Rws Hit test

Schlägtest Rws

Die RWS HIT Kugel ist die bleifreie Alternative für Jäger, die bruchsichere Kugeln bevorzugen. Test: RWS HIT am Reh. Wissen Sie zufällig, in welcher Ausgabe des RWJ der Test war? Die RWS HIT Kugel ist ein bleifreies, massenstabiles Geschoss. fertig.

Bei dem neuen RWS HIT-Geschoss handelt es sich um ein bleifreies, massenstabiles Deformationsgeschoss auf fester Basis.

Gewehrpatrone RWS HIT im Praxisversuch

all4hunters.com

Die RWS HIT-Geschosse sind formstabile Deformationsgeschosse mit den bekannten Merkmalen der RWS-Gewehrpatronen. Er ist die Bleifrei-Variante für alle Jagdgeschosse, die bruchsichere, verbleifreie Projektile einsetzen, wo dies gesetzlich vorgeschrieben ist. Nach Möglichkeit sollten sowohl die R93 meiner Gattin als auch meine Socke 98, beide im Format. 308 Windchester, mit der selben Kartusche, Schwerpunkt Drückjagd, geschossen werden.

Ich konnte meine Waffe gleich zu Anfang der Bewegungsjagd mitnehmen. Das Beschichten der Kugeln, das offenbar das Schmieren des Laufes verhindern kann, macht sich hier bezahlt. Der gute Ruf wurde auf den nachfolgenden Jagden bestätigt. Die drei Rehschüsse gaben dem ersten fast das gleiche Ergebnis. Die bleifreien RWS HIT-Geschosse überzeugten in der Anwendung.

Es wurden neun Schweine und vier Rehwild gejagt. Das RWS HIT Jagdgewehr im Format. 308 ist besonders geeignet für mittlere bis mittlere Rot- und Wildschweine. Der Vorteil der Kartusche ist die hohe Durchgängigkeit, die hohe Eigengenauigkeit und das angenehme Auftreffverhalten.

Auch das blei- und massenstabile Projektil überzeugt durch seine starke Tiefenwirkung und gibt seine Kraft ausschliesslich durch splitterfreie Pilze im Körper ab.

HIT-Munition von RWS

Die neuen Gewehrpatronen für die Jagdausrüstung - RWS HIT in den weit verbreitetsten Modellen. 30-06 Spring-Field und . 308 Windchester mit HPBT (165 grain) Geschossen. Das neue Bleifreies Jagdgeschoss RWS HIT (Abkürzung für "High Impact Technology") ist derzeit in den gängigen Kalibrierkalibern. 30-06, . 300 und . 308 sowie in den gerade auf den Markt gekommenen Kalibrierkalibern. 270 und . 270 WSM zu haben.

Vor allem, weil die HIT-Projektile aus vernickelten Kupfern beim Durchdringen des Körpers 100% massenstabil sind und sich völlig abplatzen. Das neue HIT-Geschoss von RWS bietet eine Reihe von Neuerungen und ist für jene Anwender bestimmt, die bruchsichere und damit wildschonende Kugeln vorziehen.

Der neue HIT-Matrixaufbau der Kunststoffspitze erhöht den Barrierewert deutlich - der Konstrukteur gibt einen Betrag von 0,420 an. Als weitere Neuerung ist die so genannte TC-Tip-Struktur (Twin Compression) der Kunststoffspitze zu nennen. Das Zusammenspiel der beiden hohlen Kammern an der Vorder- und Rückseite der Kunststoffspitze, getrennt durch eine enge Mauer, und der ACC-Hohlspitze (Active Crater Cavity) im Kugelkopf des massiven Kupfergeschosses verbessern die Ausdehnung des Aufpralls.

Laut RWS sind die Geschosse HIT und die von ihnen verwendete Munition äußerst präzise: Die Streuungen in einer Entfernung von 100 Metern liegen im Durchschnitt in den Größen 30-06 und 30-06. Die in diesen Fässern gemessenen Durchschnittsdrücke liegen immer unter dem in den CIP-Tabellen angezeigten Höchstdruck von 050 bis 050bar beim Kaliber. 30-06 und 150 bis 080bar beim Kaliber. 308Gewinn.

Wichtig vom Hersteller: HIT-Munition von RWS darf nicht in Dosen mit Polygonfässern eingesetzt werden, da der Luftdruck sonst stark zunimmt. So unbedeutend, aber das erste, was ins Blickfeld fällt, ist die qualitativ hochstehende Ausführung der Einzelkartuschen: Die Gehäuse strahlen wie neu geschliffen und sind fehlerfrei und ohne Maßabweichungen.

Beim Messen der gesamten Länge der Kartusche wurde die Kunststoffspitze mit berücksichtigt, aber die Gleichförmigkeit des in das Gehäuse sinkenden Projektils wurde am Spitzbogen mit einem Kugelkomparator von Mitutoyo Absolute mit einem Digitalmessschieber bestimmt. Wir haben für die gesamte Länge mit Kunststoffspitze folgende Angaben gefunden: 70,3 Millimeter für das Kalibrierkaliber. 308 und 85,2 Millimeter für das Kalibrierkaliber.30-06. Da beim Messen am Spitzbogen mit unterschiedlichen Instrumenten geringe Schwankungen entstehen, geben wir nicht die Messwerte, sondern die Toleranz an:

Der Mittelwert aller Messpatronen betrug 0,10 Millimeter für das Kalibrierkaliber. 308 und etwas mehr, und zwar 0,12 Millimeter für das Kalibrierkaliber.30-06. Die Mittelwerte resultierten aus 20 Messwerten (10 pro Box) an nach dem Zufallsprinzip selektierten Munition. Daraus resultierte ein Mittelwert von 0,10 Millimetern, die Toleranzen für beide Kalibrierungen lagen bei etwa 0,02 Millimetern.

Bei vielen so genannten kommerziellen Matchpatronen gibt es hier größere Schwankungen, was für eine hervorragende Herstellungsqualität der RWS-Jagdmunition sprechen kann.

Mehr zum Thema