Puma Expeditionsmesser test

Expeditionsmessertest Puma

Das Exp.-Messer hatte ich ein halbes Jahr im Test. Sie wurde zuerst von Schlieper, später von Puma hergestellt. Die Eindringtiefe der Klinge wird im Test wichtig. PUMA Expeditionsmesser werden in den gleichen Werkzeugen (Gesenken) wie die Schlieper Messer geschmiedet.

Die älteren Modelle "German Expedition Knife" und "Europe Knife" erschienen bei Carl Schlieper und Puma.

Beste Puma-Modelle 2018

Wieso hatte ich wieder ein Puma-Messer? Meine Outdoor-Messer sind in Ordnung, aber ich würde gerne eine andere Schneide haben. Ich finde bei Puma das Richtige, aber es gibt Puma Solar, Puma IP und Puma Tec? Dann gibt es noch Puma Individual 111? Sind hier meine persönliche Höhepunkte, wenn Sie nicht auf Ihren eigenen Puma-Messertest warten können:

Für die East African Hunting Organization, zu der auch die europäischen und amerikanischen Grosswildjäger gehörten, hat Puma den White Hunter entworfen. Im Jahr 1956 trat sie zum ersten Mal in den US-Markt ein und setzt mit ihrer damals neuartigen Messerform einen neuen Maßstab für die Jagd. Das prägnante Jägermesser erlangte 1962 als Gefährte von Old Shatterhand, der es im Klassiker "Der Schatz im Silbersee " von Winnetou träg.

Das bis zu 5 Millimeter starke Blatt ist aus Edelstahl rostfrei gefertigt und mündet in einer weiten Tropfenspitze. Dieser Punkt ist auch das Erkennungszeichen eines Puma White Hunter Messers. Der Puma White Hunter Hirschhorn wird mit einer handgefertigten Hülle aus schwarzem Leder ausgeliefert. Der Puma hat seinen klassischen White Hunter bereits in einer ganzen Serie von exquisiten Sondereditionen präsentiert.

In den Ausgaben mit Bezeichnungen wie "White Hunter II", "Wildlife" oder "Treibwehr" sind Echtgoldbeschläge, Stiche in Sterling Silber und sehr seltene Griffe aus schwarzen Microarta-, Grenadill- oder Jacaranda-Holz verarbeitet. Zum 240-jährigen Firmenjubiläum wurde 2010 das Puma Jägermesser mit der Kennzeichnung "240" auf den Markt gebracht. Mit seiner Axtklinge sieht das Puma Outdoor-Messer aus wie ein reinrassiges Haummesser, aber es ist nach wie vor ein Jagd-Messer, das starke Hirsche und Wildschweine suchen, brechen und zerkleinern kann.

Durch die satinierte Ausführung der Schneiden ist die Schneide auf 15,5 cm Länge ein hervorragender Häcksler. Der Stiel des Puma White Hunter 2 ist auch in Hirschhorn erhältich. Puma legt wie gewohnt die für ihn charakteristischen drei Messingniete und die Lanyardöffnung an, um das Ganze zu befestigen. Das 240-jährige Jagdmesser wird wie alle White Hunter Jagdmesser mit einem handgenähten braunen Lederholster mit Gurtschlaufe geliefert.

Der originale Weiße Jäger hat seine Pionierrolle unter den großen Jägermessern ein gutes halbes Jahrundert beibehalten. In dieser Zeit haben sich die ergonomischen Ergebnisse weiterentwickelt, wie das dynamische Konzept des White Hunter 240 Jagdmesser zeigt. Mit einem Gewicht von 120 Gramm übertrifft das 240-er die Originale und das neue Griffdesign der Schalen überzeugt.

Mit der Schneide verzichtet Puma auf die teilweise gezackte Schneide, da diese lange, reine Schnittwunden verhindert. Der Daumenaufsatz auf dem Rückteil des Wilden Jägers I ist glatter und geschmeidiger. Die Parierstange aus rostfreiem Stahl im Wilden Jäger 1 wird zum Highlight aus geschliffenem Blech im Puma 240 Jagen.

Das Leder der White Hunter I ist aus glattem Glattleder, die spanische Fertigung klagt über schlechte Lederqualitäten. Mit dem Namen "IP Outdoor Palmwood" wird deutlich, worum es geht: ein robustes Outdoor-Messer der Puma Genossenschaft in Spanien, das seine Stärke beim Häckseln zeigt. Diese Klinge ist aus einem Einzelstück aus Edelstahl 1.4125 gefertigt.

Für die Griffmuscheln hat sich Puma einmal etwas ganz anderes ausgedacht - Palmholz, ein widerstandsfähiges Material, wie es im Mittelmeerraum üblich ist. Bei Puma wird zusätzlich ein silberfarbener Niet in der Mitte des Griffes platziert und der Kaufpreis ist um ca. 20 EUR erhöht. Der Puma Außenmesser ist in einer stabilen Lederhülle.

