Schleifwinkel

Schliffwinkel

Ihr Messer hat den halben Schnittwinkel (schließlich schleifen Sie beide Seiten). V Schärfer sind praktisch und schnell, um Messer scharf zu halten, aber die Winkelvariabilität ist in der Regel auf wenige Schleifwinkel beschränkt. Der richtige Schleifwinkel ist entscheidend für die Schärfe. Zahlreiche Beispiele für übersetzte Sätze mit "Schleifwinkel" - französisch-deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für französische Übersetzungen. Ich habe verstanden, dass der Schleifwinkel die Hälfte des Schnittwinkels ist.

Crashschleifen - Drehwinkel ist ausschlaggebend!

"Deinen Dolch spitzen? Angle? In der Zwischenzeit ist meine Messersammlung stark gewachsen, so dass das Anspitzen und Abziehen auch ein natürlicher Nebeneffekt ist. Je nach Einsatz und Einsatz hat jede Schneide ihre eigene charakteristische Form, die unter einem gewissen Schleifwinkel zu bearbeiten ist. Solange benötigen Sie eine Stütze für den gewählten Einfallswinkel.

Wie ist der Schleifwinkel? Bei den meisten Messern handelt es sich um beidseitig geschliffene Teile. Zum Beispiel, wenn ich von einem Winkel von 20° rede, meine ich, dass man jede einzelne Kante auf 20° schleifen sollte. Daraus ergibt sich ein Gesamtneigungswinkel von 40º. Teilweise ist der Winkel nicht zweimal so hoch wie auf jeder Seite: Herkömmliche Asiatenmesser sind auf einer einzigen Fläche nur bis zu 20° angeschrägt.

Mit der anderen Hälfte bei 0° ergibt sich ein Totalwinkel von 20°. Die meisten Asiaten werden jedoch in der Regel mit 17 -Grad-Schliff auf beiden Seiten angeboten. Weshalb ist der Schleifwinkel von Bedeutung? Sie werden ein scharfes Werkzeug genießen, das für den beabsichtigten Gebrauch und die gewünschte Zeitdauer gestochen scharfe Kanten hat, anstatt mit einem stumpfen Blickwinkel zu kämpfen.

In diesem Artikel sind alle Informationen zur Verwendung der unterschiedlichen Schleifwinkel enthalten. Man muss bei der Auswahl des Blickwinkels immer einen Kompromiß zwischen der Bildschärfe und der Dauerhaftigkeit einer Schneidkante einhalten. Die Neigung ist abhängig davon, wie Sie Ihr Werkzeug später einsetzen wollen. Welcher Blickwinkel für welches Werkzeug? Der schmalste Bereich ist dem Trennen von weichen Werkstoffen gewidmet.

Die Messerrücken sind nur als Führungen gedacht, daher sind ihre Neigungen nicht von Bedeutung. Der Schärfewinkel von 10 bis 17° ist für ein solches Gerät noch recht gering. Sie ist mit einem gesamten Neigungswinkel von 20 bis 34° sehr fein. Für das Schneiden von Messern ist diese Schräge viel zu dünn.

Bei der Portionierung von Hackfleisch mit dem Skalpell oder beim Schnitt von weichen Strukturen entstehen durch diesen niedrigen Schnittwinkel sehr feine Oberflächen. Die meisten Kochmesser haben einen Neigungswinkel von 17 bis 20º. Namhafte japanische Messerhersteller bieten ihre Produkte auf ca. 17° gedreht an, die meisten Westernmesser sind mit 20° lieferbar. Ich kann aus eigener Anschauung feststellen, dass Kochmesser mit 15 bis 20° C sehr scharfe und zugleich geschnittene Stücke sind.

In der Langlebigkeit macht sich das Trennen mit einem Gesamtneigungswinkel von weniger als 40 Graden deutlich. Schützen Sie Ihr Werkzeug vor härterem Material, da dieser Schleifwinkel für das Zerkleinern von hartem Material nicht besonders geeignet ist. Mit einem Taschenmesser oder einem Jagdmesser mit einem Neigungswinkel von 30 lassen sich leicht grobe Arbeiten durchführen und feine Schnitte unterbrechen.

Alle Werkzeuge, die über 30° geschliffen werden, sind extrem langlebig, aber ihre Schnittfähigkeit ist deutlich eingeschränkt. Die meisten Klingen profitieren zwar nicht von diesem Schärfewinkel, aber Fräser wie eine Macheten-, eine Beile- oder eine Beilschere müssen besonders widerstandsfähig sein. Dies hat den großen Nutzen, dass Sie den Schliff oder den Stoß mit mehr Druck ausführen können.

Durch das Wissen um die Schleifwinkel bleiben Ihre Maschinenmesser in gutem Zustand und die Lebensdauer der Klinge wird maximal erhöht. Ein wenig Pflege beim Schleifen lohnt sich, denn die Taschenmesser werden Ihnen auf Ihren Reisen immer einen ordentlichen Service bieten.

Mehr zum Thema