Reck Hersteller

Riegel Hersteller

Umarex ist heute der größte Importeur von Druckluftwaffen in Europa und der weltweit größte Hersteller von Repliken. Fabian Hambüchen erhält vom Hersteller sein Goldgerät. Fabian Hambüchen, der Hersteller des Rio Olympic Reck, möchte das Sportgerät verschenken. Dabei setzen wir auf gute und bewährte Produkte - auf Spitzenprodukte namhafter Hersteller. Diese veränderte Marktsituation erforderte auch von den Herstellern einen Produktwechsel.

dem meistgenutzten motorisierten Bewegungs-Therapiegerät

Durch die motorische Fortbewegung ohne Anstrengung kann der Muskelaufbau reguliert, die Muskeln gelockert und nach längerer Ruhezeit frühzeitig mobilisiert werden. Passives Trainieren unterstützt die Blutzirkulation, die Digestion und die Beweglichkeit der Gelenke. Durch die unterstützende Wirkung werden Stärke und Belastbarkeit auch bei kleinsten Naturgewalten gefördert. Aktives Trainieren mit eigener Muskelleistung gegen feingestellte Widerstände verstärkt die Bein-, Arm- und Oberkörpermuskeln und verstärkt das Herz-Kreislauf-System.

Durch wechselnde Belastungs- und Regenerationsphasen (Intervalle) durch aktive und passive Übungen wird ein erhöhter Reiz des Trainings spezifisch eingestellt, der zu einem höheren therapeutischen Erfolg führen kann.

Hambüchen will Hersteller die Olympia-Bar verschenken

Fabian Hambüchen, der Hersteller des Rio Olympic Reck, möchte das Sportgepäck verschenken. Das muss noch von der Geschäftsleitung genehmigt werden, aber man wird bestimmt einen Weg finden, sagte Jürgen Garziella, Leiter der Spieth Gymnastik, der Münchener Zeitung "tz". Nach seinem olympischen Sieg hatte Hambüchen verkündet, dass er den Reck erwerben wolle.

In Zukunft soll das Gerät des Königs in der Wetzlarer Schulungshalle installiert werden und als Ansporn für die nächste Generation sein. E-Mail Absender: E-Mail Empfänger: Dieses Feld nicht ausfüllen!

Wie Fabian Hambüchen seinen Goldbarren nachhause bringt

Fabian Hambüchen kam die spontane Anregung, als er nach dem ersten Interview-Marathon in die Halle zurückkehrte. Nach seinem olympischen Sieg wollte Hambüchen den Goldbarren mit seiner Handy-Kamera abfotografieren, als ihm ein spontaner Gedanken kam: "Hey Kumpel, du musst das Zeug zukaufen! "Das sagte die 28-jährige Turnerin am Mittwochabend bei der rauschenden Party im Deutschlandhaus.

Der Goldbarren kommt zurück nach Deutschland, genauer: in die Wetzlarer Aula. Die Besitzerin ließ mich nicht lange fragen und schenkte Hambuechen das Goldgerät. Der Goldbarren stammt nicht vom Olympia-Veranstalter in Rio, sondern vom Hersteller Spieth Gymnastics. Die Spieth Gymnastics hat kürzlich ihren Sitz im Stuttgarter Raum um einige wenige km nach Altbach verlegt.

"Seit langem kenne ich ihn. Der Goldbarren als Gabe ist eine Würdigung seiner großen gymnastischen Leistung. "Das wird ein Highlight", ist Fabian Hambüchen begeistert, "natürlich groß. Das wird ein Höhepunkt, wenn wir es in der Arena aufstellen", so der Sieger. Spieth, das traditionsreiche schwedische Unternehmen mit einem Umsatz von rund acht Mio. EUR, wurde 1831 als Tischlerei in Melbourne gegruendet und hat bereits 1956 die "Reuther-Sprungbretter" nach Melbourne geliefert.

Zu Beginn der 90er Jahre wurde Spieth Gymnastics an die holländische JF-Gruppe veräußert. Spieth Gymnastics hat für die Sommerolympiade 2016 in Rio rund zwei Mio. EUR an Sportausrüstung nach Brasilien geliefert. "Tatsächlich wurde mit der brasilianischen Landesregierung vereinbart, das gesamte Equipment später zu erwerben", sagte CEO Henning Hauser der Deutsche Welle im Vorfeld der Spiele.

"Wir befördern das Equipment nach den Partien zurück nach Altbach - auch Fabian Hambüchens Goldbarren", sagt sie. "Hambüchen meinte zunächst, seine Vorstellung würde ihn "etwa fünf Tausend Dollar gekostet haben, also noch zu bewältigen sein. 5.000 Euros? Der Reck, der bei den Wettkämpfen in Rio ("Edition Stuttgart", da er zum ersten Mal bei den Turnweltmeisterschaften 2007 zum Einsatz kam) verwendet wird, kostet in der Regel rund 2400 EUR.

Hambüchen, der von der Deutsche Sportthilfe 20.000 EUR als Bonus für seinen Olympia-Sieg erhält, wäre keine bedrohliche Geldanlage gewesen, aber ein Geschenk ist natürlich noch besser. "An den Pfählen stehen die Olympiaringe, auf die ich mein eigenes Zeichen setze, dann ist das einzigartig", sagt Fabian Hambüchen.

Gut, dass Hambüchen kein Bodengymnast ist: Die nach Rio gelieferte Federböden (zwölf Federn pro Quadratmeter) im Gesamtwert von rund vierzigtausend Dollar wurden von Spieth Gymnastics vielleicht nicht so leicht wiedergegeben.

Mehr zum Thema