Rucksäcke 2016

Rücksäcke 2016

Guter Rucksack verbindet praktische Eigenschaften mit hohem Tragekomfort. Im Freilandtest 2016 17 Rucksäcke mit einem Volumen von bis zu 60 Litern. Auf den ersten Blick haben wir zehn sehr ähnliche 40-Liter-Rucksäcke verglichen. Der mehrtägige Klassiker Simon 10/11/2016, 10/05/05. Rucksack Lowe Alpine Cholatse 45 im Test.

Der Rucksack Test Field 2016 hat eine große Wahl.

Guter Rucksack verbindet Funktionalität mit einem hohen Tragkomfort. Im Freilandtest 2016 17 Rucksäcke mit einem Fassungsvermögen von bis zu 60 Litern.... "Touring-Rucksäcke haben gegenüber Tagesrucksäcken mehr Raum und sind auch bei einer Belastung von über zehn Kilogramm bequem zu transportieren. Sie sind außerdem leicht, weniger starr und sperrig als die großen Trekkingmodelle", erläutert Boris Gnielka.

Nicht umsonst ist dieser Rucksack einer der Bestseller und die Produzenten kämpfen jedes Jahr mit neuen oder geänderten Reiserucksäcken um die Sympathie der Einkäufer. Sichere und bequeme Bezahlung mit Zahlung per Banküberweisung, Bankeinzug oder Bankomat. Haben Sie kein eigenes Konto bei uns und möchten per Bankeinzug oder per Bankeinzug begleichen?

Mit dem Gastzugang von PayPal können Sie das PDF ohne Registrierung per Bankeinzug oder per Bankeinzug abrechnen. Der Preis beträgt 130 bis 200 Euros und wiegt durchschnittlich 1,5 kg - knapp ein Kilogramm weniger als ein Trekking-Rucksack. Laut Angaben des Herstellers beträgt das Fassungsvermögen der geprüften Rucksäcke zwischen 35 und 48 Litern.

Beim Kalibrieren stellt sich jedoch heraus, dass nahezu alle Bewerber grösser sind: Die beiden grössten, das Bachschild 45 und die Black Diamond Missions 45, verschlingen über 60 l. "Etwa 40 Prozentpunkte mehr als angegeben", sagt Boris Gnielka. Die Damen- und Herrenrucksäcke von Déuter mit 35 und 40 Litern haben den geringsten Platzbedarf - was für Wochenendausflüge ausreichend ist, wenn man nur das mitbringt, was man braucht.

Zwölf Alleskönner und fünf alpine Modelle", sagt Boris Gnielka. Letzterer lässt sich auch abnehmen und kann - ohne Hüftgurt, Decke und Rückenstütze - in einen minimalen, unter einem Kilogramm schweren Rucksack verwandelt werden. So gibt es Kissen, die nur teilweise auf dem Boden liegen, um die Ventilation zu erhöhen, oder Weichschäume mit integrierten Lüftungskanälen.

Nahezu jeder Alleskönner tragt sich bequem mit einer Last von 15 Kilogramm, ist gut belüftet und sitzend. Letztendlich haben drei Produzenten die Führung: Das Bachschild liegt durch die starken Kissen sanft und anschmiegsam, während das Damen- und Herren-Modell von Osprey, das unmittelbar auf dem Boden liegt, mit höchster Beherrschung erstrahlt.

"Dadurch rückt der Schwerpunktschwerpunkt näher an den Körper heran und erhöht die Übersicht. Ich akzeptiere deshalb eine begrenzte Belüftung", sagt Boris Gnielka, ein enthusiastischer Bergsteiger. Sämtliche alpinen Models sind überzeugend, aber zwei davon sind bei den Testpersonen besonders beliebt: Die Black Diamond Missionen punkten mit strapazierfähigen Materialen und viel Raum - die ideale Lösung, wenn Sie oft biwakieren.

Sollte der Reiserucksack noch heller sein, zeigt der weniger stabile Bergrucksack seine Stärke. "Erst wenn der Reiserucksack passt, kann er sich gut tragen", sagt Gnielka. Daher gibt es einige Anbieter, die mehrere Rückseitenlängen anbieten. Richtig ist die Grösse, wenn die Lastkontrollgurte, die von den Schultergurten bis zum Ende des Rucksacks verlaufen, in einem Neigungswinkel zwischen 30 und 40° zur Rucksackhöhe aufsteigen.

Mit Aluminiumstreben im hinteren Bereich ist es sinnvoll, diese durch Verbiegen an den Korpus anzugleichen. Verglichen mit Männermodellen haben sie einen kürzeren RÃ?cken, schrÃ?gere TaillengÃ?rtel und einen schmaleren, nicht ganz so langen Schultergurt. Bergsteiger dagegen sollten sich für die unkomplizierten Alpin-Rucksäcke von Black Diamond und Tartonka entscheiden.

Mehr zum Thema