Patronenlänge Ermitteln

Kartuschenlänge bestimmen

Die Patronenlänge kann unabhängig von der Geschossform optimal bestimmt werden. Eine einfache Bestimmung der maximalen Patronenlänge bedeutet, eine neue Ladung zu entwickeln, um die genaueste Ladung zu bestimmen. Es geht also darum, wie ich die OAL und damit die Setztiefe von Geschossen bestimmen kann. Finden Sie heraus, welche die beste Einschubtiefe für Sie ist.

Der Patronenlänge

Ein wichtiger Parameter für das Nachladen ist die Kartuschenlänge (für New German cartridge over-allength COL), nach dem CIP-Standard auch L6 genannt. Die Patronenlänge bestimmt, wie weit das Geschoß in das Gehäuse eindringt. Die geänderte Patronenlänge bewirkt immer ein verändertes nutzbares Ärmelvolumen und damit eine Verstellung der Last.

Zum Einsatz kam das Geschoß Sierra HPBT 1930 168gr und die Rohrlänge wurde mit 600mm veranschlagt. Im Beispiel zeigt sich, dass eine Änderung der Patronenlänge einen recht starken Einfluss auf die inneren ballistischen Eigenschaften hat. Der Abstand des Projektils zu den einzelnen Fahrzeugen wird aber auch über die Patronenlänge festgelegt. Bei kürzerer Patronenlänge müssen die Kugeln vor dem Einpressen in die Triebzüge eine drehungsfreie Geschossbahn durchlaufen.

Eine große, drehungsfreie Geschossbahn lässt die Gase am Geschoß vorbeifließen. Größere Kartuschenlängen bedeuten, dass das Geschoß weniger gut im Gehäuse liegt. In manchen Fällen liegen Kugel und Gehäusemündung nur wenige Millimeter auseinander, der Auszugswiderstand wird dann dementsprechend verringert. Der Vorteil dabei ist, dass das Geschoß sich den Zügen annähert und somit weniger drehungsfreie Geschosse fahren muss.

Nachteil für die Waffenfunktion: Es ist viel schwerer, eine überlange Kartusche richtig aus dem Lager in die Kammer zu transportieren. Dieser Standard gibt die Patronenlänge unter dem Merkmalswert L6 an. Für den Reloader ist die Patronenlänge ein sehr interessantes Optimierungskriterium. Denn die Ansprüche sind mannigfaltig, die Patronenlänge hat einen sehr großen Einfluß beim Nachladen.

Beispielsweise beschwört die 6mm BR-Gemeinde auf Kassettenlängen, die das Geschoß in die Nähe der Lokomotiven bringen. Die CIP-Scheibe von 62,00mm für das 6mm BR Norma für die Sportschützen ist demnach reine Verschwendung. Da bei dieser Baulänge jedoch keine vernünftige Passung gegeben ist, sind hier oft Kassettenlängen im Größenbereich von 70 bis 80mm zu sehen.

Wahrscheinlich könnte das bedeutende Problem der Patronenlänge hier in einer epischen Bandbreite erörtert werden. Auf jeden Fall viel Freude und viel Spaß beim Finden der richtigen Patronenlänge. Der Patronenlänge, ein sehr interessantes und wichtiges Kriterium meiner Meinung nach.

Mehr zum Thema