Sax Kjg

Sachsen Kjg

Auch als Ableger des möller KJG wird das KJG-SR-Geschoss mit den höchsten Leistungsanforderungen gelobt. Sax-Munition aus Stollberg ist keine Lutz-Möller-Munition! Die KJG-SR Premium Class Jagdmunition Kupfer Jagdrunden (en allemand. Mehrere neue SAX-Kupferjagdgeschosse durch Kaliberwechsel. (z.

B. Barnes, Jaguar, GPA, Sax KJG, Mayerl Aero, Lapua Naturalis).

SAX-KJG

  • Kupfervorkommen sind mit dem passenden Fassreinigungsverfahren kein Hindernis. Durch gute bleifreie Geschosse von Wettbewerbern aus Reinkupferlegierungen können auch grössere Mengen von Schüssen ohne zwischenzeitliche Reinigung (insbesondere bei richtiger Wahl des Laufmaterials der Waffe) ohne Einschränkung der Genauigkeit abgefeuert werden. - Gefahrenspezifische Belastungsspitzen haben immer andere Gründe (z.B. Fehlauswahl und Abmessungen der Patronenteile, insbesondere der Pulverladung) bei normalen Handhabungs- und Wartungsintervallen einer Jägerei.
  • Geschosse werden in ihrer Trajektorie und Tragweite durch das Verhältniss von GL zu GL begrenzt. - Das Verformungsverhalten von Kupferhohlkugelgeschossen ist bei richtiger Wahl der Projektil- und Patronenteile durchaus ausgezeichnet und oft noch besser als bei einem vergleichbar hochqualitativen Teilmantel-Projektil. Ein guter Kompromiß im Hinblick auf einen völlig befriedigenden Ziel-Ballistikeffekt kann jedoch durch eine sorgfältige Wahl der Waffen, des Kalibers, des Projektils und ihrer Verwendung erreicht werden.
  • Die Flugbahn eines Geschosses ist umso anfälliger, je höher die Geschwindigkeit des Geschosses ist. Deshalb dürfen auch Kugeln eines Kalibers nicht zu leicht sein. - Die Stoßkraft bei allen Kugeln mit einem vergleichbaren Energieertrag zu Volumen und Tiefe des Wundkanals hängt vom Durchmesser und nicht vom Geschoß ab.
  • Massestabile Kupferverformungsgeschosse haben die beste Tiefenwirkung für eine sichere Abstoßung mit einem raschen und kräftigen Energiefreisetzungsprozess, wenn die Ladung auf das beste Energiefreisetzungsverhältnis aus dem Körper angepasst wird. Mit gutem Gewissen gibt es im Gegensatz zu einem gut funktionierenden, auf Kupfer basierenden Deformationsprojektil weder eine Gebrauchs- noch eine Wirkungsverbesserung.

Saxophon KJG

Welche Erfahrung haben Sie mit der Sax KJG gemacht? Mich interessieren, z. B. aus spielerischem Instinkt, die Saxophonkugeln (bisher benutze ich den TTSX von Martin R. H. Barnes zu meiner Zufriedenheit). Was ist mit der Abwertung des Wildes und den Fluchtwegen mit diesem Projektil, besonders bei größeren Durchmesser wie 9,3 oder .375? Was ist mit Splitterverletzungen an Pansen/Magen und Scheide?

Keiner hier, der die Sax KJG benutzt und Erfahrung damit hat? Welche Erfahrung haben Sie mit der Sax KJG gemacht? Mich interessieren, z. B. aus spielerischem Instinkt, die Saxophonkugeln (bisher benutze ich den TTSX von Martin R. H. Barnes zu meiner Zufriedenheit). Was ist mit der Abwertung des Wildes und den Fluchtwegen mit diesem Projektil, besonders bei größeren Durchmesser wie 9,3 oder .375?

Was ist mit Splitterverletzungen an Pansen/Magen und Scheide? Praxiserfahrung in 270 WSM, 8x64, aber nur 25 Red Deer/SW/Gams/Reh: seit einigen Jahren benutze ich das SAX in . 270 WSM auf Rogen und Gams. Seitdem (!) benutze ich SAX nicht mehr und werde sie auch nicht mehr anfassen.

Wäre ich wirklich wütend, würde ich mir gerne mal ein paar von ihnen aussuchen. Die Fluchtwege sind kurz. Nur selbst laden, daher nur Erfahrung mit Sax-Geschossen, ich habe noch keine fertigen Munitionen ausprobiert. Die Preise werden zu hoch, ab 8,5 Millimeter bereits 1,5 ? pro Stockwerk.

Denkst du, du bist mit den Bullen besser dran? Denn nur um den Instinkt zu beruhigen, muss ich keine negativen Auswirkungen haben. So kann ich aufhören zu wechseln und das Kapital in die Firma zu stecken, wo ich weiß, was ich habe. Wird selbst oder Werkmuni aufgeladen? Ja, ich würde gern mehr über die Kugel erfahren.

Das SAX habe ich einmal probiert, als Mr. Möller es zu den wenigen Kugeln erklärte. Die Genauigkeit war etwas geringer als bei der Firma MÖLLER, aber immer noch sehr gut, aber die Auswirkungen auf das Spiel waren ganz anders.

Mehr zum Thema