Die Armen brauchen eine Sense für weniger als 7 EUR. Ein solcher Sense-Schärfstein (oder ein SiC- oder AlOx-Bankstein) kann sich übrigens auf die Sharpmaker-Stäbe stützen und das Grundschärfen in geübter Sharpmaker-Manier anwenden.

In unserer Fleischerei schärfen wir die Klingen und die Jagdklingen mit einem Bandschleifgerät ( "trocken und nass", unterschiedliche Körnungen) einmal pro Woche und im alltäglichen Einsatz nur mit (gutem) Schleifstahl - teilweise auch mit Ledergürtel - aber alle freihändig und mit GEFÜHL - und sehen dort, die Klingen sind vergiftet:biggrin:

Bei Pullern wie dem Sharpmaker macht man leicht mal ein paar kleine Missverständnisse, dann hat man den richtigen Blickwinkel oder Kerben im Schneidewerk. Doch mit der Worksharp wird auch ein Äffchen messerscharf. Vom Tomaten- bis zum Ritterschwert kann man mit diesem Gerät alles richtig machen und nichts ausrichten. Mich wundert immer wieder, mit was für einem Schlamassel man Menschen inspirieren kann.

Mehr zum Thema