Schreckschusswaffen test

Waffentest

Schusswaffen sind aus polizeilicher Sicht in der Tat sehr kritisch. Unser Munitionssortiment für Alarmgeschütze (Alarmpistole und Alarmrevolver) wird ständig erweitert. Machen Sie Ausnahmen, wenn die Besitzer medizinische und psychologische Tests einreichen. Paprikasprays und Platzpistolen sind gefragter denn je. Schließlich hat der Hersteller den Wunsch vieler Kunden nach einem Schalldämpfer für verschiedene Schreckschusswaffen erfüllt.

Selbstschutz: Die Selbstverteidigung: Mehr und mehr Bayer bewaffnen sich mit Schusswaffen.

Das Gewehr ist aus massivem Blech und ziemlich hart in der Hand. 2. In der Broschüre steht, dass die Alarmpistole im Format 9mm eine "hochwertige und sehr gut bearbeitete Gas-Signalpistole aus Blech mit Zündstiftsicherung und Fallsicherung" ist. Noch nie war die Anfrage nach Gaspistolen, die mit der so genannten Kleinwaffenlizenz importiert werden können, so groß.

Mehr und mehr Bayer rüsten sich: Allein im ersten Vierteljahr 2016 wurden mehr Lizenzen erteilt als im ganzen Vorjahr. Das sind scharfkantige Geschütze, die von einem Jäger oder Sicherheitsbeamten eingesetzt werden und für die ein sogenannter großer Waffenführerschein erforderlich ist. Für Schützen und Sammler ist eine Waffenbesitz-Karte ausreichend, aber diese berechtigen nicht zum Tragen der Schießer.

An diese scharfkantigen Waffensysteme werden hohe Anforderungen gestellt, zum Beispiel an die Lagerung. Im Freistaat Bayern gab es Ende Maerz etwa 1800 dieser Waffenlizenzen. Der Sicherheitsstandard ist hoch und Lizenzen, die den Einsatz der Bewaffnung erlauben, werden kaum an Privatleute vergeben. Bei den Schrotflinten ist es anders. Wenn man diese außerhalb des Gebäudes tragen will, muss man seit 2003 einen so genannten Kleinwaffenführerschein einholen.

Nach Angaben des Innenministeriums wurden Ende Maerz dieses Jahr in Bayern 66.245 dieser Kleinwaffenlizenzen gezahlt. Im vergangenen Jahr wurden in Bayern mit 5748 mehr als das Doppelte des Vorjahres (2379) ausgegeben. Auch im ersten Vierteljahr 2016 kam es zu einem weiteren starken Anstieg: Im März wurden weitere 4677 Anleihen ausgegeben.

"Die explosive Steigerung der Kleinwaffenlizenzen ist sehr besorgniserregend", sagte Katharina Schulze, Pressesprecherin der Grünen. Doch was ist der Grund für den raschen Anstieg der Kleinwaffenlizenzen? Die zunehmende Anzahl von Schrotflinten ist für den grünen Europaabgeordneten jedoch der verkehrte Weg: "Wir benötigen keine Rüstung in der bayerischen Gesellschaft.

"Das steht im so genannten Selbstverteidigungsparagraphen 32 des Strafgesetzbuches. Aber es heißt auch, dass sie sich mit "geeigneten Mitteln" und einer "aktuellen Gefahr" verteidigen, Anja Leimkugel, Detektivin in der Polizeistation München 105, die sich mit "Prävention und Opferschutz" auseinandersetzt. Zu den Gas- und Schrotflinten meint sie: "Wir von der Gendarmerie sind keine guten Freundinnen dieser Waffe.

"Diese müssen mit einem so genannten PTB-Prüfzeichen ausgestattet sein, ein kleines Schild natürlich, das von weitem kaum ersichtlich ist. "Die Schwierigkeit ", sagt der Detektiv, "besteht darin, dass man aus ein paar Metern Abstand nicht sagen kann, ob es eine scharfkantige Bombe ist. "Viele Spritzpistolen und Pistolenrevolver ähneln optisch ihren spitzen Modellen von Colt, Walther oder Heckler & Koch.

Es stellt sich die Frage, ob man sich im Ernstfall wirklich mit solchen Mitteln abwehren kann. Kann man sie im zweiten Schock des Anschlags finden? Anja Leimkugel rät deshalb zur Pfeife oder zum so genannten schrillen Alarm: ein batteriebetriebener kleiner Kasten, der wie ein Auto-Alarm einen lautstarken Signalton gibt.

Wien verzeichnet ebenfalls eine hohe Forderung nach Selbstschutzwaffe, obwohl die Kriminalität sowohl in Wien als auch in Bayern vergleichsweise gering ist. Der Kreissl sieht die Chance, sich mit Hilfe von Gewehren "relativ sinnlos" absichern zu können und bezieht sich auf die USA.

Mehr zum Thema