Rehe im Garten

Hirsch im Garten

Hirsche in freier Wildbahn zu beobachten ist eine schöne Sache. Sie können jedoch im eigenen Garten erhebliche Schäden verursachen. Hirsche, Waschbären, Wildschweine und andere Wildtiere können im Garten viel Schaden anrichten. Beim Herumtollen von Hirschen und Wildschweinen im Garten. Seit einigen Tagen haben wir jeden Abend einen oder mehrere Hirsche in unserem Garten.

Rehwild aus dem Garten treiben

Hirsche sind ohne Zweifel wunderschöne und graziöse Tierarten, die man gern in der Wildnis vorfindet. Doch Hobbygärtner sind nur teilweise glücklich, wenn die schönen wilden Thiere im Garten erscheinen und die Baumrinde, die jungen Buds und die Triebe der Fruchtbäume angreifen. Vor allem im winterlichen Futtermangel ziehen es die hungrigen Hirsche in die Ortschaft.

Der Rehbock kann auch großen Schaden verursachen, wenn er im Garten fegt. Die Kehrarbeiten finden vor allem im Frühjahr statt, da das neue Gehörn in der Regel ab dem Monat April mit alten Geweihen vollgewachsen ist. Häufig gewöhnt sich der Hirsch mit der Zeit an die Störungsquellen. Wildstopp ist ein Produkt, das dazu bestimmt ist, Hirsche, Hasen und andere wilde Tiere daran zu hindern, die im Garten lebenden Tiere anzugreifen.

Als natürlicher Bestandteil ist Reinblutmehl enthalten, das mit etwas Spritzwasser vermischt und dann auf alle bedrohten Arten aufgesprüht wird. Ein ausgeklügelter, aber wirkungsvoller Schutz gegen ungewollte Besucher ist ein Gartenzaun oder eine dichter Stachelhecke. Letzteres ist nicht nur aus rein optischer Sicht die richtige Entscheidung - auch die Tiere erfreuen sich an zusätzlichen Nistplätzen im Garten.

Die Hecken sollten eine Höhe von 1,70 m haben und aus kräftigen Dornbüschen wie Weissdorn (Crataegus), Rotdorn (Pyracantha) oder Berberitzen zusammengesetzt sein. Sie müssen die Hecken jedoch nach dem Anpflanzen einige Jahre lang mit einem 1,70 Metern hohem Wildzaun absichern, damit die Büsche nicht durch den Hirsch geschädigt werden.

Am besten wehrt sich ein freilaufender Hirsch im Garten. Wer ein einzelnes Hirschkitz in seinem Garten entdeckt, sollte zuerst einmal wissen, ob dieses Hirschkitz wirklich in Bedrängnis ist und von seiner Mama aufgelassen wurde. Ertönt das Rehkalb mehrere Std. lang, ist dies ein Zeichen dafür, dass es seine eigene Mama hat.

Dies sollte man jedoch nie tun, denn der Mensch liche Gestank, der auf das Lebewesen überträgt, kann dazu führen, dass die Mama - wenn sie wieder auftritt - das Kitz verletzt.

Mehr zum Thema