Patronen für Gaspistole

Kartuschen für Gaspistole

Selbstschutzpatronen - Pop-Patronen für Pistole - Pop-Patronen für Revolver - Waffenholster & Zubehör - Waffenpflege - Alarmschuss-Langwaffen. Pepper und CS Gaskartuschen für Gaspistole wieder auf Lager ! Schutz des Gehörs beim Schießen. Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit "Gaspistole" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von englischen Übersetzungen. Dies macht deutlich, dass Jäger halbautomatische Langwaffen mit einer Magazinkapazität von mehr als zwei Patronen erwerben und besitzen können.

Abwehr mittels Gaspistolen à 2. Teil des Waffengesetzes

Dass Gaspistolen (oder "Gasrevolver") zur Notwehr nicht geeignet sind, ist natürlich in dieser Pauschale völlig unsinnig. Der Erfolg jeder einzelnen Waffenart zur Notwehr ist von vielen verschiedenen Aspekten abhängig. Bei einer " Gaspistole " ist das nicht anders als bei einer Panzerdivision.... Zu 1: Eine "Gaspistole" repräsentiert eine gewisse Art von undefinierter Bedrohung.

Möglicherweise kann der Betroffene nicht feststellen, ob es sich um eine scharfkantige oder eine Gas- oder Dummy-Waffe handelte. Zu 2: Zu 3: Zu 4: Die Effektivität jeder einzelnen Waffen resultiert aus der Verbindung von vier Faktoren: Es kann vorkommen, dass ein Stürmer, der wiederum mit einer spitzen Kanone ausgestattet ist, sich nun gezwungen fühlt, seine Waffen zu benutzen - weil er jetzt um sein eigenes Überleben fürchtet.

Zu 6: Kommerziell erhältliche "Gaswaffen" ("Gaspistolen", "Gasrevolver") feuern 8 oder 9 mm Munition, die je nach Munitionstyp zwischen ca. 100 und 120 CS-Gas pro Kartusche enthalten. Eine Treibladungsladung, die in etwa einer Blindkartusche gleichwertig ist, wirft die Gasfüllung im kristallinen Aggregatzustand durch den Zylinder.

Einfach ausgedrückt: Die Ladungskristalle werden von den heissen Gasen der Treibladungen um etwa einen Zähler mit einer Drehzahl von etwa 200 bis 300 Metern/Sekunde aus dem Fass geschleudert. Im Abstand von etwa einem Millimeter von der Pistole bildet sich für einen Bruchteil einer Sekunde eine Tränengaswolke von etwa eineinhalb Metern Größe, die sich um etwa zwei bis drei Millimeter von der Pistole entfernt.

Bei einer Entfernung von bis zu einem m (' 50 m) kann die Mündungsfeuerwolke der Treibmittel zu erheblichen Schäden führen, vor allem im ungeschützten Kopfende. In der gleichen Entfernung agieren die gasförmigen Kristalle der Kartusche wie Kugeln und durchdringen die ungeschützte und einige Zentimeter tiefe Menschenhaut.

Das heißt: Ein zielgerichteter Schuss mit einer Tränengaskartusche aus geringer Distanz (maximal 1 m 50 m) auf den Kopfraum einer Person wird sie mit großer Sicherheit für lange Zeit "außer Kraft setzen" und sie beträchtlich verletzen. Bei der Abfeuerung einer Tränengaskartusche aus einer "Gaswaffe" in einer Distanz von zwei, drei oder mehr m geschieht folgendes: Das "Ziel" wird durch den Explosionsschlag kurz "geschockt", wie viel, sollte einzeln verschieden sein.

Das " Ziel " steht für etwa zwei bis drei Sek. in einer sich rasch verdunstenden Wolke aus CS-Tränengas. Der Effekt kann natürlich durch mehrere Schläge in unmittelbarer Folge gesteigert werden (Gasrevolver halten 5 bis 6 Patronen, Benzinpistolen in der Regel bis zu 8 oder 9, in seltenen Fällen bis zu 10 oder gar bis zu 15 Patronen).

Von einer kurzen Distanz (unter 1 m 50 ) und genau auf den Bereich des Kopfes ausgerichtet, sollte dies fast jeden Anschlag aufhalten. Nicht physisch in einer Distanz von mehr als drei Metern. Als Abwehrwaffe hat die "Gaspistole" daher einige deutliche Nachteile: A) Sie ist als effektive Fernkampfwaffe völlig untauglich. Als Fernkampfwaffe bezeichnet man eine Waffenart, bei der der Verteidiger deutlich außerhalb der Entfernung von Stäben, Pfählen, Äxten, Messer und anderen Stoßwaffen liegt.

