Schallpistole

Ultraschallkanone

"Das Schallgewehr hat es einfach weggetrieben. Die Bothan Screamer war eine Tonpistole, die von den Bothanern während der alten Sith-Kriege entwickelt wurde. Dann verwenden Sie es, um den Switch zu bauen, ihn zu bedienen und die Batman-Plattform zu bauen. Sie können Ihre Haut verwöhnen, gründlich reinigen und jung bleiben. Weshalb sollte ich eine Waffe bauen, die mit Schallwellen arbeitet, um sie unter normalen, erdähnlichen Bedingungen einzusetzen?

Funktionsweise von Ultraschallkanonen

Die Anschuldigung hört sich an wie ein Science-Fiction-Film: In Havanna, Kuba, werden seit Monaten mehr als 20 US-Diplomaten attackiert - scheinbar auf äußerst heimtückische Art und Weisen. Betroffene beklagen sich in unterschiedlichem Ausmaß über unterschiedliche Symptome: von Kopf- und Ohrschmerzen über Benommenheit und Hörverlust bis hin zu Seh- und Schlafschwierigkeiten.

Der Grund für die Beanstandungen ist noch nicht erforscht. Die Diplomatinnen und Diplomatinnen, die während der Regierungszeit von Barack Obama die Beziehung zum Kommunismus wiederhergestellt haben, mögen mit akustischen Waffen attackiert worden sein, meint man. Seit Ende 2016 scheint die Untersuchung der Sonic-Weapon-These zu folgen. Aber wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Leid der amerikanischen Diplomatie eigentlich durch Schallwellen hervorgerufen wird - was ist über die Technologie bekannt?

Körperlich gesprochen ist Schall eine sich ausbreitenden, wellenförmigen Vibration. Beim Anschlagen eines Buches werden beispielsweise Luft-Moleküle verschoben und in Gang gesetzt - Klangwellen werden erzeugt. Bewegt man mehr Luftmolekülen, weil das Papier sehr heftig geschlagen wird, kommt es zu einem lauten Klang. Der Schall wird in unterschiedliche Bereiche eingeteilt:

Jeder weiss, dass Geräusche Schmerz verursachen können. Durch sehr laute Geräusche beschützt man seine Gehörgänge reflektorisch. Aber auch ohne die Ohrmuschel hat der Klang einen Einfluß auf den Stoff. Bei sehr hohem Schalldruck können auch Organe beschädigt werden. Das LongRangeAcoustic Device (LRAD), eine Klangkanone, wird seit geraumer Zeit von den US-Streitkräften und der amerikanischen Staatspolizei eingesetzt.

Der LRAD generiert einen Maximalschalldruckpegel von ca. 150 dpi. Wenn Menschen mit dieser Klangkanone bombardiert werden, bemühen sie sich, ihre Gehörgänge reflexiv zu schonen. Aufgrund des daraus resultierenden Geräuschpegels ist es jedoch sehr ungewöhnlich, dass solche Anlagen in Kuba eingesetzt wurden und für die Reklamationen aufkommen. Experten wie der Versuchs-Physiker Jürgen Altmann von der Uni Dortmund beschreiben eine geräuschlose Tonpistole jedoch als sehr ungewöhnlich.

Es ist im Ultraschallbereich sehr schwierig, hochfrequente Schallwelle über eine bestimmte Distanz durch ein Füllgut wie z. B. Raumluft zu befördern. Außerdem entsprechen die vielen von DiplomatInnen geschilderten Klagen nicht der Auswirkung von Ultraschallwelle auf den Organismus. Der Akustik-Experte Holger Schulze wies die ARD jedoch darauf hin, dass auch ältere Menschen bei Versuchen Reklamationen erhielten, die die Häufigkeit tatsächlich nicht mehr wahrnahmen.

Der frühere MIT-Experte Joseph Pompei stand dem Einsatz von Ultraschall in Kuba ebenfalls kritisch gegenüber: "Für eine Erschütterung hätte beispielsweise jemand den Schädel in einen mit sehr starken Ultraschallköpfen ausgekleideten Teich eintauchen müssen. "Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Pistole im Infrarotbereich funktioniert, ist höher, aber auch hier scheint die beschriebene Symptomatik nicht zu stimmen.

Bei hohem Schalldruck kann es zu Ohrenschmerzen und systemischen Konsequenzen wie Kopfweh oder Bluthochdruck kommen. Mit dem Wegfall des Infraschalls gehen die Beschwerden jedoch verloren. Außerdem können solche Geräuschquellen nur unter Bedingungen hergestellt werden, bei denen die Wirkung in einem luftdichten Zimmer eintritt.

Es ist nicht ausgeschlossen, dass es solche Kampfmittel gibt, die den geschilderten Schaden anrichten.

Mehr zum Thema