Schreckschuss Silvester

Schockaufnahme Silvester

Also lassen Sie Ihre SRS-Waffen zu Hause und feiern Sie Silvester mit Ihren Lieben - zu Ihrer eigenen Sicherheit - am besten ohne Feuerwerk. Die weit verbreitete Silvester-Schießerei unterscheidet sich nicht von anderen Situationen. Besonders an Silvester werden oft Schusswaffen verwendet. Jedes Jahr am Silvesterabend werden kleine und große Waffen zum Jahreswechsel herausgebracht. Kontrollen für das Abfeuern von pyrotechnischer Munition mit Schüssen und.

Eine leere Pistole an Silvester: Ist das zulässig oder zu ahnden?

Grundsätzliche Grundvoraussetzung für das Schießen mit einer Schusswaffe am Silvesterabend ist eine Schießerlaubnis nach dem Waffengesetz: der so genannte "Kleinwaffenführerschein". Es gibt aber Ausnahmefälle, zum Beispiel auf Ihrem eigenen "befriedeten Grundstück". Die Führen einer solchen Pistole ohne Waffenlizenz ist auch strafbar. Wenn Sie Silvester mit einer Schusswaffe schießen wollen, teilen wir Ihnen im Nachfolgenden mit, was Sie auf jeden Fall bedenken.

Zur Jahreswende informiert das Bezirksamt Schongau in einer Pressemitteilung über über das Schießen mit Schusswaffen am Silvesterabend. Für Der Einsatz von Signal- und Alarmwaffen außerhalb der eigenen vier Wände benötigt einen kleinen Waffenführerschein. Obwohl dürfen Volljährige in Deutschland erschreckende Schuss- und Zeichenwaffen (SRS-Waffen) erwirbt, ist Führen eine solche Waffe ohne den kleinen Waffennachweis eine strafbare Handlung.

Seien Sie also vorsichtig an Silvester: Wenn Sie keinen kleinen Waffenführerschein haben, dürfen Sie Ihre Waffen nicht "führen" tragen, sondern nur - und in einem abgeschlossenen Behältnis entladen. Schießen mit einer Feuerwaffe außerhalb einer autorisierten SchieÃ?stätte oder der eigenen Grundstücks ist untersagt grundsätzlich, meint das Stadtteilbüro. Wichtiger Hinweis: "Auch wenn Sie einen kleinen Waffenführerschein haben für Schreckschuss-, Reizstoff- und Signallwaffe ist außerhalb seines eigenen Grundstücks nur zu Führen seiner Waffen - aber nicht zum Schießen.

Das Schießen mit Patronenmunition (d.h. mit kugelfreien Munitionen wie Gas- oder Platzpatronen) und pyrotechnischen Munitionen befindet sich nach Angaben des Landratsamtes im "eigenen beschwichtigten Besitz" zulässig oder wenn der "Besitzer des Hausrechts" zugestimmt hat (z.B. der Begleiter, mit dem man Silvester feiert). Auf dürfen dürfen nur unberechtigt beschaffte Gewehre und Munitionen verwendet werden und die Gewehre müssen müssen mit dem Symbol "PTB" im Kreise gekennzeichnet sein.

Wenn diese Versiegelung nicht vorhanden ist, dann wird die Pistole als "scharf" eingestuft. Unter dafür benötigen Sie einen großen Waffenführerschein.

Schießerei an Silvester - Waffengesetz

Es hieß "Schießen", aber es bezog sich auf Knallkörper und Signalstars etc. Klopfen mit Rohlingen ist kein Schuss, da keine Kugel durch den Schaft geschossen wird. Ich wurde von der verantwortlichen Stelle stark davon abgehalten, am Silvesterabend mit der Alarmwaffe zu zielen.

Ich habe auch die Information erhalten, dass eine schockierende Waffe mit angeschraubtem Werfer für Signalpatronen die Immobilie "Alarmgeschütz" verloren hat und eine Pistole ist (für die ihrerseits verschärfte Vorschriften gelten). VDB Geschäftsführer Wolfgang Fuchs: "Das Abfeuern von pyrotechnischen Waffen am Silvesterabend aus dem eigenen oder aus dem beschwichtigten Besitz eines anderen mit Einwilligung des Besitzers des Hausrechtes ist von der Genehmigungspflicht nach dem Waffengesetz befreit, wenn es den Anforderungen der Nutzungssicherheit genügt (d.h. nach oben schießend, nicht in der Umgebung von leicht entflammbaren Gegenständen, usw.).

Außerdem ist der Weitertransport der Gaswarnkanone von Standort zu Standort ohne Genehmigung, d.h. ohne Kleinwaffenlizenz, erlaubt, wenn die Kanone nicht schuss- und zugriffsfertig ist.

Mehr zum Thema