Schwarzkümmelöl gegen Zecken

Kreuzkümmelöl gegen Zecken

Qualitativ hochwertiger Snack für Hunde mit Schwarzkümmelöl und anderen pflanzlichen Zutaten, um Zecken und andere Schädlinge fernzuhalten. Mehr Informationen Schwarzkümmelöl hilft gegen Zecken. Seine Beobachtungen von seinem eigenen Hund Filou, dem Schwarzkümmel gegen Allergien, hatten ihn auf die Idee gebracht. Das Schwarzkümmelöl wurde erfolgreich gegen Zecken getestet. Schädlinge wie Zecken sind weit verbreitet.

Schwarzkümmel-Öl gegen Zecken

Schwarzkümmel-Öl gegen Zecken. Weil der Einsatz eine Gefahr darstellen kann. Der Einsatz von Schwarzkümmelöl kann für die Katze auch fatal sein. Daher sollten auch Katzenhunde nicht mit Schwarzkümmelöl behandelt werden. Auch das kann für eine Katze eine Gefahr sein. Doch auch bei Rüden sollte man auf den Einsatz verzichtet werden.

Ist die Dosis zu hoch oder zu lang, ist Schwarzkümmelöl für die Leber toxisch - also toxisch. Weil niemand wirklich beurteilen kann, wann das Öl überdosiert oder zu lange verwendet wird, sollte es nicht als Zeckenschutzmittel verwendet werden. Ausführliche Erklärungen dazu gibt es hier: http://barf-blog.de/schwarzkuemmeloel/Viele Tierhalterinnen und Tierhalter sind auf der Suche nach einer Alternative zum Chemie-Club.

Wer auf der Suche nach kompatiblen Zubereitungen ist, kann sich über Zistrose (zur internen Verwendung als Tablette oder Tee) und Kokosöl (extern) unterrichten.

Heimarzneimittel gegen Zecken Schwarzkümmelöl als Zeckenschutz

Ein 18-jähriger Schüler wurde bei JUGEND FORSCHT auf ein simples, aber wirksames Mittel gegen Zecken hingewiesen. Was er bei einem Spaziergang mit seinem Vierbeiner entdeckt hat. Der bayerische Oberschüler Alexander Bötz hat wegen einer Hundeallergie Schwarzkümmelöl in das Essen seines Rüden Filou gemischt. Dies machte ihn derart wissbegierig, dass er die Auswirkungen von Schwarzkümmelöl zu untersuchen anfing.

Zu diesem Zweck hat er ein Y-förmiges Testgefäß gebaut, in dessen erster Gabel er sowohl Vollblut und Schweiss als auch im zweiten mit Schwarzkümmelöl vermischtes Vollblut und Schweiss gab. Die Folge war klar: Die Zecken haben die Verzweigung, in der sich das Schwarzkümmelölgemisch befindet, vollständig umgangen. Das Schwarzkümmelöl ist seit jeher ein altbekanntes Naturheilmittel.

Im nordafrikanischen Raum wird das Schwarzkümmelöl seit mehr als 4000 Jahren hochgehalten. Egal ob gegen Allergie, Schlafstörung, Bluthochdruck, Fußpilz, Immunschwäche oder Krebs: Über 700 Untersuchungen haben bereits bewiesen, wie wertvoll Schwarzkümmelöl für unseren Organismus sein kann. Schwarzkümmelöl beinhaltet neben ungesättigte Speisefettsäuren und ätherischen ölen die Vitamin B1, B12, B6, C und C, sowie Vitamin C, Vitamin C, Vitamin C, Vitamin C, Vitamin C, Vitamin C, Vitamin C, Vitamin C, Vitamin C, Magnesium, Vitamin B, Selen, Biotin, Folsäure und Beta-Carotin.

Bei Schwarzkümmelöl liegt der Gehalt an ätherischen Ölen bei nur 1%, was jedoch ausreicht, um die starke Antioxidations-, Desinfektions- und Antipilzwirkung des Öles zu ergründen. Waren vor einigen Jahren Zecken noch hauptsächlich von Frühjahr bis Frühjahr tätig, gibt es heute in einigen Gebieten Spezies, die das ganze Jahr über gefährlich sind.

Denn Zecken brauchen während ihres Lebens drei Wirtstiere. Sie wählt ein kleines Lebewesen wie eine Puppe aus, lutscht sich selber aus und stürzt wieder ab. Wenn die Nixe den Winterschlaf überlebt, sieht sie sich im Frühjahr einen neuen Gastgeber an, lutscht sich völlig aus und bricht ab.

Nur dann wird sie zur Ziege und suchen einen grösseren Gastgeber, d.h. Hunde, Katzen oder andere Tier- und Menschenarten. Hunde und Menschen zählen damit zu den dritten Gastgebern und alle Erkrankungen der bisherigen Gastgeber können auch durch die Häkchen auf sie übertragen werden. Deshalb sollten Sie sich und Ihren Vierbeiner nach einem Spaziergang im Wald immer gut durchsuchen und die Zecken so rasch wie möglich abstreifen.

Die Tests des Preisträgers JUGENDFORSCHUNG haben gezeigt, dass Schwarzkümmelöl eine Abschreckungswirkung auf Zecken hat. Zum Schutz Ihres Tieres vor den Blutsaugern können Sie 3 bis 5 Tröpfchen Öl in das Tierfutter oder ins Wasser geben. Das Schwarzkümmelöl wirkt zugleich immunstärkend und sorgt dafür, dass die Verdauungsflora des Tieres im Einklang bleibt.

Beim Menschen: Das Schwarzkümmelöl auf die Körperteile auftragen, die nicht von Kleidern abgedeckt sind, um vor Zecken zu schützen. Vorsicht: Auf keinen Fall sollten sie Schwarzkümmelöl erhalten, da ihnen ein solches fehlen kann, das die im Ätherischen Öle vorhandenen Terrine abbaut. So kann Schwarzkümmelöl bei der Katze zu Leber- und Nervenschäden kommen.

Mehr zum Thema