Ptb 875

Stb 875

Der Kieferle W2 PTB 875 ist die wohl bekannteste Wühlmausfalle. Kieferle Vole Trap, PTB 875 haben wir für Sie getestet. Eine Schussfalle von Kieferle PTB 626 cal. 9x17 gelb, die andere ist PTB 875 mod. 4.

Juli 1935 "Die Paiva", PTB, III, Nr. 642, 15. Sept. 1935, 3. "Deutsche Stiefkinder", PTB, III, Nr. 663, 6. Oktober 1935, 3. KURT KERSTEN 875, PTB 875 Ohne Munition*. PTB Nr.: 875, Gewicht ca. 960 Gramm.

9mm Pistole: Record SM COP Ptb 875 in poliertem Schwarz,II - Meinungen - Benzin, Schuss & Salut

Die Pistole habe ich seit letzten Monat. ALGEMEIN WAFFE: ...die Waffen kommen in einer kleinen Plastikbox, Pinsel, Anleitung und Pyrobefestigung sind im Lieferumfang enthalten. Ich habe die Pistole in einer Tasche in meinem Gepäck gefunden, sie ist weder in ÖI geschwommen, noch war sie getrocknet.... exakt richtig. Dieser wird durch einen federbelasteten Riegel im Gestell festgehalten.

Bei wiederholter Demontage/Montage entsteht ein gewisses Maß an Spannung zwischen dem Montageteil und dem Untergestell. Bei " beinahe " trockener Befüllung (Fingernageltest) ,wird das Montageteil wieder in den Pistolenrahmen eingelassen. ENTWURF: Das Aussehen der Waffen ist Geschmackssache....eher ungewohnt und basiert auf einer der Waffen aus der Sippe des Wüstenadlers.

Wir haben hier ein 0 oder 1 Phaenomen.... du magst das Muster oder nicht. Ich schätze, da ist kein Raum für Einlagen. Dies muss aber wahrscheinlich nach jeder Reinigung der Pistole wiederholt werden. SHOOTING mit dem Polizisten: Die Pistole hat beim Schiessen einen ganz schönen Rumpf.... da ich einen "make mix" aus Munitionen hatte (neue und 2 Jahre alten Munitionen, sowie verschiedene Hersteller) kann ich nicht exakt aussprechen.

Sonst kann ich die Pistole nicht wegen übertriebener Munitionsempfindlichkeit anklagen oder bekräftigen! Der TECHNIKMANKO SLIT Catch: wird am Anleger im Heft aufgehängt. So können Sie das Heft nach dem letzen Schlag wechseln und müssen es nur einmal einlegen. Zeitschrift beim Record Cop 9mm.... REINIGUNG / KRATZEN / ZUSAMMENSETZUNG: Die Reinigung war nach Silvester recht leicht.

Durch die Waffentechnik. Das " Montage-/Demontageteil " schiebt man ganz leicht von oben nach unten aus der Pistole, rutscht ab, federt ab.... Das ist alles, was man für eine gründliche Reinigung der Pistole bräuchte. Tragekomfort: Die Handhabung der Waffen ist mit einem Halfter am Gurt recht gut. Die Magazinhalterung ist fest genug, um ein unbeabsichtigtes Verlassen des Magazins zu verhindern.

Der Sicherheitsbügel der Waffen ist ein einseitiger Griff auf der linken Seite. Man braucht etwas Stärke, um sie zu verschieben.... aber das ist kein richtiges Hindernis und gewährleistet, dass die Waffen sicher bleiben. Unten ist die Pistole befestigt, oben ist sie entriegelt.... ein rotes Markierungs-/Signalpunkt fehlt. Jetzt können Sie auch ein wenig in ihrer Lage auf dem Gurt nachkorrigieren.... ist fehlgeschlagen.

MAGAZINE / ERSATZMAGAZIN: Der Magazinkorpus des COP erscheint aus poliertem Edelstahl. Und wer gerne ein Reservemagazin trägt, kann sich glücklich schätzen.... das Heft ist groß genug, um in Gürteltaschen (z.B. Taschenmesser) zu stecken, da es in jedem Angelgeschäft / auf jedem Trödelmarkt für wenig Geld erhältlich ist.

Die Zeitschrift selbst ist für ca. 17? zu haben.

Mehr zum Thema