Zum anderen ist der Abstand zum Täter so groß, dass der Träger der Waffen im Angriffsfall genügend Zeit hat, den Anschlag als solchen zu erfassen und den Anschlag mit der Pistole frühzeitig zu beenden, bevor der Täter den Täter unmittelbar erlangt hat. Mit anderen Worten: Die effektive Pistole einer Gästepistole ist der letzte Mindestabstand, bei dem eine effektive Pistole einen Täter aufhält.

Aus den vorgenannten GrÃ?nden geht der Nutzer einer Benzinwaffe immer das Risiko ein, vom TÃ?ter seiner Waffen gestohlen zu werden, und der TÃ?ter kann diese dann gegen den TÃ?ter ausrichten. C ) Die Gaswaffen schaffen eine "bedrohliche Kulisse", die sie nicht wirklich aufrecht erhalten können. Es gibt vor, eine effektive Kampfwaffe zu sein, aber das ist nur unter sehr eingeschränkten Vorraussetzungen.

Ab wann ist eine Gasflinte nur noch nützlich? Ein Angehöriger einer Spezialeinheit der Polizei oder des Militärs könnte wahrscheinlich eine Gaspistole sehr effektiv im nahen Kampf benutzen. So ist es durchaus möglich, dass eine Benzinwaffe als Bedrohung sehr effektiv ist, denn der Betroffene sagt sich: "Ich will nicht erschossen werden...."! "Aber zurück zum Hauptpunkt des Waffeneinsatzes im Allgemeinen: Die eigentliche Möglichkeit des Waffenbenutzers, die Waffen wie vorgesehen zu benutzen ("Nervenstärke" usw.)....

Dies betrifft sowohl Gas- als auch scharfkantige Feuerwaffen. Jegliche Art von Bewaffnung, jede Art von Bewaffnung ist nur so effektiv wie die Entscheidung des Benutzer. Kleines Beispiel zum Nachdenken: Hans Meier, 29 Jahre jung, 180 cm groß, physisch in normalem Zustand, gesundheitlich unbedenklich, nicht besonders sportiv ausgebildet, kein "Nahkampftraining", geht nächtlich durch den Stadtteilpark.

Hier lernt er Walter Müllers kennen. Er ist ein lausiger Schläger, hat schlechte Laune und will Probleme. Müllers steht ihm im Weg. Antwortet: Ganz eindeutig Mueller. Hätte er dem Fräser ins Angesicht geschlagen, würde der Fräser ebenso untergehen wie er, wenn er ihn mit einem "sauberen Schiefer" treffen würde.

Mit physischer Kraft wird sich Meier nur verteidigen, wenn mehr als klar ist, dass Müller einen üblen illegalen Anschlag auf seine eigene Person oder gar sein eigenes Schicksal begeht. Dagegen ist Müller bereit, seine bestehenden "Kampftruppen" zu nutzen. Die US Navy hat seit vielen Jahren sehr einfache "Rules of Engagement" für bestimmte Einsatzfälle....

Wenn ein amerikanisches Schlachtschiff in den Wassern des Arabischen Golfs oder im Mittelmeer feststellt, dass es von dem Feuerleitradar eines israelischen oder libyschen Schlachtschiffes erkannt wird, wird eine Warnmeldung per Funksignal auf der Frequenz des Notrufs wie: "Iranisches Schlachtschiff: Schalte dein Feuerleitrad aus oder ich eröffne das Feuerkontrollrad auf dich" ausgegeben. Welche Bedeutung hat das für Müller und Müller?

Durch den Nachtpark läuft Meier. Müllers Weg steht ihm im Weg. Mit " Wecker & Adrenalin " steht man anderen Menschen bei Nacht in einem verlassenen Garten nicht im Weg. Wenn Müller die ersten drohenden Wörter sagt, trifft Meier ohne Mahnung zu. Um Müller effektiv und dauerhaft außer Betrieb zu nehmen.

Erst wenn Müller gewalttätig wird, wartete er. Weil Meier es nicht gewöhnt ist, physische Gewalttätigkeiten auszuüben. Müller hat nicht den Vorzug, dass er kräftiger ist - er ist es nicht in allem. Aber jetzt will Meier ein kultivierter Mensch sein und nicht nur, weil er eine Gefahr zu sein scheint.

So wird Meier dazu Stellung nehmen müssen: "Komm mir nicht zu nah - sonst fühl ich mich gefährdet! "Und das ist eine Bedrohung, die mit einer Benzinwaffe unterstrichen werden kann. Das Ganze klappt aber nur, wenn Meier wirklich dazu in der Lage ist, wenn Müller die "rote Linie" durchschreitet.

Dies ist in diesem Falle die effektive Entfernung der Gaspistole.

Mehr zum Thema