Rehbock Geweih Präparieren

Hirschgeweih Vorbereitung

Fette und Proteine, die zusätzlich als Schaumstoff hartnäckig im Geweih haften. tionell auf einem Geweihschild montiert. Rehbockgeweih aufwendig mit Blattgold überzogen. Der Rüde (Reebok) hat ein einfaches Geweih, das in der Regel aus zwei bis drei Punkten besteht. Inbegriffen sind die Kosten für die vorbereiteten Trophäen, inklusive Hirschgeweih auf einem grünen Holzbrett.

Rehbockkopf - Gefüllt - Präparat für Tiere - Taxidermie

Weitere Infos: Rund um das Ried hat ein rotbraunes Sommerkleid, der Herbst ist eher grau-braun bis schwärzlich. Der Schwanz ist recht schmal (zwei bis vier cm lang) und nur mit Relief zu sehen. Im Sommer erscheint das weibliche Tier um ein paar weisse Härchen zwischen den Hinterläufen nach Hintern, auf einem Schwanz.

Der Rüde (Reebok) hat ein einfaches Geweih, das in der Regel aus zwei bis drei Spitzen besteht. Die Geweihe sind in der Regel über 25 cm lang, im Sommer wachsen die Geweihe und die Rindenhaut ist gerissen, zwischen Maerz und Jun. In den Monaten Juli bis September wird das Geweih geschuppt. Hündinnen (Reegeit) mit Geweih sind auch ab und zu dabei.

Hat das Geweih noch keine Äste, spricht man von einer fünflappigen Blumenkrone; sie ist etwa zwei Jahre alt. Jährlinge können auch schon ein Gabelkopfgeweih oder ein Zinkengeweih sein. Bei älteren Rehböcken gibt es meist einen sogenannten Sesender mit zwei plus drei Punkten. Im späteren Verlauf des Lebens war sie ein Vertakkingloos Geweihwetter.

Der Rüde ist in der Regel grösser als das Hündinnen. Rüden haben eine mittlere Körpergröße von 64 bis 67 Zentimeter, Hündinnen 63 bis 67 Zentimeter.

Der Rehbock für die Ewigkeit aus Wesel, Haminkeln und Sermbeck

"Nur zu", sagt der Hunter und schlägt einen mehrere Kilo schweren Rehkopf und Geweih auf den Esstisch. "Ja, ich mache es", sagt Dieter Klump (59), Tierpräparator aus Haminkeln. Der mühsame Vorgang, den gelieferten Totenkopf in eine Pokal zu verwandeln, kann bis zu zwei Tage in Anspruch nehmen. "Erhängt sich, was er getötet hat", sagt Klump.

Mit 25 Jahren erhielt Dieter Klümp, den alle "Ditz" nannten, seinen Lizenz. Er wollte sein Steckenpferd zum Job machen. Und er wollte sich auf die Vorbereitung der Pferde konzentrieren. Zuerst bat er einen versierten Jägerkollegen um Beratung, doch schon bei der zweiten Ziege konservierte er ohne jegliche Unterstützung Totenschädel und Geweihe.

"Klümpchen ist gut im Geschäfte machen. "Dann hörte ich auf zu zählen", sagt er. In seinem Werk, erläutert der Tierpräparator, gibt es zwei Grundregeln. "Zuerst war es nicht so lustig, wenn man eine verdorbene Ziege vor der Nase hatte", sagt er. "Dann kann selbst der schönste Tierpräparator nichts mehr einsparen.

Er ist sehr vorsichtig mit seinem "Arbeitsmaterial". "Wir sollten jetzt besser nicht da reinschauen", sagt Tierpräparator Klümpchen respektvoll. Ein Geweihexperte. Immerhin hat der Teckel kein Geweih.

Mehr zum Thema