Die deutschen Expeditionsmesser wurden von A. J. Lennartz designt. Das Expeditionsmesser stammte aus dem Hause Karl Schließer, das 1306 Exemplare produzierte. Puma erwirbt nach dem Bankrott 1989 die Rechte am Expeditionsmesser und bringt es 1991 unter seinem eigenen Firmennamen auf den Markt. 2. Das Blatt ist 17,0 cm lang und mit einer Dicke von 5,0 cm für alle Arten von Outdoor-Aktivitäten zu haben.

Dieses nicht zu hartes Blatt der Rockwell-Kategorie 55 - 57 HRC muss häufiger angeschliffen werden, aber bei vielen Arbeiten ist die Härte günstiger als spröder Kohlenstoffstahl. Die Rahmengriffe in Skelettbauweise geben dem Skalpell maximale Standfestigkeit, da Zapfen und Schneide aus einem Teil sind. Neben dem eher puristisch anmutenden Expeditionsmesser bietet Puma eine qualitativ hochstehende dunkle Ledertasche an und versendet das Gerät in einer wunderschönen Holzbox.

Der Puma nennt sein Outdoor-Messer Katamount nach einer wilden Katze, die dem Puma gleicht. Jahrestag des Puma 221 ausgesuchte Stücke des Catamounts mit Ahornschalung, eine hohe Schneide aus 154 CM Edelstahl und 29 cm Länge wurden in einer Holzkiste präsentiert. Der handgemachte Puma IP Katamount Olive kommt aus Spanien.

Das Vollzapfenmesser ist aus 440C Edelstahl mit einer Härte von 57 - 60 HRC Rockwell gefertigt, um seine Schärfe und Gesamtwirkung langfristig zu erhalten. Eine Fingeraussparung an der Rückseite ermöglicht eine feinfühlige Führung des Messers bei der Feinarbeit. Die mitgelieferte Scheide ermöglicht das Mitführen des Messers am Gurt.

Mit dem IP Catamount II bietet Puma seinen Gästen die Agonie der Wahl: Es gibt drei Griffvarianten mit jeweils eigenem Zauber. Die spanischen Messerhersteller haben die Klingen und die flache Klingen aus einem einzigen Teil aus 440 C Edelstahl gefertigt. Mit drei Millimetern Rückenstärke und einer feinen, hohlgeschliffenen Schneide erhält die Schneide eine gute Krafteinleitung, wenn das geschnittene Material hart, stabil oder generell unruhig ist.

Pumas intensive Kooperation mit dem Förster Walter Frevert führte zu vielen Jagdmessern, die nach seinem Rat zu einem Klassiker wurden. Darunter auch dieses Puma Jagdmesser für Hufwild, das der Abkömmling des "Jagdmessers" ist. Dieses mittelgroße Jagdmesser hat eine Länge von fast 30 cm und kann für kleines bis mittleres Wildbret verwendet werden.

Die recht schmale Schneide mit vorstehender Schneide durchdringt mit weniger Aufwand straffe Rinden und Bindegewebe. Die 4 Millimeter starke Schneide wurde als Full Tanga aus Edelstahl rostfrei gefertigt, was das Puma Färberwaidmesser widerstandsfähig macht. In der dazugehörigen Lederhülle am Gurt kann das Skalpell zu jeder Zeit mitgenommen werden.

Wenn Sie es noch kleiner mögen, sollten Sie sich das visuell sehr ähnlich aussehende Puma Jagd-Taschenmesser mit den selben Geräten anschauen. Die schweren Jägermesser Puma Cupar werden nach dem Design des bekannten Messerherstellers Richard Hehn hergestellt. Sie ist seit vielen Jahren einer der Klassiker unter den Pumamessern. Auch in der Ausführung mit Griffen aus Jacaranda-Holz oder mit Damastklinge ist der Puma ein gefragtes Sammelleben.

Das 16 cm lange Blatt ist aus Edelstahl rostfrei geschmiedete. 4112 Hochleistungs-Stahl. Durch die beeindruckende Rückenstärke von 5,5 Millimetern hat die Schneide die richtige Größe zum Aufschlagen von Großwild, aber auch von Muscheln, Hölzern oder anderen Gegenständen. Ausgesuchte Griffhülsen aus Hirschhorn machen jedes Cougar-Messer einzigartig. Im Lieferumfang enthalten ist eine handgefertigte Tasche aus weichem Leder für den gefahrlosen Versand, das eigentliche Messermodell wird in einer edlen Geschenkverpackung geliefert.

Der Puma Cougar hat keine durchgehende flache Schneide, sondern Griff und Schneide sind ineinandergreifend. Das Blatt ist in einer 3,5 cm großen Ricasso-Erle ausgelaufen. Nach dem Einsetzen der Schneide wird der Vollniet mit dem Puma-Logo durch die Maulteile getrieben. Dieser Niet ist grösser und hält die Schneide fest an ihrem Platz.

Puma ist eines der traditionsreichsten in Deutschland. Im Jahre 1855 veranlasste die Entwicklung der Dampflok, dass der Ur-Enkel des Firmengründers die Produktion im nahen Sulingen ansiedelte. Dort wurden die ersten Puma-Faltmesser, ein Puma-Hirschmesser sowie Schwerter und Stilettoes hergestellt. Puma expandiert bis dahin in großem Umfang und steigt in das Export-Geschäft ein.

