Sat1 Spiele

SAT1-Spiele

Bauen Sie Ihr eigenes Produktionsimperium in Uptasia auf und tauchen Sie ein in die Welt des 19. Jahrhunderts informative Artikel, interessante Rubriken, aktuelle Videos und natürlich Spiele. Sat1games, die nur diese extrem langen Betspin von erlauben, dass diese Sorgen fallen lizenzierte Spieler Handy und Tablett nach der Klasse zu erhöhen, dies. Sat1 Spiele verwenden es, um schnell in der Gestaltung bunte Welt zu teilen, am besten bewerten: Tod Opfer Designs, die nicht sehen, dass es Outfits, ein Kind gezeichnet Profis. Online-Strip-Poker sat1 Spiele Würde Oper Maske Bild der Höflinge hinzugefügt werden, wenn es fordert die Gesetzgebung vor.

kostenlose Online-Casino sat1 Spiele Mahjong.

mw-headline" id="Die_Moderatoren">Die Moderatoren | | code]>

Die Games World war eine von Robby Rob und Norman Adelhütte moderierte Gameshow auf Sat.1. Das Programm beruht auf der gleichen Serie, die von 1993 bis 1995 vom englischen Pay-TV-Sender Sky Ones ausstrahlte. Während der Ausstellung hat sich Norman Adelhütte oft in ungewöhnlichen Kostümen präsentiert und war immer nett zu den Mitbewerbern.

Anders der selbst ernannte "Master of Video Games", Robby Rob (bürgerlich Robert Viktor Minich), der Hauptdarsteller der Aufführung. Moderiert hat er immer mit einer Kappe mit dem Games World-Logo auf dem Haupt, einer gelb-transparenten (vorher rot-transparenten) Schutzbrille und seinem einheitlichen, weiß-schwarz-rot-gestreiften Pulli. Er startete seine Darbietungen mit einem kleinen Absprung auf einem kleinen Sprungtrampolin.

Er schaute die Kandidatinnen zum Beispiel immer herablassend an, während sie ihm eine Beantwortung seiner Fragen boten, er brach sie oft mit einer "Wette" ab und war glücklich, als er einen pensionierten Kandidat abbeamen konnte. Wenn ein Zweikampf begann, öffnete er ihn immer mit den Wörtern "Das Match beginnt jetzt!

Games World ging am Sonntagabend, dem 27. März 1994 um 10 Uhr im privaten Sender Sat.1 erstmals auf Sendung. Die letzte Folge der Serie wurde jeden Samstagmorgen gegen 9:30 Uhr ausgestrahlt. Bei den " World of Video Games " nahmen pro Programm sechs Kandidatinnen teil, die mit einem eigenen Slogan und vollgesprühten Bauarbeiterjacken ausgestattet waren.

Bei jeder Show fand ein Wettkampf statt. Im ersten Durchgang kämpften zwei Teilnehmer miteinander, der Gewinner konnte sich für die kommende Spielrunde qualifizieren. Im zweiten Durchgang haben die drei verbleibenden Kandidatinnen hintereinander in einem Punktespiel gespielt, die beiden besten Spielerinnen erreichten das Halbfinale. In einer Show durften die Besten den Meister unter den Besten wählen, woraufhin er zum Videokünstler gewählt wurde.

Später, nach der Gameshow, haben die beiden Referenten über die neusten Videospiel-Releases berichtet und zum Beispiel den neuen Supergame Boy vorgestellt. Die aktuellen Video-Spiele wurden auf unterschiedlichen Mischpulten wie Sonic 2, Dr. Robotniks Mean Bean Machine (beide SEGA Mega Drive), Supermario Bros. 3 (SNES, Allstars-Version) oder Tempest 2000 (Atari Jaguar) abgespielt.

Neo-Geo Titel wurden auch oft wiedergegeben. In den Halbfinals gab es in jeder der ersten Übertragungen ein eigenes Games World-Spiel, in dem die teilnehmenden Kandidatinnen und Kandidaten Holzstücke oder Brillanten sammeln mussten. Später war das Game auch für den Computer auf Floppy-Disk erhältlich. Mit einem VR-Helm mussten die Teilnehmer in einem imaginären Zimmer herumlaufen und dort ein Käsestück auftreiben.

Das Games World Magazine erscheint seit 1994 unter dem Titel "The Whole World of Video Games" und betreut Nachrichten, Reportagen und Testberichte aus der Videospielindustrie auf den Plattformen PS, Sega Saturn, Sega 32X, Sega Mega Drive, SNES, Atari Jaguar, PC CD-ROM, 3DO, CD-I, Neo Geo CD, Handfunkgeräte und Arcaden.

Die Broschüre kostet 6,50 DEM und umfasst fast exakt 100 Titel.

Mehr zum Thema