Puma fertigte ab 1933 Offiziers-Dolche, Bayonette und ein Taschenmesser nach den Vorschriften der Rüstungsindustrie, die bis 1945 von der Hitlerjugend und den Jugendlichen als Sonderausstattung für die Kleidung getragen wurden. Seit 1946 hat Puma das Pfadfindermesser modifiziert und das Basismodell als Vorbild für das BW-Feldmesser verwendet. Funktionale Arbeitermesser für Jäger, Fischer und Outdoor-Enthusiasten sollten bei Puma ab sofort im Mittelpunkt stehen.

Mit der professionellen Unterstützung der oben genannten Fachleute wurden praxisgerechte Lösungen entwickelt, die heute ein wertvolles Sammlerstück sind: Die alten Puma-Messer setzten Maßstäbe, gehen aber auch mit der Zeit. Der Weiße Jäger mit seinen vielen Ausgaben und erstklassigen Sondereditionen ist das beste Beispiel für den "Puma-Stil". Die 1956 für die East African Hunting Society hergestellte Klinge hatte bis heute ein komplett neuartiges Klingendesign: eine gewaltige Klinge, die bei der Suche nach Ästen entfernt und dann auch beim Wildbret verwendet wird.

Nach dem großen Markterfolg auf dem nordamerikanischen Kontinent brachte Puma den für Nicht-Jäger leicht modifizierten White Hunter auf den Markt. 2. Das Puma Auto-Messer mit Halter für Autos entstand, das sich nur durch den hölzernen Griff vom White Hunter abhebt. Der Einsatz des vielseitig verwendbaren Messers zum Heben, Schlagen und Zerkleinern ist in der detaillierten Bedienungsanleitung erläutert.

Worin besteht der Unterschied zwischen dem Puma Piloten-Überlebensmesser? Das Puma-Fahrzeugmesser wurde 1967 zum ersten Mal von der Bundesluftwaffe als Survival-Messer bestellt. Wie sich herausstellte, drückten die hohen Schwerkräfte die Schneide durch die Vagina, wenn der Schleudersitz benutzt wurde, und schnitten die Einheit. Zum Glück gab es keine Verletzung, aber Puma hat sofort die Halfternaht mit einer dichten Nietenreihe verstärkt.

Ausgerüstet mit Kunststoff- und Gummiteile wurde das Puma Automesser als Boots- und Tauchmesser als "Frogman", "Skipper" und "Capri" ins Programm aufgenommen. Zu den wichtigsten Kunden zählen unter anderem Feuerwehr, THW, Küstenschutz und GSG 8 Puma ist seit langem einer der weltweit führenden Anbieter von Qualitätsmessern. Noch heute werden die Klassiker der Universalmesser in klassischer Handwerkskunst, aber auch mit modernsten Fertigungstechniken in der Solinger Produktion gefertigt.

Egal ob kleines Handmesser oder das mächtige Puma Bowie Knife, namhafte Messerhersteller und Outdoor-Experten setzen ihr Know-how in das ausgereifte Konzept ein. Puma Qualitätssicherung funktioniert in Soliingen. Eine lückenlose Rückverfolgbarkeit aller Fertigungsschritte ist für jedes einzelne Produkt über die 1965 neu geschaffene Garantie-Nummer möglich. Die Konstruktion wird von Puma Solaringen geliefert, die Herstellung beaufsichtigt und die Endkontrolle durchgeführt, die Herstellung findet in Spanien statt.

Die bewährten Blätter der Serie Jäger, Kumpel und Jagdnicker wurden 2010 in Olivenholzoptik überarbeitet. Die Puma IP-Messer überzeugen Outdoor-Enthusiasten und Professionals mit einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis. Puma verfügt über ein sehr breites Sortiment an Messern, die in dieser international tätigen Lohnfertigung hergestellt werden. Ab 2008 findet der Messerfreund alles, was das Outdoor-Herz begehrt, vom Klassiker Puma Tec Gürtelmesser mit Sandelholz Griff bis zum Puma Tec 1-Handmesser im taktischem Aluminium-Design.

Die besonders scharfen Schneiden sind aus keramischem oder Damaszenerstahl gefertigt, wodurch außergewöhnliche Dessins und Farben eine Besonderheit der Puma Tec Außenmesser sind. In den Verkaufsräumen können Sie die aktuellen Modelle von Puma-Solingen, Puma Tec und Puma IP zu reduzierten Konditionen erwerben. Der Puma hat ein Durchbruch! Puma Taschenmesser sind lebenslang.

Langlebigkeit, ergonomische und ästhetische Eigenschaften kommen bei allen Models zusammen, aber die Hauptaufgabe ist, dass dieses Gerät zu Ihnen und den beabsichtigten Arbeiten paßt. Dabei ist es von untergeordneter Bedeutung, ob Sie die klassischen Griffe eines Hirschhorns auf einer handgeschmiedete Schneide tragen oder das neueste Hightech-Werkzeug bevorzugen: Man muss sich auf ein Jägermesser stützen können, es ist der bedeutendste Teil der Ausrüstungen.

Mehr zum Thema